Zurzeit sind 127 Mitglieder online.
Zurzeit sind 127 Mitglieder online.
Hier erhältst Du Hilfe zu Abrechnungseinstellungen sowie dazu, wie Du eventuelle Abrechnungsprobleme beheben kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Differenz zwischen Google Rechnung und Kontoabbuchung?

Rang 5
# 1
Rang 5

Hallo Miteinander!

 

Ich habe folgendes Problem. Über die automatische Abbuchung wurden mir 50 Euro abgebucht.

Allerdings war dies zeitlich ein paar Tage nach dem Monatsende. Nun kann ich nur die Adwords-Rechnung für einen Monatszeitraum herunterladen -> 38,76 Euro.

Prinzipiell ist es ja kein Problem da ich ein Maximalbudget von 50 Euro eingegeben habe und eben nach erreichen der Grenze unabhängig vom Zeitraum abgebucht wird.

Allerdings habe ich nun ein Problem mit der Buchhaltung.

Wie kann ich eine Rechnung mit 38,76 mit einer Abbuchung von 50 Euro vereinbaren?

Kennt jemand diesen Fall in seiner Buchhaltung und wie wird dies gelöst?

Ich buche nach EÜR und habe derzeit noch keinen Steuerberater.

Grüße und Dank im vorraus!

2 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Differenz zwischen Google Rechnung und Kontoabbuchung?

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Katja,

ich bin kein Steuerberater, aber die 50€ sind ja immer Vorauszahlung und der Rechnungsbetrag das tatsächlich verbrauchte und in Rechnung gestellte Geld. Das sollte so eigentlich schon erklärbar sein und passen, Du musst nur ggf. zum Jahresende den Endsaldo belegen.

Ganz konkret kann das aber sicher nur ein Steuerberater beantworten.

Betreff: Differenz zwischen Google Rechnung und Kontoabbuchung?

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender
Hallo Katja,

sofern Du die Kreditoren auf eigenen Konten führst, buchst Du die Zahlung von 50,- Euro einfach gegen das Kreditorenkonto von Google, ebenso wie die Rechnung über 38,76 Euro. Danach bleibt ein Guthaben zu Deinen Gunsten i.H.v. 11,24 Euro auf dem Kreditorenkonto stehen.

Schöne Grüße
Christian

Betreff: Differenz zwischen Google Rechnung und Kontoabbuchung?

Rang 5
# 4
Rang 5
Hallo Christian,

das ist noch mein Problem im Moment. Bisher habe ich alle Ausgaben von Google, Paypal, Ebay etc. auf ein Ausgabenkonto aufgrund des Reverse-Charge-Verfahren gebucht. Es geht aber wohl nicht anders als ein separates Konto für Google anzulegen.

Gegenüber dem Finanzamt kann ich aber dann nur eine Ausgabe von 38,76 geltend machen, oder?
Hier zählt dann ja nur der Betrag auf der Rechnung?

Grüße
Katja

Betreff: Differenz zwischen Google Rechnung und Kontoabbuchung?

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender
Hallo Katja,

ja, ich würde Dir zu Kreditorenkonten raten, weil man dann einen genaueren Überblick hat, wo man noch Guthaben oder Verbindlichkeiten stehen hat. Insbesondere bei Geschäftspartnern, die mit Vorauszahlungen (z.B. Google AdWords) oder nachträglichen Gutschriften (z.B. ebay) arbeiten, macht das Sinn, weil hier häufig Rechnungs- und Zahlungsbetrag nicht übereinstimmen.

Gegenüber dem Finanzamt machst Du Kosten i.H.v. 38,75€ geltend, die Differenz zu den 50,00€ steht ja noch als Guthaben in Deinem Google-Konto.

Schöne Grüße
Christian