Zurzeit sind 324 Mitglieder online.
Zurzeit sind 324 Mitglieder online.
Hier erhältst Du Hilfe zu Abrechnungseinstellungen sowie dazu, wie Du eventuelle Abrechnungsprobleme beheben kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Probleme mit Lastschriften seit Anfang Februar

Rang 5
# 1
Rang 5

Seit Anfang Februar gibt es mit der Buchhaltung von Adwords immerwieder Probleme. - Jedesmal wenn eine Lastschrift/Bankeinzug getätigt wird, wird auch automatisch die komplette Kampagne gesperrt und es werden keine Anzeigen mehr ausgeliefert. Das kann dann bis zu 3 Tage dauern, ohne dass sich wirklich jemand dem Problem annimmt.

 

Mittlerweile wurde mir von Adwords bestätigt, dass anfang Februar eine Umstellung des Systems stattfand. - Nur schient es die Buchhaltung nicht zu interessieren, dass Anzeigen tagelang gesperrt werden, weil man dort nicht in der Lage ist rechtzeitig eine Lastschrift zu veranlassen.

 

Seit 10 Jahren hat alles reibungslos funktioniert, warum wird man nun so im Regen stehen gelassen und bekommt z.T. unsinnige Antworten wie:

 - "...sie generieren schneller Klicks als unsere Buchhaltung die Lastschrift veranlassen kann..."

 - "...das ist ein globale Richtlinie...sonst würde ja jeder machen was er will..."

 

...Ja, ich will Werbung machen und ich zahle auch dafür... ist das so ein Problem und muss dass mit einer "globalen Richtlinie" verhindert werden?

 

Wir hatten zuletzt ca. alle 2 Tage eine Lastschrift von 2500,- EUR... alles lief problemlos. Seit der Umstellung bekomme ich kurz nach der Mitteilung, dass eine Lastschrift getätigt wird auch gleich die Nachricht, dass meine Anzeigen gesperrt werden. - Ist man bei AdWords der Meinung, dass ich zuviel ausgebe und will das so reduzieren?

 

Bin ich der einzige bei dem dieses Problem auftritt? Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass wir ein sooo großes Budget haben, dass Google damit nicht zurecht kommt, da dürfte es ja noch ganz andere geben....

 

Was kann ich tun, ausser mir ständig die gleichen Standardantworten der Hotline anzuhören?

Es ist zum verzweifeln.

 

Matthias.

 

1 Expertenantwort(en)verified_user

Hallo ivalue,   die Höhe der Lastschriften ist unterschie...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender


Hallo ivalue,

 

die Höhe der Lastschriften ist unterschiedlich. Viele haben kleinere "Transaktionsfenster". Man kann beantragen, diese zu erhöhen. Wenden Dich mal an den Support und lasse den Rahmen auf EUR 10.000,- oder 20.000,- erhöhen. Wenn ihr über längeren Zeitraum in diesen Budgetgrössen wie Du angibst operiert, sollte Google das so einstellen und dann gibt es weniger Lastschriften / Monat.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Danke für die Antwort. - Etwas ähnliches wurde schon vers...

Rang 5
# 3
Rang 5
Danke für die Antwort. - Etwas ähnliches wurde schon versucht, nur spätestens wenn diese Lastschrift dran ist, werden die Anzeigen wieder gesperrt. - Immerhin passiert das dann nicht mehr so häufig, aber das Problem ist tatsächlich immernoch vorhanden.

Ich versuche meinen Account nun auf monatliche Rechnungstellung umzustellen und hoffe, dass ich das damit nun umgehen kann.

Was heisst den "ähnliches"? Weil ich wüprde da hartnäckig...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Was heisst den "ähnliches"? Weil ich wüprde da hartnäckig bleiben, denn einige Unternehmen stecken Millionen in AdWords und die habend as Problem ja auch nicht. Es scheint ja so zu sein, dass nach Lastschrift ein Puffer besteht, der überschritten wird bevor das Geld gebucht wurde und deswegen die Anzeigen deaktiviert werden. Der Puffer muss größer werden. Und das wäre bei EUR 10.000,- bis EUR 20.000,- sicherlich der Fall. 

 

Das man "monatliche" Rechnungsstellung bitten kann, egal welches Volumen haben ich leider noch nicht gehört. Ich denke, es läuft auf eine Erhöhung des "Freibetrags" hinaus.

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

mit "ähnliches" ist gemeint, dass man schon versucht hat...

Rang 5
# 5
Rang 5
mit "ähnliches" ist gemeint, dass man schon versucht hat den Grenzbetrag etwas zu erhöhen. Ok, es wurde zunächst nur auf 3000,- erhöht.. aber damit verschiebt man das eigentliche Problem ja nur. - Das Problem wäre im Grunde einfach zu lösen, wenn die Lastschrift entsprechend rechtzeitig erfolgen würde, so wie es die letzten Jahre auch bereits erfolgreich lief... nur daran scheitert es in den letzten drei Wochen, der Grenzbetrag wird ausgeschöpft, dann erfolgt die Lastschrift durch Arvato und gleichzeitig werden die Anzeigen gesperrt, bis das Geld schließlich gebucht wurde.

Von monatlicher Rechnungsstellung hatte ich bis vor ein paar Tagen auch noch nichts gehört, scheint es aber tatsächlich zu geben, da mir das von mehreren Adwords-Mitarbeitern als Lösung angeboten wurde. - Daher hoffe ich, das ich damit mein Problem endgültig lösen kann.

Also das problem würde sich eigentlich nicht verschieben...

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Also das problem würde sich eigentlich nicht verschieben können, weil dann hätten alle Lastschriftkunden das Problem. Egal ob EUR 250,- oder EUR 2.500,- Volumen. Das ist aber nicht der Fall. Aber gut, wenn Google als Lösung Monatszahlung anbietet, sollte das die Lösung sein.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein