Zurzeit sind 823 Mitglieder online.
Zurzeit sind 823 Mitglieder online.
Hier erhältst Du Hilfe zu Abrechnungseinstellungen sowie dazu, wie Du eventuelle Abrechnungsprobleme beheben kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

.

[ Bearbeitet ]
Rang 5
# 1
Rang 5

.

2 Expertenantwort(en)verified_user

Hallo Nadina,   ich kann deinen Unmut durchaus verstehen....

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Nadina,

 

ich kann deinen Unmut durchaus verstehen. Sorry, aber nicht Google ist für die Aktualität bzw. Änderung von Firmenangaben und Rechnungsadressen verantwortlich, das muss man schon selber machen. Zudem ist Google nicht Facebook!

 

 

Das eine Änderung der Daten nachträglich nicht möglich ist liegt in der Logik. Bzgl. Erfahrungen und ob es möglich ist kann ich dir leider keinen Info geben, da ich diesen Fall noch nicht hatte. Aber vielleicht hat jemand anderes auf dem Forum hier eine Lösung bzw. Erfahrungen mit der Konstellation.

 

Ich drück dir die Daumen.

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Rechnung stornieren

Rang 5
# 3
Rang 5

Wäre doch kein Problem eine Rechnung zu stornieren und eine neue aufzusetzen. Das ist sicherlich möglich, passiert in der freien Wirtschaft zichtausende Male am Tag. Beide Parteien wären mit dieser Lösung zufrieden, ohne rechtlichen Aufwand.

 

Wurde die falsche Firma angegeben ist ein Rücktritt aus dem Vertrag möglich. Nicht vergessen: auch wenn es ein Versehen war, ist hier im Namen einer falschen Firma gehandelt worden. Google hat so eine Rechnung an eine falsche Firma gestellt.

 

Also: lieber alte Rechnung stornieren, neue erstellen. Alle sind happy und sie zeigen somit einen prima Kundendienst.

Also Rechnung stornieren und neu ausstellen ist keinesweg...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Also Rechnung stornieren und neu ausstellen ist keineswegs üblich. Größere Unternehmen berechnen dafür schon mal einen Aufwand, sofern überhaupt machen. Wenn sogar eine falsche Firma angegeben wurde, dann hat der Auftraggeber sogar ein rechtliches Problem.  Rechnungen sind nämlich Dokumente. Also wurde auf Basis falscher Firmendaten ein Auftrag erteilt. Das durch eine spätere Änderung der Rechnungsdaten, alte Rechnungen automatisch umgestellt werden wäre aus steuerlicher Sicht vermutlich fatal. Weil die Rechnungen sind doch in der Buchhaltung der jeweiligen Unternehmen bilanziert und zugeordnet. Eine Umstellung bedeutet Aufwand, den die meisten Unternehmen in Rechnung stellen würden. Weil die Änderung betrifft ja nicht nur die eigene Buchhaltung, sondern auch die an das Finanzamt übermittelnden Daten. Der Fiskus würde stutzen, wenn sie 2-3 Rechnungen an eine Firma bei der Bilanz finden, welche die alte Firma aber gar nicht versteuert hat. Denn auf der anderen Seite wurden diese Rechnungen an die neue Firma bilanziert.

Klingt zwar alles wie ein kleiner Aufwand und ist auch alles machbar, aber selbst ein mittelständisches Unternehmen, eventuell mit externen Steuerberatern, müsste diese erst informieren, diese werden tätig und berechnen den Aufwand dann vermutlich mit 0,5h Aufwand. Also sicherlich etwa ca. EUR 30-50,-. Nun stell Dir das mal in Konzerngrösse bei Kleinrechnungen vor. Die Systeme generieren hundertausende von Rechnungen. Und Facebook würde ich ganz sicher nicht als das Maß der Dinge nehmen. Versucht mal eien Rechnung die mehrere Monate zurück liegt bei T-Mobile, Vodafon, etc. neu zu generieren. Wen man Glück hat, klappt das. Verpflichtet ist aber Niemand. So ein Fall dürfte letztendlich selten in dieser Form zu Komplikationen führen, so daß aus Unternehmersicht vermutlich beim Kundenservice an dieser Stelle verzichtet werden kann. Weil die betroffenen beiden Unternehmen können ja auch ihre Rechnungen gegenseite fakturieren.

 

Was Facebook anbelangt: Deren gesamtes Abrechnungssystem ist wahrlich grausam. Da flippt jede Buchhaltung aus, wenn die massenhaft Rechnungen täglich stellen. Frustrierte Smiley 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Ja, die Sache ist nur dass die Kundin selbst auf dieses P...

Rang 5
# 5
Rang 5

Ja, die Sache ist nur dass die Kundin selbst auf dieses Problem aufmerksam gemacht hat. Und ihr anscheinend außer ein "Das geht nicht" nicht weitergeholfen wurde. Sicherlich ist das Problem unüblich, doch da würde man sich von Google doch etwas mehr wünschen. Daran wird Kundenservice m. E. gemessen. Und, wie gesagt, Rechnungen können jederzeit storniert werden und es muss dabei das Finanzamt nicht informiert werden ;-)

@denroga,   Sorry, aber etwas zu kritisieren ist immer le...

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

@denroga,

 

Sorry, aber etwas zu kritisieren ist immer leicht. Zudem ist Google verbesserungvorschlägen immer aufgeschlossen. Mach doch mal einen Vorschlag wie Google im Vorfeld, bei Millionen von AdWords Kunden weltweit, unter Berücksichtigung der jeweilgen gesetzlichen Vorschriften, des Datenschutzes und länderspezifischer bürokratischen Abläufe erkennen soll, das eine Unternehmen umfirmiert hat. 

 

Glaub mir Google legt sehr viel Wert auf CRM. 

 

Wie sun-e sehr detailliert geschrieben hat hängt ein Rattenschwanz dahinter.

 

P.S. Eine Möglichkeit gibt es doch ... bald ist ja Weihnachten wie wäre es da Google ein Glaskugel zu schenken Smiley (zwinkernd)

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Glaskugel

Rang 5
# 7
Rang 5

Stimmt, Sie haben völlig Recht. In diesem Fall fällt es mir sehr leicht Google zu kritisieren. Das liegt aber am Sachverhalt selbst.

 

Eine Glaskugel? Eine Rechnung zu stornieren und dafür eine neue zu schreiben ist sicherlich keine Magie. lol

 

Trotzdem vielen Dank!

Hallo denroga,   bitte nicht siezen :smileyhappy: Hier au...

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

Hallo denroga,

 

bitte nicht siezen Smiley (fröhlich) Hier auf dem Forum duzen wir uns alle!

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Betreff: Hallo denroga,   bitte nicht siezen :smileyhappy: H

Rang 5
# 9
Rang 5
Ist zwar schon ein veraltetes Thema, dennoch möchte ich hier auch kurz meinen Unmut über diese "Unflexibilität" von Google kundtun.
Im Zuge der Übernahme eines AdWords-Accounts ist es uns passiert, dass wir die Rechnungsadresse nicht aktualisiert haben - nun liegt uns eine Rechnung vor, die wir bezahlt haben, die jedoch nicht auf uns ausgestellt ist. Googles Antwort: Pech gehabt!
Top, so einen Service vermutet man eigentlich sonst nur in Ämtern, aber nicht bei einem Unternehmen, für das im Prinzip nichts unmöglich ist.

Betreff: Hallo denroga,   bitte nicht siezen :smileyhappy: H

Top Beitragender
# 10
Top Beitragender
Hallo,
sehr ärgerlich, aber man muss verstehen, dass bei so großen Unternehmen mit der Kundenmenge hier kaum Kapazitäten für solche Positionen zur Verfügung stehen. Es ist verständlich, dass es die Pflicht für korrekte Anschrift, o.ä. beim Kunden liegt, aber ich kenne nicht wenige Unternehmen, die für die "Korrektur falscher Angaben" dann kostenpflichtig Anpassungen vornehmen, was man als Kunde auch als Frechheit empfindet, aber wiederum steht bei kleineren Rechnungen der personelle Aufwand nicht im Verhältnis. Aber Du kannst die Rechnungen entsprechend fakturieren. Das muss der Rechnungsempfänger die Rechnung tragen und die Summe weiter an das eigentliche Unternehmen fakturieren.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein