Zurzeit sind 709 Mitglieder online.
Zurzeit sind 709 Mitglieder online.
Hier findest Du alle wichtigen Ankündigungen & Neuigkeiten von Community Managers, Google-Mitarbeitern und unseren Experten.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Google setzt auf Displayanzeigen im HTML5-Format

Community Manager
# 1
Community Manager

Liebe Community, 

 

In den letzten Jahren haben wir Werbetreibenden Tools für die Umstellung auf HTML5 zur Verfügung gestellt. Dieses Format eignet sich für alle Bildschirmgrößen und ermöglicht es Ihnen, eine breite Zielgruppe anzusprechen (http://goo.gl/nWHctK).

Im Google Displaynetzwerk und auf der DoubleClick Digital Marketing-Plattform werden zukünftig ausschließlich HTML5-Anzeigen verwendet. Dies gewährleistet eine bessere Nutzererfahrung auf den verschiedenen Geräten.

 - Ab dem 30. Juni 2016 können in Flash erstellte Displayanzeigen nicht mehr in AdWords oder auf die DoubleClick Digital Marketing-Plattform hochgeladen werden.

- Ab dem 2. Januar 2017 werden Displayanzeigen im Flash-Format nicht mehr im Google Displaynetzwerk oder über

DoubleClick bereitgestellt.

 Sie sollten Ihre Displayanzeigen* unbedingt aktualisieren und vor den genannten Daten auf HTML5 umstellen.

 Verwenden Sie derzeit Flash-Anzeigen in Ihren Kampagnen? Sie können ganz einfach sicherstellen, dass Ihre Anzeigen auch in Zukunft im Google Displaynetzwerk ausgeliefert werden. Weitere Informationen erhalten Sie unter https://goo.gl/ZBq5DR.

 

* Videoanzeigen im Flash-Format sind davon derzeit nicht betroffen.

 

LG, Gabi

Eure AdWords Community & Social Media Managerin

AdWords auf sozialen Medien:
Xing | Google+ | Twitter | Facebook

1 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Google setzt auf Displayanzeigen im HTML5-Format

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Kleine Anmerkungen am Rande: Seit etwa Oktober 2015 werden FlashAds auch kaum noch ausgesteuert. Die Umwandlung in HTML5 findet im AdWords-Konto auch nicht mehr statt. Das liegt nicht nur an AdWords selber,d ass die Aussteuerung zurückgegangen ist, sondern auch an den Browsern. So hat ein Update von Chrome FlashAds als Default deaktiviert. Viele merken das gar nicht, dass ihr Browser das nicht mehr macht. Umgekehrt merkt man aber das die AdImpressions in Keller gehen, teilweise sogar je nach Targeting auf Null.

Unsicher bin ich mir gerade, ob FlashAds in Videos konvertiert oder wirklich als FlashAds geschaltet werden. Falls letzteres der Fall ist, gibt es wieder ein Reichweitenproblem.

Fazit: Flash ist tot, man sollte sich auf HTML5 ausrichten und einstellen, alles andere ist nur eine Zwischenlösung.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein