Zurzeit sind 614 Mitglieder online.
Zurzeit sind 614 Mitglieder online.
Diskutiere hier wie Du effektiver investieren und deinen Return on Investment (ROI) steigern kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Fremde Seiten mit Google Adwords und Analytics analysieren?

Rang 5 FS
Rang 5
# 1
Rang 5 FS
Rang 5

Kann ich auch fremde Seiten (zB.: kommerzielle Webshops), also nicht nur meine persönliche Website mit Google Adwords und Google Analytics analysieren?

2 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor FS
Oktober 2016

Fremde Seiten mit Google Adwords und Analytics analysieren?

[ Bearbeitet ]
Rang 13
# 3
Rang 13

Hallo @FS,

nein, mit AdWords kannst du sowieso nicht analysieren, denn damit schaltest du Werbung, aber sie freuen sich bestimmt, wenn du dein Geld für sie ausgibst... ;-)

Mit Analytics kannst du sie auch nicht analysieren, weil du kein Zugriff auf ihr Analytics-Konto und dessen erfasste Daten hast.

Was willst du denn bei anderen analysieren?

Wenn du "üben" oder ein Testkonto mit echten Daten haben willst, dann bietet dir Google seit kurzem ihr Analytics-Konto des Google Merchandise-Shops zur Analyse an.

Schwebt dir sonetwas vor?

 

Aloha

 

Arne

 


Beste Grüße, Arne
Arnelytics

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Fremde Seiten mit Google Adwords und Analytics analysieren?

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo,

 

das geht nicht.

 

Gruß en001

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor FS
Oktober 2016

Fremde Seiten mit Google Adwords und Analytics analysieren?

[ Bearbeitet ]
Rang 13
# 3
Rang 13

Hallo @FS,

nein, mit AdWords kannst du sowieso nicht analysieren, denn damit schaltest du Werbung, aber sie freuen sich bestimmt, wenn du dein Geld für sie ausgibst... ;-)

Mit Analytics kannst du sie auch nicht analysieren, weil du kein Zugriff auf ihr Analytics-Konto und dessen erfasste Daten hast.

Was willst du denn bei anderen analysieren?

Wenn du "üben" oder ein Testkonto mit echten Daten haben willst, dann bietet dir Google seit kurzem ihr Analytics-Konto des Google Merchandise-Shops zur Analyse an.

Schwebt dir sonetwas vor?

 

Aloha

 

Arne

 


Beste Grüße, Arne
Arnelytics

Fremde Seiten mit Google Adwords und Analytics analysieren?

Rang 13
# 4
Rang 13

Moin Steffen,

 

in der Kürze liegt die Würze...und die Wahrheit (und nicht im Wein, wie viele sagen)!

 

Schönes Wochenende

 

Arne


Beste Grüße, Arne
Arnelytics

Fremde Seiten mit Google Adwords und Analytics analysieren?

Rang 5 FS
Rang 5
# 5
Rang 5 FS
Rang 5

Hallo Arne,

danke für die schnelle Antwort. Ich wollte die Suchergebnisse der Seite eines Freundes verbessern, da ich zeitlich in der Lage dazu bin mich mit dem Thema ein wenig zu beschäftigen. Ich bin aber ein absoluter Beginner und dein Vorschlag mit dem Testkonto werde ich machen. Was hällst du von seositecheckup.com, würde mir dies helfen?

Viele Grüße

FS

Betreff: Fremde Seiten mit Google Adwords und Analytics analysieren?

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Hallo @FS,

 

Du kannst natürlich für ein anderes Unternehmen AdWords schalten, jedoch solltest Du dann im Vorfeld vertraglich abklären was Du für einen Lead an Provision/Vergütung o.ä. bekommst.

 

Das von Dir genannte Tool bietet einen ersten Überblick, jetzt kommt es darauf an was Du genau damit umsetzen möchtest.

 

Info:

Es gibt zahlreiche (kostenpflichtige) Tools mit denen eine SEO-Analyse durchgeführt werden kann. Zudem solltest Du dich tiefer in die sehr komplexe Materie einarbeiten. Mit Laien Kenntnissen kann man viel falsch machen und die gutgemeinte Hilfe kann nach hinten losgehen.

 

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Fremde Seiten mit Google Adwords und Analytics analysieren?

Rang 13
# 7
Rang 13

Hallo Felicja,

 

wie Kai schon richtig geschrieben hat, ist SEO ein sehr breites Feld und mit vermeintlich guten Taten erfüllt man/frau das Klischee "Das Gegenteil von gut ist nicht böse, sondern gut gemeint" oder "Der Weg in die Hölle ist gepflastert mit guten Vorsätzen...".

Was sich damit sagen will, ist, dass man/frau in dem Bereich nie auslernt und den Suchmaschinen, allen voran die bekannteste, also Google, immer wieder Verbesserungen vornehmen, die SEOs nicht immer als solche betrachten.

Sebastians Erlhofers Buch (https://www.amazon.de/Suchmaschinen-Optimierung-umfassende-SEO-Standardwerk-deutschsprachigen-Offpag...) gibt es jetzt in der 8.(!) Auflage und hat 935(!) Seiten.

Es gibt immer mehrere Fragen:

Ist es eine statische (HTML, CSS, evtl. JavaScript) oder dynamische Seite (dito, verbunden mit einer Datenbank, CMS wie WordPress, basierend auf PHP), ist es eine Info-Seite, ein Blog, ein Shop?

Von da aus lassen sich nach der Analyse der Website schon grundlegende Entscheidungen treffen, was wie optimiert werden soll und kann.

Es gibt mehrere Tools, viele nutzen anfangs das kostenfreie onpage.org-Konto für 100 Links und eine Domain. Das ist ein guter Startpunkt. Ich mag Screaming Frog sehr, andere benutzen andere Tools wie Sistrix, XOVI, ..., hier finden sich z.B. 43 Tools: https://seo-summary.de/seo-tools-kostenlos/

Es gibt für die CMS PlugIns, die einem Arbeit abnehmen (können), wie z.B. für WordPress das SEO-PlugIn von Yoast als bekanntetes. 

Bevor man/frau also andere Seiten auf ihren Aufbau checkt, um das Geheimnis ihrer Performance herauszufinden, lohnt es sich die eigene Seite zu betrachten und das halbe Dutzend oder auch Dutzend an Keywords zu finden bzw. festzulegen, für die man/frau ranken will/muss.

Die Google Search Console (ehemals Webmaster Tools) oder auch die Bing Webmaster Tools haben sich als Startpunkt bewährt.

All diese Tools ersetzen aber nicht den gesunden Menschenverstand, sondern ergänzen ihn!

Jens Fauldrath von TakeValue und Anke Probst von XING haben z.B. auf der OMK 2016 in Lüneburg vor ein paar Tagen erst interessante Ansätze zu SEO vorgetragen, die viel mit Blickwinkeln, Herangehensweisen und Erwartungshaltungen zu tun hatten.

Notwendig ist Wissen um die Struktur von HTML, um die Auszeichnung und Strukturierung der präsentierten Inhalte, also Text, Bilder, Videos,...

Man/frau sollte wissen, was Links sind und wie sie sinnvoll benannt werden, was title und description sind, etc.

Wer in der Schule mal eine Erörterung geschrieben und dafür eine Gliederung geschrieben hat oder von mir aus auch eine Hausarbeit im Studium, sollte dies für seine Seite auch machen, OHNE grafisches Schnickschnack, Design, Farben, Schriftgrößen und -arten, ohne Bilder, Videos, etc.

Diese Struktur lässt sich dann sehr gut in HTML umsetzen, da diese Auszeichnungssprache für die Verteilung wissenschaftlicher Arbeiten gedacht war.

Erst wenn die Struktur steht, die Inhalte korrekt und sinnig ausgezeichnet wurden, kann man/frau anfangen, seine Inhalte zu verbessern und den Wünschen der Besucher anzupassen, ihnen zielgenau das bieten, wonach sie gesucht haben und auf dieser Seite erwarten zu finden, sei es eine Information, ein Produkt oder eine Dienstleistung.

Dabei hilft es, sich anzuschauen, wie Suchmaschinen Inhalte aus Websites darstellen und dies zu berücksichtigen, aber das ist dann nur der Beginn einer sehr langen Reise...

 

In diesem Sinne viel Glück und Erfolg, für Fragen rund um Analytics und MyBusiness auf der (lokalen/regionalen/nationalen/internationalen) SEO-Seite und AdWords im SEM-Bereich stehen hier viele Experten zur Verfügung, die bei Problemen gerne helfen.

 

Aloha

 

Arne


Beste Grüße, Arne
Arnelytics