Zurzeit sind 301 Mitglieder online.
Zurzeit sind 301 Mitglieder online.
Diskutiere hier wie Du effektiver investieren und deinen Return on Investment (ROI) steigern kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Gebotsstrategie: Ausrichtung auf Suchseitenposition

Rang 7
# 1
Rang 7

Ich verwende in einer seit 4 Woche laufenden Kampagne seit etwa 10 Tagen diesen Gebotsstrategie-Typ mit der Einstellung "Gebot oben erste Seite". Anfänglich mit sehr gutem Erfolg: Die CPCs wurden bei vielen Keywords teils deutlich gesenkt, nur bei manchen erhöht und insgesamt hatte ich einen niedrigeren CPC-Durchschnitt als vor Nutzung der Strategie (+über die letzte Woche betrachtet ca. 25% niedriger). 

 

Seit vier Tagen sehe ich jetzt allerdings damit einhergehend eine deutliche Verschlechterung der Positionierung. Von etwa 1,5-1,8 auf 2-2,5. Der Anteil an möglichen Impressionen im Suchnetzwerk (genau passend) ist von 80-85% auf 60-75% eingebrochen.

 

Ich verstehe nicht, warum die Gebotsstrategie darauf (scheinbar) nicht reagiert. Da sie "flexibel" ist, sollte doch schon längst eine Erhöhung bestimmter Gebote erfolgt sein. Hat jemand eine Idee warum das nicht so ist, bzw. wie lange es dauert, bis die Strategie sich anpasst? Ich habe jetzt versuchsweise die geschätzten Top-of-Page-Gebote um 20% erhöht und gleichzeitig einen Max-CPC hinterlegt.

 

Wi sind Eure Erfahrungen mit flexiblen Gebotsstragien? Gut, oder eher Finger weg?

2 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Gebotsstrategie: Ausrichtung auf Suchseitenposition

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Eine Gegenfrage: Du meinst der maxCPC wurde gesenkt, richtig? Weil ich kann mir nicht vorstellen, dass der CPC sich bei Top-Position senkt, sondern ganz im Gegenteil, der muss steigen. Hast Du mal geprüft, ob die Einstellungen korrekt sind? Tagesbudget ist nach oben offen und wird nicht ausgeschöpft, oder doch? Irgendwie klingt das was Du beschreibst etwas paradox. Ich selber verwende diese Gebotstrategie eigentlich selten und wenn bei Brands, da hier die Impressionen teilweise wichtiger sind als die Klicks. Denn meistens steigen die CPCs in den Toppositionen rapide an. Wer auf Platz 3-4 steht, zahlt oftmals nur noch 25-50% der Top-.Position, generiert zwar weniger Klicks, aber der ROAS ist durch die geringeren AdWords-Kosten deutlich höher.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Gebotsstrategie: Ausrichtung auf Suchseitenposition

[ Bearbeitet ]
Rang 7
# 3
Rang 7

Hallo Sönke! Vielen Dank. Ja richtig, der maxCPC wurde gesenkt. Bei einem sehr wichtigen Keyword z.B. von 1,15 auf 0,87€. Bei vielen anderen ähnlich. Ich habe in meinem ersten Post nicht erwähnt, dass ich auch vorher schon sehr gute Anzeigenpositionen hatte (Durchschnittsposition 1,5-1,9). Die flexible Gebotsstrategie habe ich erst mal aus Neugierde eingesetzt, um zu sehen, was AdWords mit meinen Geboten anstellt. Und ich wollte dadurch eine quasi automatische Reaktion auf Konkurrenzinitiativen installieren: mehr Mitbewerber --> Preis rauf, weniger Mitbewerber --> Preis runter und das, ohne selbst ständig am Ball zu sein. Und da war ich eben sehr überrascht, dass die für Gebote, die für eine Top-of-Page Platzierung nötig sind, teils deutlich unter meinen manuell festgelegten liegen. Das Tagesbudget wird nicht ausgeschöpft. Ergänzend sei gesagt, dass ich mich mit dieser einem vergleichsweise (!) nicht sehr hart umkämpften Arztmarketing-Segment bewege.

Und das sich an die Marktgegebenheiten anpassen vermisse ich jetzt in der "flexiblen" Gebotsgestaltung. Seit Donnerstag gingen die Platzierungen sukzessive runter. Der QF kann nicht (mit)ursächlich sein. Der ist durchschnittlich eher etwas raufgegangen. Heute morgen habe ich innerhalb der Strategie eine Gebotsanpassung hinterlegt: "Geschätzte Top-of-Page Gebote anpassen" um x%. Das scheint schon zu fruchten, wobei es nach 7 Stunden wohl auch noch etwas früh ist das fundiert bewerten zu wollen.

Betreff: Gebotsstrategie: Ausrichtung auf Suchseitenposition

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Also, wenn man immer Top-Position fährt und die höheren CPCs nicht stören, so verursacht das System keine überhöhten CPCs. Also ich will damit sagen, selbst wenn man EUR 10,- als maxCPC einstellt, heisst es nicht, dass man so viel Geld ausgibt pro Klick. Wenn die Spitze der Mitbewerber nur bis EUR 1,- geht, bekommt man einen CPC von knapp über EUR 1,-, auch wenn man exorbitant hoch bietet.
Nun wundert mich bei Deiner Beschreibung, wieso der CPC gesunken sein sollte. Ich vermute hier, dass durch die Anpassung die CPC-Reduzierung weniger durch die Anpassung selber, sondern eher durch eine Veränderung der Mitbewerber erfolgt ist. Eventuell haben Mitbewerber niedrige Tagesbudgets eingestellt, so daß man das Gros der Klicks sehr günstig bekommt oder die maxCPC wurden von denen gesenkt.
Hattest Du vorher auch Gebotsanpassungen-Strategien hinterlegt gehabt? Und meine Frage von oben nochmal: Das Tagesbudget ist gross genug, so dass es nicht ausgeschöpft wird?

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Gebotsstrategie: Ausrichtung auf Suchseitenposition

Rang 7
# 5
Rang 7
Nochmal Danke für die Ergänzungen. Verstehe was Du meinst. Nein, das Budget wird NICHT ausgeschöpft. Was bisher in Deinen guten Antworten unberührt bleibt ist die Frage, warum AdWords auf die scheinbar veränderte Wettbewebssituation nicht (oder nur: noch nicht?) reagiert. Dazu sollte die flexible Strategie doch eigentlich da sein... siehe erstes Posting: Einbruch der Position und des Anteils an möglichen Impressionen.

Betreff: Gebotsstrategie: Ausrichtung auf Suchseitenposition

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Hallo Doc,

die Sache erklärt sich im Prinzip ganz einfach: Deine Anzeigen waren bislang auf Platz 1,5-1,8 und nun sind sie knapp über 3. Das ist doch genau das, was diese Strategie tun soll: Eine Top-Platzierung - und dazu gehört eben auch Platz3.

Dass dafür dann eine Reduzierung des CPC notwendig war ist auch klar - Du warst vorher eben "zu hoch".

Dass der "Anteil an möglichen Impressionen" gesunken ist, erklärt sich daher, dass die geschätzten Gebote oft nicht mit der Realität überein stimmen, insbesondere, wenn es noch wenig Impressionen oder Klicks gegeben hat. Da wird dann schon mal 5 Cent oder ähnliches angezeigt. Was in der Praxis aber meist viel zu niedrig ist für eine Top-Platzierung.

Wenn Du also besser als 3 stehen willst und das möglichst auch bei allen Longtails, dann empfehle ich statt dieser Strategie manuelle CPC-Gebote mit automatischen Regeln (CPC erhöhen wenn Platzierung >2, senken wenn Platzierung <1,5 - o.ä.) zu verwenden.