Zurzeit sind 275 Mitglieder online.
Zurzeit sind 275 Mitglieder online.
Diskutiere hier wie Du effektiver investieren und deinen Return on Investment (ROI) steigern kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Gefahr durch konkurrierende Keywords

Top Beitragender
# 1
Top Beitragender

Hatte gerade eine Diskussion mit dem AdWords-Support und wüsste gerne Eure Meinung.

 

  1. In einer Anzeigengruppe sind zwei exakt passende Keywords - eins im Singular (ohne Conversions), eins im Plural (mit Conversions). Beide haben QF 8.
    Wenn ich das Keyword im Singular lösche, kann sich der QF vom Plural-Keyword verbessern und dadurch die Klickkosten sinken????
  2. Generell sollte man jetzt lieber weniger Keywords verwenden, da Google ja jetzt immer Singular, Plural und Tippfehler berücksichtigt und diese somit miteinander konkurrieren?!
  3. Ein weitgehend passendes Keyword wie beispiel konkurriert mit allen anderen Keywords wie "zum Beispiel", "Beispiele", [beispielsweise] etc.in der Kampagne. In meinem Fall könnte eigentlich ein weitgehend passendes Keyword alle Keywords einer Kampagne ersetzen. Treibt dieses weitgehend passende Keyword jetzt die Klickkosten für alle anderen Keywords hoch, da es bei fast allen Suchanfragen mit anderen Keywords (andere weitgehend passende Keywords, Keywords in Wortgruppe und exakt passend) konkurriert?
  4. Ich habe in einer Anzeigengruppe das selbe Keyword als exakt passend, Wortgruppe und modifiziert weitgehend passend. Wenn jetzt nach dem exakt passenden Begriff gesucht wird, wirkt es sich negativ aus, dass alle drei Keywords zur Suchanfrage passen?

Wir sind jetzt so verblieben, dass wir uns beide noch mal schlaumachen.

 

Freue mich auf Euer Feedback!!!

 

    Holger

 

5 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Gefahr durch konkurrierende Keywords

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Holger,

hier meine Meinung:

1. wenn das gelöschte Keyword eine schlechtere CTR hat als das weiterhin Aktive, kann sich das positiv auf den Faktor "bisherige CTR ihrer angezeigten URL" auswirken. Aber da der Plural ja theoretisch dann weiter bedient wird, sollte es keinen Effekt haben.

2. wenn Singular und Plural die gleiche Such-Intention haben - was häufig nicht der Fall ist (recherchieren vs. kaufen) - dann ja. Sonst - zumindest wo sich der Aufwand lohnt - separieren und einzeln buchen und steuern. Hier muss man Zeitaufwand im Verhältnis zur Steuerungsgenauigkeit abwägen.

3. ich denke nicht, habe aber gerade einen Fall, wo ich es vermute. Ich bin noch am testen.

4. für den QF nein, mache ich ohne Wortgruppe häufig so. Aber: wenn das weitgehende Keywords zufällig die Conversions auf sich zieht aufgrund der guten Performance hoch geboten wird, übersticht es ggf. das exact passende und zieht somit den Traffic unbemerkt auf sich.

Betreff: Gefahr durch konkurrierende Keywords

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender
Hallo Holger,

wie ich bereits im anderen Thread geschrieben habe, gehe ich davon aus, dass innerhalb eines Kontos konkurrierende Keywords nach wie vor tendenziell zu sinkenden CPCs führen (weil nämlich jeweils das mit dem höchsten Anzeigenrang in die Anzeigenauktion geht).

Das würde sich ihmo auch nur dann ändern, wenn mehrere Keywords aus einem Konto bei derselben Suchanfrage in die Anzeigenauktion kämen. Aber das ist nicht der Fall, da sonst ja auch mehrere Anzeigen ein und desselben Bieters gleichzeitig erscheinen könnten.

Betreff: Gefahr durch konkurrierende Keywords

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Matthias,

 

das stimmt, solange die Gebote gleich bzw. sehr nah beieinander sind. Wenn aber bspw ein Keyword mit QF 5 und einem Gebot von 5€ (Rang = 10) mit einem Keyword mit QF 7 und Gebot von 1€ (Rang = 7) miteinander konkurrieren, dann gewinnt das mit Rang 10 und dem höheren Gebot + CPC.

 

Ich habe zum Thema Fehlauslieferungen in AdWords hier mal vor einiger Zeit ein Whitepaper - nein Blackpaper :-) - geschrieben. Schaut mal, ob da Lösungsansätze dabei sind.

Betreff: Gefahr durch konkurrierende Keywords

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo Thomas,

das ist richtig. Allerdings wäre die Alternative (bezogen auf das Thread-Thema) ja, nur das 5,- Euro Haupt-Keyword zu schalten. Wenn man zu dem 5,- Euro Hauptkeyword aber noch diverse 1,- Euro Nebenkeywords (Varianten) hinzubucht (um bei Deinem Beispiel zu bleiben), die dann gelegentlich zum Zuge kommen, sinkt der durchschnittliche CPC.

 

Anders herum (also zum 1,- Euro Hauptkeyword 5,- Euro Nebenkeywords hinzuzubuchen), sollte man es natürlich nicht machen.

 

Viele Grüße

Matthias

Betreff: Gefahr durch konkurrierende Keywords

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Hallo Holger

 

Anbei auch noch meine Gedanken zu den Fragen:

 

  1. Ob es dazu eine verbindliche Antwort gibt? Ich würde das Keyword nur in eine eigene Anzeigengruppe auslagern, wenn ich einen anderen Anzeigentext kommunizieren möchte.
  2. Darauf verlasse ich mich nicht. Ich weiß ja gar nicht, welche falschschreibenden Keywords oder Varianten Google wirklich schaltet. Zumindest wird mir im Suchanfragenbericht für "Exakt passend" nur "Sonstige Keywords kumuliert angezeigt. Ansonsten sehe ich es wie Thomas.
  3. Du verwendest noch weitgehend passend? ;-)
  4. Würde ich nicht als negativ ansehen. Die Verlierer-Keywords bekommen ja keine Impression.

Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Betreff: Gefahr durch konkurrierende Keywords

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es einen negativen Effekt haben könnte, mehr Keywords bzw. mehr Keyword-Optionen ein und desselben Keywords zu schalten.