Zurzeit sind 274 Mitglieder online.
Zurzeit sind 274 Mitglieder online.
Diskutiere hier wie Du effektiver investieren und deinen Return on Investment (ROI) steigern kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Impressionen auf der Google Suchseite

[ Bearbeitet ]
Rang 6
# 1
Rang 6

Hallo,

 

seit ca. 5 Jahren werbe ich nun mit Google Adwords für meine Icon Sets. Im Laufe der letzten 2 Jahren nahm die Anzahl der Impressionen stetig ab. Heute erhielt ich von Google eine Mail mit der Empfehlung, für bestimmte Keywords die CPC zu erhöhen, um mit der Anzeige auf die erste Seite zu gelangen. Daraus könnte man entnehmen, dass es viele Mitbewerber gibt, die den Platz auf der ersten Seite beanspruchen. Weit gefehlt. Mit den Keywords "Icons", "SVG icons" oder "Windows Icons" wurden bei einer eben vorgenommen Suche auf der ersten Seite überhaupt keine Anzeigen platziert.

Inzwischen frage ich mich, ob es überhaupt noch Sinn macht, mit Google Adwords zu werben. Für das wichtigste Keyword "Icons" ist das Mindestgebot seit Start meiner Kampagne um 2000 Prozent explodiert. Die Relevanz wird mit 3 angegeben, obwohl das Keyword in der Keyword Liste des Shops, in den Artikelbeschreibungen, in Titelzeile der Adwordsanzeige und auch im Werbetext verwendet wird. Aber auch andere Keywords mit einer Relevanz von 6 oder 7 sind so teuer geworden, daß weitere Erhöhungen der CPC aufgrund gestiegener Mindestgebote nicht mehr hinnehmbar sind.

Nach Aussage von Google beietet das AdWords-System bietet allen Beteiligten – Werbetreibenden, Kunden, Publishern und Google – die meisten Vorteile.

In der Praxis mache ich allerdings andere Erfahrungen. Kunden suchen monatelang nach bestimmten Icons und finden meinen Shop nur zufällig über ein Forum oder über ein Download Portal. Manche sind dann schon etwas verärgert, dass meine Icon Sets so schwer zu finden sind und rufen an oder senden eine entsprechende Mail.  Wo sollen da die Vorteile für alle Beteiligten liegen?

Da hauptsächlich die Klickrate für das Google System entscheidend sein dürfte, ist es auf den ersten Blick verständlich, dass Google die Mindestgebote für meine Keywords immer höher ansetzt. Nach meiner Erfahrung suchen ca. 90 Prozent nach kostenlosen Icons. Meist wird aber das Wort "kostenlos" nicht in der Suche angegeben, sodaß ich diese Suchanfragen ncht auschließen kann. Inzwischen glaube ich, dass Adwords nicht für digitale Produkte geeignet ist, für die es auch kostenlose Angebote gibt.

Es wäre wünschenswert, wenn Google eine Unterscheidung der beworbenen Produkte vornimmt. Für digitale Produkte mit vielen kostenlosen Downloadangeboten dürfte die Klickrate nicht so bewertet werden wie bei physischen Produkten.

 

Mit besten Grüßen

 

Jürgen

2 Expertenantwort(en)verified_user

Hallo Jürgen,   wenn du dir den Zeitverlauf der Nachfrage...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Jürgen,

 

wenn du dir den Zeitverlauf der Nachfrage nach "icons" bei Google insgesamt anschaust, siehe

 

   http://www.google.de/trends/?q=Icons&ctab=0&geo=de&date=all&sort=0 (Deutschland)

   http://www.google.de/trends/?q=Icons&ctab=0&geo=all&geor=all&date=all&sort=0 (weltweit)

 

denke ich eher, dass es leider die generellen Probleme eines kleiner werdenden Marktes sind, die du beschreibst: Wenn die Nachfrage schneller sinkt als die Zahl der Anbieter, steigen die Werbepreise, um einen der verbliebenen Interessenten abzubekommen.

 

Viele Grüße, Christoph

Hallo juergengoogle,   ich kann deinen Unmut nachvollzieh...

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo juergengoogle,

 

ich kann deinen Unmut nachvollziehen. Grundsätzlich muss jeder für sich entscheiden ob er mit AdWords werben und ob der ROI sich lohnt!

 

Bezüglich des CPCs dieser wird bei jeder Suchanfrage neu berechnet. Da der Wettbewerb und das Suchverhalten immer unterschiedlich ist und teilweise auch saisonalen Schwankungen unterliegt, kann es vorkommen, das der CPC immens steigt.

 

Natürlich kannst Du das Wort "kostenlos" und Synonyme ausschließen, was ich auch empfehle. Auch wenn größtenteils danach (in Verbindung mit Icons o.ä.) gesucht wird. Wenn Du die Icons etc. nur kostenpflichtig anbietest, formuliere deine AdCopys so, das es klar deutlich ist und arbeite größtenteils mit der Keyword-Option [exact].

 

AdWords bietet mittlerweile umfangreiche Möglichkeiten der Kampagnen, - Anzeigen- und Keywordaussteuerung. Zudem ist eine kontinuierlicher Prozess testen -> analysieren -> optimieren unerlässlich.

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Hallo Christoph,   die Seite Google Trends kannte ich noc...

Rang 6
# 4
Rang 6

Hallo Christoph,

 

die Seite Google Trends kannte ich noch nicht. Die Statistik ist interessant. Da ich erst Ende 2007 mit der Werbung begann, habe ich den stärksten Einruch von 2004 -2008 nicht miterlebt.

Wenn Mindestgebote durch die Wettbewerber bestimmt würden und nicht durch den Qualitätsfaktor, Klickraten etc., wäre es transparenter und wohl auch fairer. Ich kann jedenfalls Preissteigerungen von mehreren Hundert Prozent bis zu mehreren Tausend Prozent nicht nachvollziehen, wenn gleichzeitig alle Werbeplätze auf der rechten Suchseite frei sind. Das ist dann eine Loose-Loose-Loose Situation für für User, Publisher und Google.

 

Mit besten Grüßen

 

Jürgen

 

Hallo Kai,   vielen Dank für die Tipps. Ich habe monatela...

Rang 6
# 5
Rang 6

Hallo Kai,

 

vielen Dank für die Tipps. Ich habe monatelang versucht, die Kampagnen zu optimieren. Hierfür habe ich auch die Keyword Option Exakt bevorzugt. Ausschlüsse habe ich ebenfalls definiert. Trotz aller Maßnahmen sind die Mindestgebote selbst bei hohem Qualitätsfaktor sehr hoch. Wenn ich im Werbetext erwähne, das die Angebote kostenpflichtig sind,  würde das doch die Klickrate noch weiter verschlechtern und damit die Kosten erhöhen oder interpretiere ich das falsch?

 

Es schon sehr frustrierend. Wenn ich mich bei der Platzierung der Werbung nur gegen Mitbewerbern behaupten müsste, wäre es viel einfacher und transparenter.

 

Mit besten Grüßen

 

Jürgen

Hallo Jürgen,   wenn eine kontinuierlich "zielgerichtete"...

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Hallo Jürgen,

 

wenn eine kontinuierlich "zielgerichtete" Optimierung und Aussteuerung erfolgt und die AdCopys auf kostenpflichtige Leistungen, Angebote, Produkte etc. hinweisen, sollte sich die CTR verbessern.

 

Wichtig ist es sich eindeutige Ziele zu definieren. Möchte ich "nur" mehr Traffic auf meine Site oder zielgerichtete Besucher, in deinem Fall welche die bereit sind für hochwertige Icons etc. auch zu bezahlen. 

 

Info:

Seine Werbemaßnahmen "nur "auf AdWords zu beschränken oder darüber zu definieren ist etwas kurzsichtig. Es gibt noch viele andere Werbe-Möglichkeiten. Der "optimale" Marketing-Mix ist hier entscheidend.

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional