Zurzeit sind 308 Mitglieder online.
Zurzeit sind 308 Mitglieder online.
Diskutiere hier wie Du effektiver investieren und deinen Return on Investment (ROI) steigern kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Keine Conversions. Wie optimieren?

Rang 6
# 1
Rang 6

Hallo!

Mir wurden Kampagnen auferlegt, die keine Conversions abwerfen.

Jetzt stehe ich vor der Frage, wie ich die Anzeigengruppen optimieren soll. Welche Strategie verfolge ich bei den Geboten? Wann erhöhe ich das Gebot, wann senke ich ein Gebot. Es fällt ja der ROI als Kennzahl weg, an den man sich orientieren könnte. Habt ihr vielleicht Tipps für mich, die mir da weiterhelfen. Wie verfahrt ihr bei der Optimierung eures Kontos?

Gibts dafür gute "Anleitungen" oder Bücher?

Gruß

Henry

2 Expertenantwort(en)verified_user

So pauschal wird Dir sicherlich keiner eine Antwort geben...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

So pauschal wird Dir sicherlich keiner eine Antwort geben können. Denn was zu einer Conversion führt ist die Summe vieler Faktoren. Angefangen von den keywords, der Positionierung bei den Anzeigen, dem Anzeigentext, der Optik der Zielseite (Seriösität), Produktbeschreibung, Bezahlvarianten, einfacher Bestellprozess, Produktpreise, usw. Alles muss stimmen.

 

Wenn Du viele Klicks mit einer hohen CTR hast, dann hast Du auf Seiten AdWords schon einiges richtig gemacht. Nur warum führt es zu keiner Conversion? Schau Dir den Prozess, die eigene Seiten von verschiedenen Gesichtspunkten an und wirf einen Blick auf Mitbewerberseiten. Wir haben u.a. einen Kunden wo eigentlich alles stimmt. Am Ende kaufen aber relativ wenige. Die Ursache ist meiner Meinung nach recht simpel. Klicke ich nur 2-3 MitbewerberAds mit an und/oder rufe Google Shopping auf, finde ich viele Produkte die günstiger sind als die im Kundenshop. Und ich meine hier Preisunterschiede von über 25% bei exakt den gleichen Produkten (Marken).

 

Es gibt sehr, sehr viel Literatur. Welche davon für Dich geeignet ist, ist relativ schwierig zu sagen. Eventuell Ich fand das Website Boosting 2.0 von Mario Fischer ganz  nett. Leider vermisse ich hier nur eine aktualisierte Neuauflage des Buches. Aber das ist weniger auf AdWords bezogen, sondern behandelt Webseiten im ganzen. Das war recht gut. In letzter Zeit bin ich wegen der Aktualitätsproblematik von Bücher aber eher auf Artikel/eBooks/Blogs mit Infos umgestiegen. Diese sind näher am Puls der Zeit. Allerdings nicht so schön umfassend wie ein dickes Buch und man muss sich das Wissen zusammen suchen.

 

 

  

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Hallo Henry, es gibt zahlreiche Möglichkeiten seine AdW...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Henry,

 

es gibt zahlreiche Möglichkeiten seine AdWords-Performance zu steigern bzw. zu optimieren. Zum Beispiel das Fahren von A/B-Test bei AdCopys, Keys etc. 

 

Die Zielseite nimmt zur Steigerung der Conversion einen wichtigen Part ein, dazu habe ich einen Artikel mit Tipps zur Onpage-Conversion-Optimierung geschrieben.

 

In AdWords übernimmt neben der Auswahl bzw. Bestimmung eines zielgerichteten Keyword-Sets der Anzeigentext eine wichtige Rolle. Hier gilt es bestimmte Faktoren zu erfüllen, auch hier hab ich einen Artikel mit Tipps zur Erstellung und Optimierung von Anzeigentexten verfasst.

 

Aber ich möchte Dir auch die Artikel der anderen AdWords Top Contributer empfehlen. Hier bekommst Du ebenfalls praktische Tipps und Tricks von echten AdWords-Profis. Take a look!

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Danke! Ja das ist sehr pauschal. An der geringen Anzahl a...

Rang 6
# 4
Rang 6

Danke! Ja das ist sehr pauschal. An der geringen Anzahl an Conversions (Absendung Formulare) lässt sich nicht so viel ändern, leider.

Woher erkenne ich dann, wann ich für ein Keyword das Gebot erhöhen oder senken muss. Woran orientiere ich mich? Rein an der CTR und Position? An der strategischen Wichtigkeit?

Es kann ja auch Keywords gegeben, die eine hohe CTR und Position haben, aber trotzdem zu nichts taugen. Weiß ich eben nicht, da nicht convertiert wird... Schwierig...

Hallo Henry,   die Höhe des CPC kannst Du primär an der P...

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo Henry,

 

die Höhe des CPC kannst Du primär an der Positionierung ausmachen. Wenn Du auf Durchschnitt 1,2 stehst, stehst Du ohnehin so gut wie immer oben. Aber bei 5,8 hingegen weiter hinten. Je schlechter, desto weniger Klicks. Wenn man aber auf der ersten Seite steht, bleibt bei Position 1 und 5 die gleiche Anzahl an Impressionen, aber eben halt bei der Anzahl der Klicks wird die schlechtere Positionen sicherlich weniger aufzeigen und somit einen schlechteren CTR haben. Das wirkt sich dann letztendlich auf die Performance und Qualitätsfaktor aus. Also Keywords mit schlechter Positionierung ruhig erhöhen, damit die Gesamtperformance hoch geht.

Natürlich gibt es Keywords die gut performanen was Klicks/Impressionen/CTR anbelangt, aber nicht zu einer Conversion führen müssen. Eventuell istd er Text zwar klasse, aber die Zielseite bietet nicht, was der Benutzer sucht.

Man sollte auch den Suchanfragenbericht prüfen, ob bei weitgehend passend wirklich gewünschte Keywords anzeigen. Oftmals führen Keywords zu Schaltungen die man gar nicht will. Diese gegebenenfalls dann ausschließen oder exakte Matches hinzufügen und weitgehend passende entfernen.

 

Wie oben aber beschrieben, bedenke das die Converison auch von Faktoren der eigenen Seite abhängt. Das obliegt nicht nur allein an den Parametern in AdWords.

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Hallo SHenry2000, was ist sehr pauschal? Natürlich läss...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Hallo SHenry2000,

 

was ist sehr pauschal?

 

Natürlich lässt sich die Anzahl abgesendeter Formulare verbessern/optimieren - Stichwort: Onpage-Conversionoptimierung mittels A/B oder multivariablenTest der Zielseite (in deinem Fall das Formular). Bei Bormularen gibt es gewisse Regeln die es zu beachten gilt, das in Kombination mit bestätigenden Element, einer ansprechenden/kreativen Call to Action etc. etc. bringt schon einiges.

Selbstverständlich ist dies mit Zeitaufwand und Arbeit verbunden. Hier muss jeder selbst entscheiden wie viel er bereit ist zu investieren.

 

Grundsätzlich ist die CTR eine wichtige Kennziffer an der man sich vorerst orientieren sollte. Sich jedoch nur auf die CTR zu verlassen ist kurzsichtig und nicht zielführend. Um eine eindeutige Aussage treffen zu können ist Conversion-Tracking ein muss, nur so lassen sich die convertierende Keys etc. feststellen und optimieren. 

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional