Zurzeit sind 350 Mitglieder online.
Zurzeit sind 350 Mitglieder online.
Diskutiere hier wie Du effektiver investieren und deinen Return on Investment (ROI) steigern kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Optimierung bestehender Kampagnen via Editor

Rang 8
# 1
Rang 8

Hallo zusammen,

 

ich habe zwei separate Kampagnen A und B verglichen und möchte nun die erste dieser beiden Kampagnen (A), da die Leistung (vor allem die der CTR) deutlich besser war, im Editor optimieren und diese anschließend wieder in AdWords hochladen. Allerdings lief auch eine Anzeigengruppe aus der schlechteren Kampagne B im Vergleich zu den restlichen, leistungsschwachen Anzeigengruppen sehr gut - mein Ziel ist es nun, diese besagte Anzeigengruppe aus B via Editor in die erfolgreiche Kampagne A zu integrieren.

 

Ich frage mich nun, wie sich dieses Vorhaben, also die Intergration einer einzelnen Anzeigegruppe aus Kampagne B in Kampagne A, auf die generelle Leistung der Kampagne A auswirkt. Leistungswerte der Vergangenheit spielen ja eine wichtige Rolle (u. a. bei der Berechnung des tatsächlichen CPC) und ich kann nicht einschätzen, ob diese Optimierungsmethode die bisher positiven Ergebnisse der Kampagne A noch einmal aufwertet oder sie vielleicht sogar verschlechtert. Meiner Meinung nach wird die neu integrierte Anzeigengruppe natürlich "bei Null" beginnen müssen, die restlichen bestehenden Anzeigengruppen der Kampagne A dürften aber nach Aktivieren der momentan pausierten Kampagne unverändert wieterlaufen - oder?

 

Ich freue mich auf eine Antwort und sende viele Grüße an die AdWords-Community!

 

York Kolb

 

1 Expertenantwort(en)verified_user
4 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor ytothek
September 2015

Da die Anzeigengruppe quasi neu erstellt wird, wird die L...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Da die Anzeigengruppe quasi neu erstellt wird, wird die Leistung von Null neu berechnet. Ich denke, daß ist aber zu verschmerzen, weil angenommen auf Basis der "neuen Daten" ist die Performance der Anzeigengruppe schlechter. Dann würde rein statisch betrachtet die aktuelle Kampagne ebenfalls auf Basis der gleichen "neuen Daten" sich entsprechend verschlechtern. Am Ende wären beide Anzeigengruppen somit nahezu identisch.

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor ytothek
September 2015

Definiere "NEU"! Ich glaube nicht, daß Google für CPC/QS...

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Definiere "NEU"! Ich glaube nicht, daß Google für CPC/QS Berechnung sämtliche Daten auf unendliche Zeit berechnet, sondern eher auf Basis zurückliegender Tage x. Wie viel x immer sein mag. Daher ja auch meine Aussage: Wenn Du die Anzeigengruppe neu einpflegst oder die bestehende behälst, beide müssten nach einem bestimmten Zeitraum nahezu identische Performance aufweisen. Würde Google die Berechnung auf zu lange Zeiträume ausdehnen, wäre die Berechnung verfälscht. So hätten Anzeigengruppen die schon lange existieren gegenüber Mitbewerbern mit neuen Anzeigen Vor- oder auch Nachteile. Das wäre dann nicht nur unfair, sondern auch relativ absurde Berechnung.

 

An einem kleinen Beispiel wo Du das sehen kannst: Lösche mal aus einer Anzeigengruppe ein Keyword mit QS 3 oder schlechter. Stelle das Keyword mal einfach neu wieder ein. Oftmals startet dieses dann bei QS 6-8. Mit etwas Glück sogar 1-2 Tage, bricht dann aber ebenfalls ein.

 

Übrigens, Facebook operiert in diesem Bereich mehr als schräg. Kundenkampagnen liefen gut, für etwa 7-10 Tage, dann brachen die ein. Aus unerklärlichem Grund. Der Support selber konnte die Frage auch nicht beantworten, gab aber den Tipp, die Anzeige stoppen, kopieren und als neue starten. Das funktioniert wunderbar, ist aber mehr als beknackt, da man für jede Anzeige eigene Statsitiken hat und diese nun für eine Monatsübersicht zusammenkopieren muss. Das ist u.a. einer von vielen Gründen, warum wir mittlerweile Kunden kaum noch FB-Anzeigen empfehlen. Das macht nur noch bei ganz bestimmter Zielgruppenselektion Sinn. Als Agentur ist das Handlung mehr als grausam. Das nur am Rande...

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor ytothek
September 2015

Seine Aussage ist richtig, daß eine neue kampagne neu sta...

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

Seine Aussage ist richtig, daß eine neue kampagne neu startet. Aber seine Aussage ist definitv falsch, daß neue Kampagnen schlechter laufen als bestehende. Weil das lässt sich sogar mit Logik wiederlegen. Angenommen ich habe seit 24 Monaten eine erfolgreiche Kampagne laufen, dann könnten mich ja neue Kampagnen, neuer Mitbewerber nie toppen, weil sie immer jünger sind als meine. So einfach ist das nicht. Es wird die performance im Zusammenhang mit Keyword, Anzeigetext und Zielseitencontent berechnet. Es gibt keinen "Bonus" für lange Laufzeit. Wenn in der 24 monatigen Kampagne aus irgendeinem Grund die Impressionen steigen, aber die Klicks sinken, dann verschlechtert sich diese Anzeige so oder so.

Ein weiterer Beweis ist das neueinstellen von Keywords. Wie oben geschildert kann ein gelöschtes Keyword in der gleichen Anzeigengruppe nach Neueinstellung von QS 3 auf 6-8 springen. Manchmal sogar 10. Allerdings rutscht der Wert dann nach 1-2 Tagen sofort wieder runter. Es sei denn, aus irgendeinem Grund steigt nun utopisch die Klickrate. Was statistisch betrachtet aber unsinnig ist, wenn inhaltlich sich nichts geändert hat, aber durchaus möglich wäre (warum auch immer).

 

So betrachtet, könnte ich die Aussage so nicht einfach teilen. Langläufige Anzeigen haben mehr Daten, müssen aber nicht unbedingt performanter sein.

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor ytothek
September 2015

Ich mag die Onlineoberfläche eigentlich ganz gerne. Den E...

Top Beitragender
# 10
Top Beitragender

Ich mag die Onlineoberfläche eigentlich ganz gerne. Den Editor nehme ich eigentlich nur für das einpflegen größerer Kampagnen, weil man so schön kopieren kann. Aber für die reine pflege der Kampagnen sehe ich nur bedingt Vorteile beim Editor.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Generell wird jede Anzeigengruppe gesondert betrachtet. W...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Generell wird jede Anzeigengruppe gesondert betrachtet. Wenn Du also eine schlechte Anzeigengruppe in einer Kampagne hast, hat dies keine Auswirkung auf die Kampagne selber, bzw. die weiteren Anzeigengruppen. Nur innerhalb einer Anzeigengruppe können schlechte Keywords die gesamte Anzeigengruppe beeinträchtigen.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Vielen Dank für deine Antwort, dass ist auch mein Wissens...

Rang 8
# 3
Rang 8
Vielen Dank für deine Antwort, dass ist auch mein Wissensstand.

Wenn ich nun die beiden Kampagnen über den AdWords Editor herunterlade, die bestehende Kampagne A um eine weitere Anzeigengruppe (aus B) ergänze und anschließend wieder hochlade: Bleibt dann die Leistung der Kampagne A (also die positiven Statistiken) bestehen oder wertet AdWords den neuen Upload auch als neue Kampagne, die dann "bei Null" anfängt?

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor ytothek
September 2015

Da die Anzeigengruppe quasi neu erstellt wird, wird die L...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Da die Anzeigengruppe quasi neu erstellt wird, wird die Leistung von Null neu berechnet. Ich denke, daß ist aber zu verschmerzen, weil angenommen auf Basis der "neuen Daten" ist die Performance der Anzeigengruppe schlechter. Dann würde rein statisch betrachtet die aktuelle Kampagne ebenfalls auf Basis der gleichen "neuen Daten" sich entsprechend verschlechtern. Am Ende wären beide Anzeigengruppen somit nahezu identisch.

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Hallo sun-e, nochmals danke für die Info. Allerdings kann...

Rang 8
# 5
Rang 8
Hallo sun-e,

nochmals danke für die Info.

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass Editor als "Haus-Tool" von Google heruntergeladene, optimierte und wieder hochgeladene Kampagnen als "neu" einstuft und die Leistungsstatistiken löscht bzw. diese bei der Weiterführung der Kampagne nicht mehr berücksichtigt.

Angenommen, ich habe seit drei Jahren eine erfolgreiche Kampagne am laufen, die vor allem Leistung bringt, weil ich aufgrund der langen Kampagnendauer dank der positiven Erfahrungswerte einen niedrigeren CPC zahlen muss als die Konkurrenz, obwohl diese mehr bietet als ich.

Wenn ich diese drei Jahre alte Kampagne dann im Editor optimiere, hochlade und der dann alle Statistiken "platt macht", würde ja kein User den Editor nutzen.

Oder sehe ich das falsch?
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor ytothek
September 2015

Definiere "NEU"! Ich glaube nicht, daß Google für CPC/QS...

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Definiere "NEU"! Ich glaube nicht, daß Google für CPC/QS Berechnung sämtliche Daten auf unendliche Zeit berechnet, sondern eher auf Basis zurückliegender Tage x. Wie viel x immer sein mag. Daher ja auch meine Aussage: Wenn Du die Anzeigengruppe neu einpflegst oder die bestehende behälst, beide müssten nach einem bestimmten Zeitraum nahezu identische Performance aufweisen. Würde Google die Berechnung auf zu lange Zeiträume ausdehnen, wäre die Berechnung verfälscht. So hätten Anzeigengruppen die schon lange existieren gegenüber Mitbewerbern mit neuen Anzeigen Vor- oder auch Nachteile. Das wäre dann nicht nur unfair, sondern auch relativ absurde Berechnung.

 

An einem kleinen Beispiel wo Du das sehen kannst: Lösche mal aus einer Anzeigengruppe ein Keyword mit QS 3 oder schlechter. Stelle das Keyword mal einfach neu wieder ein. Oftmals startet dieses dann bei QS 6-8. Mit etwas Glück sogar 1-2 Tage, bricht dann aber ebenfalls ein.

 

Übrigens, Facebook operiert in diesem Bereich mehr als schräg. Kundenkampagnen liefen gut, für etwa 7-10 Tage, dann brachen die ein. Aus unerklärlichem Grund. Der Support selber konnte die Frage auch nicht beantworten, gab aber den Tipp, die Anzeige stoppen, kopieren und als neue starten. Das funktioniert wunderbar, ist aber mehr als beknackt, da man für jede Anzeige eigene Statsitiken hat und diese nun für eine Monatsübersicht zusammenkopieren muss. Das ist u.a. einer von vielen Gründen, warum wir mittlerweile Kunden kaum noch FB-Anzeigen empfehlen. Das macht nur noch bei ganz bestimmter Zielgruppenselektion Sinn. Als Agentur ist das Handlung mehr als grausam. Das nur am Rande...

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, auch die Ausf...

Rang 8
# 7
Rang 8

Vielen Dank für deine ausführliche Antwort, auch die Ausführungen bezüglich FB Ads sind für mich sehr interessant - letztere werde ich im Rahmen meiner SMM-Aktivitäten einmal näher beobachten Roboter (zwinkernd)

 

Meine Frage ist nun tatsächlich gelöst, aber ich möchte dir noch ein kurzes Feedback zu folgender Aussage geben:

 

"So hätten Anzeigengruppen die schon lange existieren gegenüber Mitbewerbern mit neuen Anzeigen Vor- oder auch Nachteile. Das wäre dann nicht nur unfair, sondern auch relativ absurde Berechnung."

 

Um Kampagnen noch besser vergleichen zu können, habe ich diese eigentlich ganzjährig aktiven Kampagnen in Quartale aufgeteilt, also Kampagne 1 von Anfang Jan - Ende März laufen lassen etc. Natürlich kann man das auch über den benutzerdefinierten Zeitraum einstellen, ich fande es (damals) aber so praktischer um leichter.

 

In einem Gespräch mit einem AdWords-Spezialisten schlug derselbe die Hände über dem Kopf zusammen und sagte mir, dass wenn ich eine Kampagne immer neu starte, die Leistungsdaten aus der Vergangenheit nicht übernommen/angerechnet werden (für den QS) und die Kampagne somit komplett "von Null" anfängt und eindeutig schlechtere Leistungen erzielt, als wenn ich die Kampagne an einem Stück fortführe.

Deshalb habe ich jetzt Angst, den Editor für Änderungen in bestehenden Kampagnen zu benutzen, da dieser laut deiner Aussage Kampagnen (keine Anzeigengruppen) als "Neu" wertet und nicht auf Basis der bestehenden Kampagnen-Leistung fortführt - laut der Aussage des Google AdWords-Spezialisten würde dies einen klaren Nachteil für meine Kampagne bedeuten. Ob dies auch tatsächlich so ist, werde ich an anderer Stelle aber noch einmal klären.

 

Nochmals danke und Gruß!

 

York

 

 

 

 

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor ytothek
September 2015

Seine Aussage ist richtig, daß eine neue kampagne neu sta...

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

Seine Aussage ist richtig, daß eine neue kampagne neu startet. Aber seine Aussage ist definitv falsch, daß neue Kampagnen schlechter laufen als bestehende. Weil das lässt sich sogar mit Logik wiederlegen. Angenommen ich habe seit 24 Monaten eine erfolgreiche Kampagne laufen, dann könnten mich ja neue Kampagnen, neuer Mitbewerber nie toppen, weil sie immer jünger sind als meine. So einfach ist das nicht. Es wird die performance im Zusammenhang mit Keyword, Anzeigetext und Zielseitencontent berechnet. Es gibt keinen "Bonus" für lange Laufzeit. Wenn in der 24 monatigen Kampagne aus irgendeinem Grund die Impressionen steigen, aber die Klicks sinken, dann verschlechtert sich diese Anzeige so oder so.

Ein weiterer Beweis ist das neueinstellen von Keywords. Wie oben geschildert kann ein gelöschtes Keyword in der gleichen Anzeigengruppe nach Neueinstellung von QS 3 auf 6-8 springen. Manchmal sogar 10. Allerdings rutscht der Wert dann nach 1-2 Tagen sofort wieder runter. Es sei denn, aus irgendeinem Grund steigt nun utopisch die Klickrate. Was statistisch betrachtet aber unsinnig ist, wenn inhaltlich sich nichts geändert hat, aber durchaus möglich wäre (warum auch immer).

 

So betrachtet, könnte ich die Aussage so nicht einfach teilen. Langläufige Anzeigen haben mehr Daten, müssen aber nicht unbedingt performanter sein.

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Hallo Sun-e,   noch eine kleine Ergänzung:   Ich habe ger...

Rang 8
# 9
Rang 8

Hallo Sun-e,

 

noch eine kleine Ergänzung:

 

Ich habe gerade mit einem anderen AdWords-Berater telefoniert und der bestätigte mir, dass (wie du schon richtig sagtest), eine im Editor bearbeitete Kampagne nach dem Upload als "Neue Kampagne" angesehen wird und dadurch eine deutlich schlechtere Leistung erzielt als wenn ich die bestehende Kampagne online, also über AdWords selbst, bearbeitet hätte - mal davon abgesehen, dass das Kopieren dort nicht möglich ist. In meiner Milchmädchen-Rechnung (natürlich spielen hier viele Faktoren mit rein) hat der Kunde, der erfolgreiche, langfristig laufende AdWords-Kampagnen im Editor bearbeitet, einen klaren Wettbewerbsnachteil - dies wurde mir auch telefonisch so bestätigt und man riet mir, gut laufende Kampagnen "besser online zu bearbeiten".

 

Interessant, oder?

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor ytothek
September 2015

Ich mag die Onlineoberfläche eigentlich ganz gerne. Den E...

Top Beitragender
# 10
Top Beitragender

Ich mag die Onlineoberfläche eigentlich ganz gerne. Den Editor nehme ich eigentlich nur für das einpflegen größerer Kampagnen, weil man so schön kopieren kann. Aber für die reine pflege der Kampagnen sehe ich nur bedingt Vorteile beim Editor.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein