Zurzeit sind 120 Mitglieder online.
Zurzeit sind 120 Mitglieder online.
Diskutiere hier wie Du effektiver investieren und deinen Return on Investment (ROI) steigern kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Wann wird wieder zwischen Desktop und Tablet unterschieden?

Rang 5
# 1
Rang 5

Seit wir vor einem knappen Monat auf "erweiterte Kampagnen" umgestellt haben, laufen unsere Adwordskonten deutlich schlechter. Ursächlich hierfür ist die unweigerliche Ansteuerung von Tablet-PCs. Das Ziel unserer Kampagnen ist die Leadgenerierung. Doch weder lässt sich auf einem Tabletrechner unser Kontaktformular so bedienen wie am Desktop, noch kann man davon ausgehen, dass Tabletuser (auf der Couch, im Urlaub, auf Dienstreise) so bereit zur Kontaktaufnahme sind, wie Nutzer am traditionellen PC (zumindest in unserem Fall). Dies spiegeln gerätespezifischen Conversion Rates wieder. Bei Tablets ist die CR um 75(!)% geringer. Das wäre nicht problematisch, wenn auch die device-spezifischen CPCs in diesem Maße niedriger wären. Allerdings unterbieten diese die Desktoppreise nur noch um 30%. Und wenn immer mehr Advertiser die Geräte nicht ausschließen können, droht die Differenz gänzlich eingeebnet zu werden.

Google und Publisher kriegen damit natürlich im ersten Schritt mehr Geld für Tabletinventar. Aber nachhaltig lässt sich dieses Potential so kaum hebeln. Vielen Advertisern wird es gehen wie uns. Einige sogar können mit Tabletvisits gar nichts anfangen. Konsequenz ist, dass der globale CPC runtergeht und damit das Wettbewerbs- und Preisniveau auch bei Desktoprechnern sinkt. Davon hat dann niemand was.

Wann also wird es wieder möglich sein, Tablets besonders zu behandeln (beim Targeting oder zumindest bei den Geboten)? Wenn es jetzt schon gute Workarounds gibt, bin ich dankbar für Hinweise.

1 Expertenantwort(en)verified_user

Hallo Unbekannter,   mit Deinem Wunsch bist Du nicht alle...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Unbekannter,

 

mit Deinem Wunsch bist Du nicht allein:

http://www.change.org/petitions/google-adwords-provide-more-advertiser-options-in-enhanced-campaigns

 

Dass die gezielte Ansteuerung von Geräten im Such-Werbenetzwerk nicht mehr möglich ist, ärgert mich persönlich (stellvertretend für unsere Kunden:-) ) auch sehr. Warum müssen wir jetzt z.B. Anzeigen für "Handy Reparatur" auf Android-Geräten schalten, wo der Kunder nur iPhones repariert?.

 

Viel Erfolg

 

    Holger

Danke + Ergänzung

[ Bearbeitet ]
Rang 5
# 3
Rang 5

Besten Dank für das Feedback und den Zuspruch! Ja, in manchen Beispielen wird es bizarrSmiley (fröhlich) Aber ist gerade das von Dir angesprochene nicht sogar ganz gut machbar? Man kann ja noch nach Hersteller und OS differenzieren. Diese etxrem granularen Einstellungsoptionen machen es dann aber noch kurioser, dass man nicht mehr zwischen Gerätetypen differenzieren kann :-D

Btw - ein Nachtrag: Auch die Kampagnenbeurteilung wird erschwert, wie ich gerade in einem Beispiel gesehen habe. Die Performance hängt jetzt natürlich auch vom share der schlecht performenden Devices ab. Schlechte CR liegt dann nicht mehr nur an Ads, LPs, Platzierungen oder Zielgruppe, sondern mitunter einfach an der Auslieferung auf die unterschiedlichen Geräte. Natürlich auch gut, dass die entsprechenden stats recht versteckt sind Smiley (zwinkernd)