Zurzeit sind 191 Mitglieder online.
Zurzeit sind 191 Mitglieder online.
Diskutiere hier wie Du effektiver investieren und deinen Return on Investment (ROI) steigern kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Wie hoch ist das "geringe Suchvolumen" von Keywords?

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 1
Top Beitragender

Sagt mal,

 

hat jemand von euch eine Abschätzung parat, wie viel das "geringe Suchvolumen" von Keywords eigentlich ausdrückt in Impressionen pro Zeitraum und pro Gebiet (z.B. Deutschland) ist?

 

Sonst macht man sich im Suchanfragebericht ja die unnötige Mühe, ständig "neue" Keywords einzubuchen, von denen viele dann aber aufgrund zu geringen Suchvolumens nie aktiv sind.

 

Viele Grüße, Christoph

2 Expertenantwort(en)verified_user

Hi Christoph, ich denke die exakte Zahl werden wir nie er...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hi Christoph,
ich denke die exakte Zahl werden wir nie erfahren. Aber wenn ich mir die Keywords mit geringem Suchvolumen und die Keywords die zwar geschaltet, aber wenige Suchvolumen aufweisen angucke, würde ich sagen es muss wirklich minimal sein. Schwer in Zahlen zu fassen, aber vermutlich deutlich unter <100 Impressionen/Monat.
Was ich mich auch schon öfters gefragt habe: Wenn ich die Reichweite der Zielregion erhöhe, ob dann solche Keywords auf einmal freigeschaltet wären oder umgekehrt bei einer Reduzierung, zuvor geschaltete Keywords auf einem ein geringes Suchvolumen aufweisen. Das geschieht scheinbar aber nicht. Aber ich habe tatsächlich schon erlebt, dass ein zuvor geschaltetes Keyword, dass so gut wie gar keine Impressionen aufwies, ohne irgendwelche Anpassungen auf einmal mit "geringem Suchvolumen" ausgewiesen wurde. Technisch vermute ich, dass hier nur ein Algorithmus läuft der auf Basis bestimmter Parameter Keywords entsprechend zuweist.

Übrigens, wenn man versucht ein Keyword mit geringem Suchvolumen selber zur Schaltung zu bringen, klappt es nicht.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Hallo Sönke, > aber vermutlich deutlich unter <100 Impr...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Sönke,

 

> aber vermutlich deutlich unter <100 Impressionen/Monat.

 

Das ist genau die Fragestellung - der Suchanfragenbericht liefert ja meist jede Menge möglicher Keywords mit nur einer Handvoll Impressionen pro Monat ...

 

> Wenn ich die Reichweite der Zielregion erhöhe, ob dann solche Keywords auf einmal freigeschaltet wären

 

Das ist sicher nicht der Fall. Google muss die Anzahl von Suchanfragen immer auf eine Zielregion und dessen genereller Suchnachfrage normieren, damit die Zahl Sinn macht. Daher auch der Zusatz "pro Gebiet (z.B. Deutschland)" in meiner Frage.

 

Viele Grüße, Christoph

Hi Christoph, ich muss mich mal korrigieren. Ich habe nun...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hi Christoph,
ich muss mich mal korrigieren. Ich habe nun eben eine Anzeigengruppe eines B2B Kunden gefunden, dessen Tagesbudget nicht aufgebraucht wird und der einige Keywords mit geringem Suchvolumen aktiv hat. Dort gibt es im Monat Juni mehrere Keywords im bereich niedriges Suchvolumen mit 12-70 Impressionen. Wobei gerade das Keyword mit 12 Impressionen 0 Klicks hat. Die anderen haben alle wegen vereinzelte Klicks hohe CTRs. So betrachtet müssten Keywords mit geringem Suchvolumen sogar <10 / Monat sein.
Nun müsste man mal experimentieren, ob solche Keywords sich "freisuchen" lassen, indem man im Monat mit verschiedenen Rechnern/IPs immer wieder danach sucht. Smiley (fröhlich)

 

Zu Deiner Aussage:"Das ist sicher nicht der Fall. Google muss die Anzahl von Suchanfragen immer auf eine Zielregion und dessen genereller Suchnachfrage normieren, damit die Zahl Sinn macht. Daher auch der Zusatz "pro Gebiet (z.B. Deutschland)" in meiner Frage."

 

Ja, aber müsste logischerweise die Normierung nicht bei Änderung der Zielregion erneut erfolgen?

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

> Ja, aber müsste logischerweise die Normierung nicht bei...

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

> Ja, aber müsste logischerweise die Normierung nicht bei Änderung der Zielregion erneut erfolgen?

 

Im Prinzip schon. Aber ich vermute, dass die interne Definition des geringen Suchvolumens gerade bei den nachfrageschwachen Begriffen aus statistischen Gründen nicht jeweils regional bestimmt wird, sondern auf Landesebene und dann durch die allgemeine Suchnachfrage der entsprechenden Region geteilt wird.

 

Nach nochmaligem Überlegen glaube ich, dass es auch keine wirkliche Antwort auf meine obige Frage bzgl. Suchanfragereport geben kann: Das, was bei mir in meiner Kampagne an Impressionen im Suchanfragereport landet, hängt ja von meinen Budgets, Geboten und insbesondere meinen gebuchten Begriffen ab. Von daher kann es da, glaube ich, gar keinen festen Zusammenhang mit den Keyword geringen Suchvolumens geben.

 

Vielleicht eher mit der allgemeinen Impressionszahlen im Keyword-Planer ...