Zurzeit sind 314 Mitglieder online.
Zurzeit sind 314 Mitglieder online.
Diskutiere hier wie Du effektiver investieren und deinen Return on Investment (ROI) steigern kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Wie sind die genauen Kosten zur Nutzung des Google Keyword Planner?

Rang 5
# 1
Rang 5

Liebes Adwords-Service-Team,

wie ja bereits von euch angekündigt, ist der Google Keyword Planner nur noch eingeschränkt nutzbar, wenn ein gewisses monatliches Werbebudget unterschritten wird. Die Suchvolumen für einzelne Keywords werden nur noch äußerst grob angegeben. Dazu habe ich einige Fragen:

1) Ab welchem Werbebudget kann ich den Keyword Planner wieder komplett wie vorher nutzen? Gibt es da ein monatliches Mindest-Budget? Oder wird das aufs Jahr gerechnet? Gibt es eine Mindestanzahl von Werbekampagnen pro Monat/Jahr?

2) Gibt es eine andere Möglichkeit, alle Funktionen des Keywordplanners vollumfänglich zu nutzen, ohne dieses Werbebudget zu erreichen? Ich arbeite für einen recht großen Online Shop, allerdings liegen unsere Google Anzeigen derzeit etwas brach. Es wird wohl noch einige Monate dauern, bis wir hier wieder richtig aktiv werden können.
Kann man den Keyword Planner "kaufen"? Wie hoch wäre der Kaufpreis? Gibt es da ein monatliches Bezahlmodell?

Vielen Dank für Ihre Hilfe & mit freundlichen Grüßen
Luisa Hartwick

1 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Wie sind die genauen Kosten zur Nutzung des Google Keyword Pl

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Luisa,

zu 1.: Das Fragen sich viele:
https://seo-portal.de/offiziell-google-verringert-keyword-planner-daten-fuer-kleine-budgets/

Zu 2.: Aktuell wohl nein. Allerdings finde ich die Daten des Keywordplaners ohnehin sehr differenziert, da diese Daten sehr stark später von den Echtdaten für gewöhnlich abweichen.

Allerdings wundert mich, dass Du diese Frage stellst, denn siehst Du bereits die eingeschränkten Daten? Weil ich sehe selbst bei Kundenkonto mit niedrigen Volumen immer noch die Daten wie früher und ging davon aus, dass noch gar kein Update in dieser Richtung ausgerollt wurde.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Wie sind die genauen Kosten zur Nutzung des Google Keyword Pl

Rang 5
# 3
Rang 5
Hallo Sönke,

danke für die schnelle Antwort. Wahrscheinlich wird es meine Frage in ähnlicher Form noch vermehrt geben in nächster Zeit :-)

Ja, gestern hat es die ersten meiner Kollegen erwischt, und heute war ich dran. Ich sehe nur noch die "von-bis" Anzeigen beim Suchvolumen, die absolut nicht brauchbar sind für uns. Da ist es natürlich doppelt bitter, wenn es keine gute Alternative gibt.

Dann hoffen wir mal auf eine Lösung.

Liebe Grüße
Luisa

Betreff: Wie sind die genauen Kosten zur Nutzung des Google Keyword Pl

Rang 13
# 4
Rang 13

Hallo Luisa und Sönke,

 

es gibt dazu ja schon einen Ansatz, der sich gerade durchsetzt:

http://searchengineland.com/google-keyword-planner-forecasting-258053

https://www.searchenginejournal.com/frustrated-lack-google-keyword-planner-data-try-forecasting-tool...

bzw. offiziell, drüben in der englischsprachigen AdWords-Community (warum eigentlich nicht hier, Alicja?):

https://www.en.advertisercommunity.com/t5/AdWords-Announcements/Updates-to-the-Keyword-Planner-Tool/...

Siehe dort die Antwort von Cassie (3. Beitrag)

 

Hilft das weiter?

 

Lieben Gruß

 

Arne


Beste Grüße, Arne
Arnelytics

Betreff: Wie sind die genauen Kosten zur Nutzung des Google Keyword Pl

Rang 5
# 5
Rang 5
Hallo Arne,

wow, das ist ja einiges in Bewegung geraten. Und fast alle mit dem gleichen Problem. Irgendwie auch nachvollziehbar, dass Google mit dem Keyword Tool mehr Erlöse für sich selbst generieren will.

Die Links helfen mir auf jeden Fall erstmal weiter. Wie verlässlich diese Vorschau-Daten sind, wird sich zeigen.

Vielen Dank dir erstmal, dass du mich auf diese englischsprachige Diskussion hingewiesen hast.


Liebe Grüße
Lusia

Betreff: Wie sind die genauen Kosten zur Nutzung des Google Keyword Pl

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Hi Arne,

danke für die Links. Ich selber nutze den Keywordplaner eigentlich nur nebenbei um Keywords zu ermitteln. Schon lange habe ich den dortigen Zahlen wenig Relevanz beigemessen, da die Echtzahlen später zumeist ganz anders aussahen. Viel mehr nutze ich zusätzlich noch die Autosuggestion als Indizi für Keywords mit höherer Relevanz.. Nach 1-2 Wochen Laufzeit hat man dann eigentlich recht schicke Echtdaten.
Ich selber dürfte ansonsten das Glück haben, dass mir so oder so Konten mit genügend Volumen zur Verfügung stehen sollten, so daß ich von der Einschränkung nicht betroffen bin, auch wenn nirgendwo genau steht ab welches Volumen diese Einschränkung aufgehoben sein soll.. Denn einige Konten fahren sehr hohe Budgets und diese sollten dann dazugehören.
Was mich mitunter schon immer gestört hat - das der Keywordplaner andere Keywords ausliefert, als z.B. beim anlegen einer Anzeigengruppe, die Keyword-Vorschläge rechts neben dem Feld wo man seine Keywords einträgt. Ist Dir das mal aufgefallen? Ich finde manchmal die Vorschläge an dieser Stelle viel relevanter als über den Planer. Aber ohnehin könnte der Planer mal ein ordentliches Redesign vertragen.... :-)

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Wie sind die genauen Kosten zur Nutzung des Google Keyword Pl

Rang 13
# 7
Rang 13
Moin Sönke,

ja, das mit den Vorschlägen ist mir aufgefallen und da gerade alle möglichen Bestandteile von AdWords und Analytics, bis hin zum Merchant Center und Google Tag Manager neue UIs bekommen, hoffe ich, dass das auch mit dem robot-geplagten Keyword-Planer passiert. Interessant sind doch eh meistens nicht die Ein-Wort-Keywords, sondern die Zwei-bis-drei-Wörter-Short-Tail-Phrasen und die darüber hinausgehenden Long-Tail-Phrasen, gerade im Vomtent-Bereich und Nischen-Shops. Und zum Thema Keyword-Recherche gibt es ja nun auch ein, vielleicht auch zwei, drei, ... Alternativ-Angebote, die sich nutzen lassen. Die Entscheidung von Google, mit Zwang zu verkaufen (es ist ja nur die konsequente Fortführung des bisherigen Handelns, seitdem es den Keyword Planer für Nicht-AdWords-Kunden nicht mehr gibt) finde ich genauso schlecht, wie mit Angst zu verkaufen (siehe aktuelle, fürchterliche Axa-Werbung), aber Google wird sich etwas dabei gedacht haben, wie bei allem, was Google macht...die Konkurrenz, Pardon, die marktbegleitenden Dienstleister wird es freuen.
Ich empfehle zum Thema Keyword auch den aktuellen Feature-Artikel von Eric Kubitz bei onpage.org, drei gut investierte Minuten:
https://de.onpage.org/blog/dazugehoeren-ist-alles-die-3-minuten-keyword-recherche
Mit dem Data Studio und dem neuen UI bei AdWords, was uns in diesem Jahr ja noch erreichen soll (Gaben unter dem Weihnachtsbaum?!?) werden sicher noch andere Dinge kommen.
A propos Keyword: die Search Console und andere Webmaster Tools sind, genauso wie Google Analytics, die Seiten-interne Suche und Google Suggest, auch immer wieder erhellend und inspirierend...

Aloha in die schönste Stadt der Welt (Kudos/Kotau für die "neue" Ableger-Seite)

Arne

Beste Grüße, Arne
Arnelytics

Betreff: Wie sind die genauen Kosten zur Nutzung des Google Keyword Pl

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender
Die Dienstleister mit eigenen Tools wird es natürlich freuen, allerdings greifen diese auf die GoogleAPI zurück. Wenn Google den aktuellen Weg konsequent durchzieht, dürfte der API Zugang auch bald Geschichte sein. Ich meine, dass vor Jahren Google so etwas schon mal angedeutet hatte. Auf jeden Fall dürften dann auch alle Tools auf Basis Echtdaten wertlos werden. Die Strategie dahinter verstehe ich aber eigentlich nicht. Ich gehe bisher exakt so vor, wie in Deinem Link beschrieben. Auf Tools greife ich erst später zurück, wenn der Basis-Keywordpool recherchiert wurde und das sind über den Weg alles highperformer, da Autosuggests gar keine Keyword-Phrasen ohne Suchvolumen darstellt.
Mein Kernproblem ist eigentlich immer, dass Kunden mit Ideen für neue Kampagnen (begrenzter Zeitraum) auf mich zukommen und wissen wollen, wie viel Budget wir festlegen wollen. Mit keinem Tool lässt sich das exakte Volumen exakt ermitteln. Schlimmer ist dann noch, dass zum einen diese Budgets exakt ausgegeben werden sollen. Liegen wir drunter, wird gemeckert, drüber, wird noch mehr gemeckert. Zum anderen kommen dann so lustige Sachen hinzu "die Berliner Kampagne wollen wir auch in Hannover laufen lassen, welches Budget benötigen wir?". Hier habe ich mittlerweile feststellen müssen, dass anhand der Reichweite über das regionale Targeting sich nichts ableiten lässt. Es gibt extreme regionale Unterschiedene bei bestimmten Keywords, die sich eigentlich nicht mal erklären lassen. Das mussten wir im medizinischen Sektor einmal feststellen, dass Süddeutschland stark von Norddeutschland unterschied.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Wie sind die genauen Kosten zur Nutzung des Google Keyword Pl

Rang 13
# 9
Rang 13

Hallo Sönke,

 

auch ich gehe davon aus, dass der API-Zugang über kurz oder lang gesperrt wird.

Das Beispiel mit "Berliner Kampagne in Hannover laufen lassen" ist sehr schön, aber die regionalen Unterschiede sind mir teilweise auch sehr unklar und stimmen zumeist auch nicht. Manche Industrien und Anfragenvolumina erklären sich aus der Konzentration im jeweiligen Bereich und dass "Wirtschaftsdetektei" in Hamburg, München, Berlin oder Frankfurt anders performt als in Dithmarschen erschließt sich mir auch, aber manche Zahlen machen wirklich keinen Sinn und stimmen einfach nicht.

Manchmal hilft auch nicht SEO-/PPC-Mathematik für Fortgeschrittene (http://www.ant-marketing.org/de/leistungen/adwords-vs-organische-ergebnisse/ bzw. https://www.amazon.de/gp/product/1364849186 oder allgemein kaushik.net), sondern nur Schätzen, auf der Grundlage dessen, was einem an Daten vorliegt.

Und ich nehme mal an, dass ihr ziemlich gut im Schätzen seid ;-)

Und man zielt halt eher höher, um das Ziel zu treffen, weshalb ich davon ausgehe, dass ihr eher eine Risiko-Marge einrechnet, um eher das Rummaulen zu ertragen, wenn ihr unter dem Budget geblieben seid...

Wenn die Kunden-Agenturen das sehr konzentrierte und äußerst knapp gehaltene 14-teilige AdWords-Audit von Wijnand Meijer durchgearbeitet haben, verstehen sie vielleicht, was alles berücksichtigt werden muss, um gute Ergebnisse zu erhalten, von aktuellen Änderungen will ich gar nicht reden:

Introduction, Goal setting, Measurement, Campaign Settings & Bid Adjustments, Ad Extensions, Impression Share & Auction Insights, Quality Score, Account Structure, Keywords & Match Types, Ad Copy, Testing, the Lin-Rodnitzky Ratio, Google Shopping Campaigns, Bid Management

und Landing Pages

Und wenn SEA mit SEO und Digital Analytics zusammenarbeiten, die nach Avinash "God's work" machen (https://www.youtube.com/watch?v=xfFGhlhpqPs), und den Unternehmen und Agenturen zeigen, welchen Umsatz und Gewinn sie mit welcher Maßnahme generieren (alte IBM-Werbung: für jede Mark, die wir reinstecken, bekommen wir zwei wieder raus), dann sind alle glücklich...

 

Und wo ich grad am Träumen bin... ;-)

 

Greets

 

Arne


Beste Grüße, Arne
Arnelytics