Zurzeit sind 233 Mitglieder online.
Zurzeit sind 233 Mitglieder online.
Diskutiere hier wie Du effektiver investieren und deinen Return on Investment (ROI) steigern kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

budget ausreizen

N/A
# 1
N/A

hi,

habe ein Budget von 1000€ im Monat für einen shop.

letzter Monat war ganz gut. bin zufrieden mit meinem ctr und den cpa (liegt bei 23€ - ziel wäre 15€) - cpc könnt geringer sein, aber sonst läuft alles gut.

meine frage jetzt mal, da ich noch nicht so viel Erfahrung habe:

bei dem limitierten Budget, wie nutzt man es am besten?
alles nur auf die beste Kampagne vom letzten Monat setzten? auf die zeit wo die conversionrate am höchsten war? ( gegen abends )

oder sollte ich noch mehr keywords hinzufügen habe über 500.. aber weniger erst über 100 klicks. oder ehr alles pausieren, was keine conversions abgeworfen hat letzten Monat? und warten bis das Budget erhöht wird?

wie geht man an solche Situation ran ( ich nehme mal an mein Budget ist zu klein für die anzahl von keywords??)

lg und danke!

1 Expertenantwort(en)verified_user

Hallo, also ein zu kleines Budget im Zusammenhang mit den...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo,

also ein zu kleines Budget im Zusammenhang mit den Keywords gibt es eigentlich nicht wirklich. Wir haben etliche Kunden die deutlich mehr Keywords / Anzeigengruppen haben als das vorgegebene Budget ausreicht und daher täglich aufgebraucht wird. Trotzdem kann die Kampagne natürlich erfolgreich laufen.

Zu Deinen Fragen: Das ist eine sehr gute Frage. Die kann man nur mittels Tests beantworten. Will man die Cost per Conversion senken, sollte man schauen bei welchen Keywords es überhaupt zu Conversion kommt. Sind da welche dabei die erheblich höhere CPCs haben als andere, die ebenfalls Conversion erzeugen, sollte man überlegen diese vielleicht zu deaktivieren. Parallel dazu sollte man schauen, ob es ähnliche Keywords gibt, die eventuell geringere Suchvolumen und Mitbewerberdichte aufweisen. Denn solche Keywords haben zumeist einen deutlich niedrigeren CPC, aber die Conversion liegen dann trotzdem hoch.
Unbedingt prüfen sollte man auch mal die durchschnittliche Positionen. Manchmal kann man auch sehr gute Erfolge bzw. Senkung des CPC erzielen, in dem man den CPC so senkt, dass die durchschnittliche Position runter geht auf 3-4. Zwar sinkt dadurch der CTR etwas, aber mit etwas Glück die CPC Kosten erheblich. Das hängt davon ab wie stark die Mitbewerber an der Spitze bieten. Als Extrembeispiel habe ich einen Kunden wo der CPC der Toppositionen bei EUR 10-14 liegt und bei Position 3-4 "nur" noch bei EUR 5-6,-.
Was Tageszeigen anbelangt würde ich solche Einstellungen nur dann vornehmen, wenn sich wirklich zu bestimmten Zeiten eine höhere Conversion abzeichnet. Weil meistens kann man daraus nicht wirklich ein Muster erkennen. Es ist "mal" erhöht an einem Tag am Abend, aber kommenden Monat sieht das oftmals wieder ganz anders aus.
Keywords die nie eine Conversion über einen längeren Zeitraum erzielen und trotzdem recht viele Klicks und Kosten aufweisen, sollte man genauer unter die Lupe nehmen. Eventuell werden gänzlich falsche Suchbegriffe auf Basis "weitgehend passend" geschaltet. Bei zu hohen Kosten und Klicks sollte man dann den Fokus auf die Keywords legen die wirklich zu Conversion führen.

Also ein wirkliches Patentrezept gibt es eigentlich für keine Kampagne. Die Situationen sind immer sehr individuell und man muss schon ein wenig rum spielen. Das Problem bei allen Statistiken sind die Zeiträume. Wer auf Basis von nur 1-2 Wochen eine Analyse durchführt, kann zu falschen Ergebnissen wegen der zu geringen Daten kommen. Hat man hingegen mehrere Monaten die man separat mit einander vergleichen kann, sieht das schon besser aus.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein