Zurzeit sind 171 Mitglieder online.
Zurzeit sind 171 Mitglieder online.
Diskutiere hier wie Du Videoanzeigen bei YouTube und im Google Display-Netzwerk schalten und verwalten kannst. Erhalte wertvolle Tipps zur Optimierung deiner Videokampagne.
Anleitung
favorite_border
Antworten

AdWords als Privatperson für YouTube Videos

Rang 5
# 1
Rang 5

Hallo,

Ich habe folgende Frage, und zwar möchte ich meine Videos bewerben, um meine Reichweite zu erhöhen, jedoch als es bei google AdWords zum Punkt Abrechnung gekommen ist, stand da folgendes:

Steuerstatus
Geschäftskonto

Dieser Dienst darf nur zu geschäftlichen oder kommerziellen Zwecken genutzt werden. Sie sind dafür verantwortlich, die Umsatzsteuer zu veranlagen und zu melden.

Da ich bisher noch kein Geld mit YouTube verdiene, weiß ich jetzt nicht wie ich vortzufahren habe. Muss ich jetzt zuerst ein Unternehmen Gründen? Kann ich einfach als Privatunternehmer meinen Namen eintragen und erst sobald ich Geld verdiene ein Gewerbe anmelden? Ich würde einfach nur gerne meine Videos mit immer mal wieder ein paar Euro bewerben, so schwer kann doch das nicht sein.

2 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
April 2016

Betreff: AdWords als Privatperson für YouTube Videos

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender
Für alle diese Fragen ist die erste Anlaufstelle ein Steuerberater. Sofern Du einen Weg als Unternehmen einschlagen möchtest, wird diese Person ohnehin die wichtigste Person in Deinem Leben! :-) Daher meine Empfehlung, lass Dir einen Steuerberater empfehlen. Ich habe zu Beginn meiner Tätigkeit gerade den Steuerberatern viel falsch gemacht, weil ich schlichtweg nicht bzw. falsch beraten wurde.
Ich verstehe zwar das Du etwas erst testen möchtest. Aber rechtlich ist das nicht unbedingt sauber. Ich habe damals als "Freelancer" und GbR angefangen. D.h. ich hatte nur einen Gewerbeschein vom Amt ohne grossen Handelsregistereintrag. Also der Fiskus würde Deinen weg nicht gut heissen, weil Du vermutlich Einnahmen generierst. Weil sobald Du 1 Cent einnimmst, musst Du diesen versteuern. Alles andere bleibt Dir überlassen :-)
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Betreff: AdWords als Privatperson für YouTube Videos

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo @Chin C,

 

schau mal hier dort wurde das Thema bereits aufgegriffen.

 

 

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Betreff: AdWords als Privatperson für YouTube Videos

Rang 5
# 3
Rang 5
Okay, jedoch weiß ich grad nicht viel mit der Antwort unter der anderen Frage anzufangen. Kenne mich da leider überhaupt nicht aus. Was genau kann ich nun in meiner Situation tuen um meine Videos per AdWords zu bewerben? Reicht es wenn ich ein Gewerbe anmelde sobald ich Geld verdiene oder muss ich das schon vorher tun? Ich steh irgendwie komplett auf dem Schlauch. Und kann ich bei dem Unternehmensnamen einfach meinen Namen eintragen?

Betreff: AdWords als Privatperson für YouTube Videos

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Also unabhängig von Google würde ich Dir empfehlen ohnehin ein Gewerbe im Vorfeld anzumelden, denn Du hast ja sicherlich ein Ziel. Und das Ziel ist Geld verdienen. Selbst wenn Du nun am Anfang Kosten verursachst, kannst Du diese Ausgaben gewerblich geltend machen. Es sind quasi Verluste. Wenn Du später dann Gewinne einfährst, wird das entsprechend gegengerechnet.
Ich würde Dir aber empfehlen genau zu überlegen, was eigentlich Dein Plan ist. Erste Anlaufstelle ist immer ein Steuerberater, damit Du gleich von Anfang an alles richtig machst. Dann käme die Überlegung der Gesellschaftsform, usw.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: AdWords als Privatperson für YouTube Videos

Rang 5
# 5
Rang 5
Ich weiß hald nicht was das dann alles nach sich zieht. Bin Student und meine Eltern bekommen für mich z.B. noch Kindergeld. Bin mir nicht sicher ob das noch gezahlt wird, wenn ich ein Gewerbe anmelde... Klar das Ziel ist, dass ich damit Geld verdiene aber eigentlich hätte ich es einfach gerne zuerst getestet, ob das bewerben überhaupt etwas bringt, bevor ich das dann alles mache (mit Gewerbe, Steuerberater usw.). Das Kostet ja alles. Ich dachte mir, dass ich es ausprobiere meine Videos mit (relativ) kleinen Beträgen zu bewerben um zu schauen ob sich meine Reichweite überhaupt erhöht und es sich überhaupt rentiert. Dachte mir falls das dann so wäre könnte ich ja immer noch ein Gewerbe anmelden usw. Geht das überhaupt nicht, dass ich das vorher austesten könnte? Es geht ja nur um niedrige zweistellige Beträge.
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
April 2016

Betreff: AdWords als Privatperson für YouTube Videos

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender
Für alle diese Fragen ist die erste Anlaufstelle ein Steuerberater. Sofern Du einen Weg als Unternehmen einschlagen möchtest, wird diese Person ohnehin die wichtigste Person in Deinem Leben! :-) Daher meine Empfehlung, lass Dir einen Steuerberater empfehlen. Ich habe zu Beginn meiner Tätigkeit gerade den Steuerberatern viel falsch gemacht, weil ich schlichtweg nicht bzw. falsch beraten wurde.
Ich verstehe zwar das Du etwas erst testen möchtest. Aber rechtlich ist das nicht unbedingt sauber. Ich habe damals als "Freelancer" und GbR angefangen. D.h. ich hatte nur einen Gewerbeschein vom Amt ohne grossen Handelsregistereintrag. Also der Fiskus würde Deinen weg nicht gut heissen, weil Du vermutlich Einnahmen generierst. Weil sobald Du 1 Cent einnimmst, musst Du diesen versteuern. Alles andere bleibt Dir überlassen :-)
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: AdWords als Privatperson für YouTube Videos

Rang 5
# 7
Rang 5
Alles Klar. Dann schon mal vielen vielen Dank für die Guten Antworten. Haben mir echt weiter geholfen. Eine Frage hätte ich noch. Wäre es denn "sauber" wenn ich es mit einem nicht monetarisierten Video testen würde?

Betreff: AdWords als Privatperson für YouTube Videos

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender
Ich denke schon, denn der Fiskus will letztendlich das Du Deine Einnahmen versteuerst. Wenn Du keine hast, dann kann man Dir auch nichts vorwerfen. Das Problemw as ich nur sehe ist, wie Du eine Monetarisierung ohne Eonnahmen testen willst?
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein