Zurzeit sind 151 Mitglieder online.
Zurzeit sind 151 Mitglieder online.
Fragen zum Thema Akquisition, Marketing, AdWords, Mail, Social, Channels, Attribution? Frage hier wie Du deine SEM-Kampagnen mithilfe der Daten aus Analytics optimieren und so die Gesamtleistung deines Unternehmens steigern kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Ist CPO mit AdWords möglich und wo kann ich das einsehen?

Rang 5
# 1
Rang 5

Hallo.

 

Als Bank sind wir an der Anzahl der Kontoeröffnungen interessiert, die durch AdWords erreicht werden konnten.

 

Wie und wo können wir das ablesen?

 

Danke.

 

Thomas

3 Expertenantwort(en)verified_user

Dazu müsst Ihr einen Trichter einrichten. Seid Ihr selber...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Dazu müsst Ihr einen Trichter einrichten. Seid Ihr selber die Betreiber der Webseite oder eine Agentur? Weil technisch müsste geklärt werden, wie ein Konto eröffnet wird. Denkbar wäre z.B. dass die Seite am Ende des prozesses wie "Vielen Dank für die Eröffnung eines Kontos" dann als Zielseite dient. Immer wenn diese Seite dann geladen wird, wird eine Conversion getrackt. Ist es das, was euch vorschwebt? Das ganze geschieht aber in Analytics.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Danke für die Hinweise.   Ja, wir betreiben die Webseite...

Rang 5
# 3
Rang 5

Danke für die Hinweise.

 

Ja, wir betreiben die Webseite selbst.

 

Der Interessent füllt ein Formular aus und drückt am Ende einen Button "Formular ausdrucken" - leider müssen wir zurzeit diesen Weg gehen. Ob am Ende er auch Kunde wird, ist damit auch nicht geklärt, aber das kann Google nun wikrlich nicht herausfinden. Aber eine Seite wie du beschrieben hast am Ende ist kein problem einzurichten.

 

Aber das Mitzählen dieses Drückens auf den Button ist für uns wichtig.

 

Wie legt man diesen Trichter an?

Hallo Thomas, um bestimmte Käufe, Registierungen oder a...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Thomas,

 

um bestimmte Käufe, Registierungen oder auch Kontoeröffnungen zu zählen, kannst Du in AdWords das Conversion Tracking nutzen. Dieses findest Du im Konto unter: Tools und Analysen -> Conversions. Dort kannst Du Dir eine Conversion für Deine Kontoeröffnung einrichten. (Evtl. sind auch zwei sinnvoll: 1 fürs Einrichten, und die 2te für die Bestätigung der Einrichtung)

Der Code den Du erhälst, muss dann im WebseitenCode auf der entsprechenden Seite eingebunden werden. 

 

Registiert sich ein User nach einem Klick auf Eure Anzeige, wirst Du dies Kampagnen, Anzeigengruppen oder auch Keyword Ansicht in der Spalte Conv. 1 pro Klick sehen. Den passenden CPO siehst Du unter Kosten/Conv. 1 pro Klick.

(Siehe Dir bitte, wenn Du mehrere Codes verwendest, den Unterschied zw. 1pro Klick und viele pro Klick genauer an um richtige Zahlen in der Auswertung wieder geben zu können)

 

Alternativ kannst Du auch das von sun-e erwähnte Tracking in Analytics verwenden, wenn AdWords und Analytics verknüpft sind, hast Du hier den Vorteil, dass Du gleichzeitig mehrere Kanäle überwachen kannst und auch siehst, an welchem Punkt der Interessent nicht zum Kunde geworden ist (Trichtereinrichtung)

 

Trichtereinrichtung unter "Verwaltung"-> Ziele

Wenn Du den Klick mit Tracken willst, brauchst Du wohl das Event-Tracking. Da muss ich gestehen, bin ich raus. Jemand mit mehr Kenntnissen zum Eventtracking?

 

Gruß

makato

Find me on: LinkedIn | Xing | maren-ockels.com

Also das reine klicken ist aber sehr gewagt, da ich als B...

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Also das reine klicken ist aber sehr gewagt, da ich als Besucher lustig rumklicken kann und dann die Ergebnisse verwässere, weil ich etwas auslösen kann, daß keinerlei Conversionen hat. Ein Formular aber ausfüllen und abschicken hingegen führt schon eher zu einer Hemmschwelle. Dann hätte man zahlen, wie viele AdWord-Besucher ein Formular ausgefüllt haben, was für sich genommen eine Conversion darstellt. Danach kann man aus dieser Conversion ermitteln, wie viele wirklich ein Konto abschliessend eröffnet haben und diesen Wert tabellarisch gegenüberlegen. Dazu könnte man monatliche Daten runterladen, Spalte hinzufügen und die Anzahl der Faxe eintragen die eingegangen sind. Zwar lassen diese sich nicht exakt zuordnen, aber aufs Jahr gesehen ergibt es einen konkreten, rechnerischen "End"Conversionswert.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Hallo Thomas,   Wir betreuen zwei Banken und kennen das P...

Rang 11
# 6
Rang 11

Hallo Thomas,

 

Wir betreuen zwei Banken und kennen das Problem. Vermutlich wird ein PDF online ausgefüllt und ohne Unterschrift ist es nichts wert. Wir haben lange über Tracking Möglichkeiten nachgedacht, da der Kunde auch kein Google Analytics einsetzt und Daten nicht im Ausland gespeichert werden dürfen.

 

Nach Monaten, x-Meetings und regem E-Mail-Verkehr mit dem Legal Departement sind wir zu folgender und einziger Lösung gekommen. Bei einem AdWords User wird ein anderes PDF Formular (Formular-ID) angezeigt als bei einem normalen Webseitenbesucher. So können die Formulare auch offline weiterverfolgt werden und eine Auswertung bis zur Kontoeröffnung ist möglich. Ein weiterer Schritt wären mehrere Formulare auf Anzeigengruppen-Ebene um mehr Informationen für die Optimierung zu erhalten. Soweit ist der Kunde aber leider noch nicht.

 

Natürlich müssen alle Daten in Excel nachbearbeitet werden. Somit kann auch kaum auf Saisonalitäten oder andere kurzfristigen Aktionen optimiert werden. Trotzdem besser als nichts.

 

Die Beschriebene Variante haben wir auch bei einer Versicherung aktiv und die Unterschiede zwischen Kontaktdaten-Angabe, Formular download/druck, Einsenden des Formulars, Bonitätsprüfung bestehen und Vertragsabschluss sind gewaltig. Also hilft ein Tracking ohne Offline-Nachverfolgung nur etwas für die Marketingabteilungen...

 

Gruss

Bruno

Vielen Dank für die hilfreichen Anmerkungen.   Ich gehe d...

Rang 5
# 7
Rang 5

Vielen Dank für die hilfreichen Anmerkungen.

 

Ich gehe diese jetzt mal alle durch. Wir wollen einen Weg finden, alle Onlinemarketingmaßnahmen gegenüber zu stellen um zu sehen, was bringt uns am meisten. Sehr große Unternehmen müssen da sicher nicht soviel drüber nachdenken. Betrag x genommen und auf alle Kanäle aufteilen. Da hat man sicher auch das Geld für 1 Jahr AdWords Seite 1. Bei uns ist es wichtig, zu sehen was bringt was genau: Affiliates, Banner, AdWords?

 

Ich denke es bleibt weiterhin schwierig unter jetzigen Umständen genau zu sehen, welcher Kunde kommt über welchen Kanal zu uns und wird auch Kunde.

 

Ich danke sehr.

Hallo Thomas, Danke für dein Feedback. Auch bei grossen B...

Rang 11
# 8
Rang 11
Hallo Thomas,

Danke für dein Feedback.

Auch bei grossen Banken (zumindest bei AdWords) sind die Budget nicht unendlich. Es gibt ja auch Keywords, die unverschämt hochpreisig sind... und nur noch Kommunikationsagenturen auf Teufel komm raus mitbieten. Wir verfolgen da bei unseren Kunden eine langfristigere Strategie.

Gruss
Bruno

Hallo Tom2012, Google Analytics hilft dir da schon ein gr...

Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

Hallo Tom2012,

Google Analytics hilft dir da schon ein großes Stück weiter.

Definiere den Klick auf den button als Ziel, alternativ kannst du sogar einen Wert für einen besucher hinterlegen und definiere jeden kanal, dann kansnt du in Analytics sehen welchen ROI du pro Kanal hast. Dort kannst du auch Email-Marketing, Banner, SEO etc tracken.

 

Grüße

Thorsten

Hallo Tom,   ich gebe Thorsten Recht. Wenn es dein Ziel i...

Top Beitragender Alumni
# 10
Top Beitragender Alumni

Hallo Tom,

 

ich gebe Thorsten Recht. Wenn es dein Ziel ist, dass du alle Kanäle messen möchtest, dann würde ich nicht auf das AdWords Conversion Tracking setzen, sondern ein Tracking Tool wie Google Analytics oder ein anderes Multi Channel Tracking Tool einsetzen.

 

Bei AdWords wird nur der AdWords Kanal betrachtet und es weiß nicht, was die anderen Kanäle machen.

 

Wenn du es richtig "hardcore" treiben möchtest, dann könntest du folgenden Weg gehen (abhängig von der Flexibilität deines Tracking Anbieters und deines Formular Prozesses):

 

- Jeder Website-Besuch erhält eine eindeutige ID

- Beim Herunterladen/Ausdrucken des Formulars wird ein eindeutiges Formular mit dieser ID generiert. Das heißt die ID steht in dem Formular

- Gleichzeitig wird vom Tracking Tool eine noch zu bestätigende Conversion erfasst mit einem erwarteten Umsatz/Gewinn und der ID als Auftragsnummer bzw. Conversion ID

- Wenn das Formular ausgefüllt und zurückgeschickt wird, wird die die ID mit dem wirklichen Umsatz/Gewinn in eine Liste geschrieben

- Diese Liste wird regelmäßig in das Tracking Tool importiert. Anhand der IDs kann das Tracking Tool die Conversion aus der Vergangenheit nachträglich als bestätigt markieren und den erwarteten Umsatz durch den tatsächlichen Umsatz ersetzen

 

Somit hast du die Möglichkeit, recht schnell einen erwarteten Umsatz pro Kanal oder auch kanalübergreifend zu ermitteln, um deine Budgets zu steuern. Zusätzlich kannst du die wirklichen bestätigten Umsätze messen und den wahren ROI pro Kanal ermitteln und diese Daten wiederum nutzen, um die Kalkulation für den zu erwarteten Umsatz anzupassen.

 

Allerdings, wird so etwas mit Google Analytics nicht funktionieren. Smiley (fröhlich)

 

Viele Grüße

Bfri