Zurzeit sind 805 Mitglieder online.
Zurzeit sind 805 Mitglieder online.
Willkommen im Bereich 'Lernen' der offiziellen Google Advertiser Community
favorite_border

Bestehenden Keywords für neue Anzeigengruppen nutzen

Überblick über das Erstellen neuer Anzeigengruppen für bestehende Keywords

  

Es ist sehr wichtig, dass Anzeigengruppen thematisch genau abgegrenzt sind.  Wenn die Keywords in einer Anzeigengruppe ein zu breit gefasstes Thema umspannen, kann die Relevanz der Anzeigen zurückgehen. Dies wiederum führt zu einer schlechten Klickrate, einem niedrigen Qualitätsfaktor und höheren Kosten. 

 

Indem ihr zusätzliche Anzeigengruppen auf Grundlage bestehender Keywords in einer Gruppe erstellt oder neue Varianten der Begriffe verwendet, könnt ihr die Kampagnenleistung erheblich verbessern.

 

 

Wie kann ich bzw. können meine Kunden neue Anzeigengruppen auf Grundlage bestehender Keywords erstellen?

 

Wir empfehlen, zunächst die Kriterien für das Aufteilen eurer vorhandenen Anzeigengruppen festzulegen.  Ihr könnt die Leistung der Keywords oder die Suchbegriffe, die mit diesen Keywords übereinstimmen, als Kriterium für die Aufteilung verwenden.  Alternativ lässt sich die Anzeigenrelevanz steigern, indem ihr Gruppen erstellt, die thematisch genauer abgegrenzt sind.  Nach dem Festlegen eurer Kriterien könnt ihr bestimmen, wie viele neue Anzeigengruppen und Anzeigen ihr erstellen möchtet.

 

Warum ist es manchmal nützlich, neue Anzeigengruppen zu erstellen?

 

Mit neuen Anzeigengruppen lässt sich das Hauptaugenmerk auf spezifischere Keywords legen.  Dadurch könnt ihr dann zielgerichtetere Anzeigen erstellen und den Traffic auf Zielseiten weiterleiten, die umfassend für die neuen Keywords optimiert sind. So steigt der Qualitätsfaktor, und auch die Klickrate und die Conversion-Raten (CPA) nehmen sehr wahrscheinlich zu.

 

Wie kann ich durch das Erstellen neuer Anzeigengruppen, die auf bestehenden Keywords basieren, erfolgreicher mit AdWords werben?

 

Sehen wir uns ein Bespiel an:

Man möchte Keywords ermitteln, die im Zielmarkt (Gesundheitswesen, öffentlicher Sektor, Schulen und Gastgewerbe) bei der Suche nach Fortbildungen zum Thema Konfliktlösung verwendet werden.  Man möchte die bisherigen Strategie, die auf allgemeine Anfragen mit dem Begriff "konfliktlösung" ausgerichtet war, in einen zielgerichteteren, branchen- und servicespezifischen verzweigten Ansatz  umwandeln.

 

Eine solche Umstellung kann die Klickraten stark verbessern, der Cost-per-Click senken und die Conversion-Raten (von Besuchern zu Leads) erhöhen.

 

Zusätzlich dazu, indem man das Hauptaugenmerk auf die Zielseiten-Werbebotschaften legt und den Seitentext an die Anzeigen anpasst, kann man mehr Anfragen von Kunden mit echtem Interesse bekommen und die Umsätze steigen. 

Info Diana Vásquez Barbetti

Googler! Ich kam 2011 nach einem Praktikum bei einem deutschen Startup zu Google und habe seitdem als Online Media Specialist und Community Manager bei Google gearbeitet.

Kommentare
Top Beitragender Kai-de-Wals Top Beitragender
September 2014 - bearbeitet September 2014

Hallo Diana,

 

ich kann Dir nur zustimmen!

 

Leider zeigt die Praxis das die Basics von einigen Kunden, trotz logischer (Ver)-Argumentation nicht angenommen werden, diese nicht einsehen oder einsehen wollen (Stichwort: mittelfristige Performance-Effekte) sowie beratungsresistend sind. Da werden die neuen, logisch strukturierten Kampagnen und/oder Anzeigengruppen nach vorhergender zeitaufwendiger Analyse, mit individuellen Keyword-Sets sowie negativs, Sitelinks etc.einfach wieder pausiert und der alte (Sorry) "Schrott" wieder aktiviert Smiley (traurig)

 

Grundsaetzlich kann ja jeder mit seinem Account machen was er moechte und die ausgesprochenen Empfehlungen nicht beruecksichtigen. Schade ist nur die verlorene Zeit die fuer die Optimierung, Modifizierung aufgebracht wurde.

 

my 2 cents

Beschriftungen