Zurzeit sind 219 Mitglieder online.
Zurzeit sind 219 Mitglieder online.
Willkommen im Bereich 'Lernen' der offiziellen Google Advertiser Community
favorite_border

Erstellung & Optimierung von Anzeigentexten

Spoiler
1. Anzeigentext-Struktur
2. Kreative Anzeigentexte
3. Emotionen wecken
4. Handlungsaufforderungen
5. Produkttexte
6. Dynamic Keyword Insertion (DKI)
7. Zusammenfassung zur grundlegenden Funktionsweise von DKI
8. Optimierung mit Hilfe der Keyword-Liste
9. Anzeigentext-Variationen
10. Anzeigenanzahl / Anzeigenschaltung
11. Deeplinking
12. Relevanzkette
13. A/B Test
14. Anmerkung

 

Da es in Adwords unterschiedlich zu bewerbende Netzwerke gibt vorweg der Hinweis, das ich auf die Anzeigentexterstellung in der Google Suche eingehen werde. Alle folgend genannten Punkte können und sollten ggf. miteinander kombiniert werden.

 

1. Anzeigentext-Struktur:

 Bevor Ihr mit dem Verfassen der Anzeigentext beginnt wird solltet Ihr überlegen und festgelegen:

  • was will ich mit dem Anzeigentext (AT) erreichen?
  • welcher Anzeigengruppe soll der jeweilige AT zugeordnet werden?

2. Kreative Anzeigentexte:

Sicherlich hat jeder schonmal diese typischen Verkaufsphrasen ala [Seriöse & kompetente Anwälte ...] gehört (gähn). Mal davon ausgehend das Anwälte seriös und kompetent sein sollten, ein meiner Meinung nach langweiliger Text. Das reißt niemanden mehr vom Hocker (weil tausendmal gehört). Und dies ist sicherlich kein Brüller oder ein großer Anreiz für "potentielle Kunden/Käufer auf Eure Anzeige zu klicken. Seit kreativ bei der AT-Erstellung wie wärs z.B für einen arbeitssuchenden mit folgendem, auf den ersten Schein provozierendem, Text:

 

Immer noch arbeitslos?.
Starten Sie in ein neues Leben.
Ihr Traumjob wartet schon auf Sie.
www.domain.de/jobs

 

3. Emotionen wecken:

Eine der grundlegendsten und wichtigsten Regeln im Marketing, egal in welchem Segment, ist es Emotionen zu wecken. Dies lässt sich auch wunderbar in den Anzeigentexten anwenden. Im Display-Netzwerk mit Imageanzeigen ist das noch viel genialer, ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Ich muss da immer an die Werbung einer großen Rechtsschutz-Versicherung mit dem kurzen Slogan "Ärger mit Ihrem Chef?" und dann der Gorilla auf dem Bild denken.

 

4. Handlungsaufforderungen:

Ein nicht unerheblicher Faktor den User zu einem Klick zu bewegen ist die Aufforderung dazu, der sogannte Call to Action. Auch hier gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten. Dieser sollte jedoch aufgrund der limitierten Zeichenanzahl relativ kurz sein z.B: "Kaufen", "Bestellen", "Anmelden" oder "finden", "suchen" "nicht verpassen" etc. dies kann je nach Angebot mit "gratis", "preiswert", "nur kurz" etc. kombiniert werden.

 

5. Produkttexte:

Um Produkte effektiv zu bewerben bzw. zu verkaufen ist eine Preisangabe oftmals von Vorteil, der User der dann auf die Anzeige klickt hat meistens eine sehr hohe Kaufabsicht. Ein weiterer Vorteil, ist der Preis zu hoch klickt der User höchstwahrscheinlich nicht auf die Anzeige und man hat Kohle gespart.

 

6. Dynamic Keyword Insertion (DKI):

DKI ist ein etwas komplexeres Thema. Die funktionsweise zu erläutern würde den Rahmen sprengen, auf der Webseite - SEM-Stammtisch-Frankfurt - wird DKI meiner Meinung nach sehr gut und verständlich, von Thomas Hönscheid erklärt.

 

7. Zusammenfassung zur grundlegenden Funktionsweise von DKI:

DKI bietet die Möglichkeit, dynamische Anzeigentexte über Platzhalter auszuliefern. Die Platzhalter werden bei der Auslieferung der Anzeige durch das auslösende bzw. eingegebene Keyword ersetzt. Die Variablen können im Titel, in den Zeilen und in der Anzeigen-URL (hinter dem /Slash) an beliebigen Stellen der Anzeige eingesetzt werden.

ACHTUNG:
DKI bitte mit bedacht einsetzen, es kann auch nach hinten losgehen. Angenommen jemand wirbt für Hautcremes und wendet DKI in folgendem Satz an:

 

Nie mehr {KeyWord:unreine Haut}.
Eine schönes leben ohne
Falten. Jetzt eincremen!
www.domain.de/reine Haut

 

Das Keyword-Set beinhaltet z.B. die Keyword-Kombi "reine Haut" wenn diese Kombination bei Google eingegeben wird bekommt der Satz folgende nicht gerade verkaufsfördernde Bedeutung:

 

Nie mehr reine Haut.
Eine schönes leben ohne
Falten. Jetzt eincremen!
www.domain.de/reine Haut

 

8. Optimierung mit Hilfe der Keyword-Liste:

In den meisten Fällen erzeugen drei bis vier Keywords 75% der Impressionen d.h. mit diesen Keys wird am meisten gesucht. Daher bietet es sich an diese Keys (ich setze mal voraus das diese themenrelevant sind) priorisiert und unter Berücksichtigung der Klickrate (CTR) in den Anzeigentexten zu verwenden.

 

9. Anzeigentext-Variationen:

Meine Erfahrung hat gezeigt das oftmals nur das austauschen einzelner Key und/oder der Zeilen untereinander eine "immense" Steigerung der Klickrate nach sich gezogen hat.

 

10. Anzeigenanzahl / Anzeigenschaltung:

Ich empfehle pro Anzeigengruppe mind. fünf Anzeigentexte zu erstellen und diese am Anfang (für die ersten 4 Wochen) im gleichen Verhältnis zu schalten. Im weiteren Verlauf sollte dann je nach Zielsetzung und Website etc. auf Klickoptimierung oder Conversionoptimierung umgeswitcht werden.

 

11. Deeplinking:

Die Verlinkung sollte immer auf eine Zielseite führen die die Aussage des Anzeigentextes wiederspiegelt und erfüllt und/oder eine hohe Themenrelevanz hat. Wenn z.B. eine Sonderaktion läuft indem ein Produkt zum Preis X angepriesen wird sollte das Deeplinking direkt auf die Aktion verweisen.

 

12. Relevanzkette:

Um eine bestmögliche Performance der Anzeigentexte zu gewährleisten ist eine Aufteilung in themenspezifische Gruppen ratsam. Wie diese Gruppierung erfolgt muss jeder für sich, bezogen auf sein Dienstleistungs- und/oder Produktportfolio, festlegen.

 

13. A/B Test:

Eine effektive Methode um die Leistung der Anzeigentexte gegeneinander zu testen ist diese gegeneinander laufen zu lassen. Hier bietet sich, das Kampagnentest-Tool an welches unter Einstellung im Adwords Account aufgerufen werden kann (ganz unten, unter dem Punkt Test). Die Einrichtung und erste Schritte zum anlegen von Kampagnentests werden im  Link detaillierter erläutert.

Info:
Die Kampagnentest sind nicht auf alle Gebotoptionen anwendbar.


 

Anmerkung:

Wie in allen Bereichen von Adwords ist auch hier eine kontinuierliche Analyse und Optimierung der Anzeigentexte erforderlich um bestmögliche Conversions zu erreichen. Wieviel Zeit man bereit ist in diese effektive Werbeform zu investieren muss jeder für sich selbst entscheiden.

 

Autor: Kai de Wals auf Google+

 

Info Kai de Wals

Google Partner & AdWords TC seit 2009. Google AdWords & Online-Marketing Nerd der sein erlangtes Wissen u.a. gern auf der Google AdWords Community weitergibt um Fragenden bestmöglich zu helfen. Tel: 06182 – 9613088 | Mail: k.dewals@sumafa.de

Beschriftungen