Zurzeit sind 412 Mitglieder online.
Zurzeit sind 412 Mitglieder online.
Willkommen im Bereich 'Lernen' der offiziellen Google Advertiser Community
favorite_border

Mit Keyword-Strategien die Nachfrage steigern

Einführung

 

Nutzer sind heute ständig online – mit dem Computer im Büro, mit dem

Smartphone unterwegs und mit dem Tablet zu Hause. Im Laufe des Tages führen

sie verschiedene Suchanfragen aus, etwa um einzukaufen, sich zu informieren

oder sich die Zeit zu vertreiben.

Werbetreibende versuchen, die Nutzer bei diesen Suchanfragen über die

verwendeten Suchbegriffe anzusprechen – die sogenannten Keywords. Das Verhältnis, in dem Suchanfragen und Keywords zueinander stehen, ist der wichtigste Punkt bei der Schaltung von Suchanzeigen mit AdWords.

Heute bieten wir Ihnen eine Checkliste von Best-Practices für Keywords, die Ihnen dabei helfen können,

die Leistung Ihres Kontos zu steigern.

 

Auf die einzelne Punkte werden wir in den kommenden Wochen detaillierter eingehen. 

 

 

Checkliste für Keywords und Ausrichtung

 

Sie finden im Folgenden eine Übersicht mit Best-Practices, die wir empfehlen.

 

Diese Tipps sind für SEM-Agenturen (Suchmaschinenmarketing) besonders empfehlenswert, um mit ihren Keywords die bestmögliche Leistung zu erzielen.

 

Keywords auf Unternehmensziele abstimmen

 

1. Überlegen Sie sich, auf welche verschiedenen Weisen Kunden auf Sie aufmerksam werden können.

Grund: Ihre Keywords sollten alle unterschiedlichen Arten von Suchanfragen widerspiegeln, die hilfreich sein könnten, damit Nutzer Ihr Unternehmen finden, wenn sie nach einem Produkt oder einer Dienstleistung suchen, das bzw. die Sie anbieten.

 

2. Stimmen Sie Ihre Keywords und deren Verwaltung mit Ihren Unternehmenszielen ab.

Grund: Verschiedene Keywords dienen unterschiedlichen Zwecken und sollten daher für die

Ziele genutzt werden, die am ehesten dem jeweiligen Zweck entsprechen.

 

3. Löschen Sie Keywords, die nur ein geringes Suchvolumen aufweisen.

Grund: So profitieren Sie von mehr Übersicht. Keywords, über die Sie keine Zugriffe erhalten,

können Sie ganz einfach entfernen.

 

Keyword-Optionen verwalten, um Wachstum und Kontrolle zu gewährleisten

 

4. Verwenden Sie die Keyword-Option "Weitgehend passend", um Übereinstimmungen mit kombinierten Suchanfragen zu erzielen. Man spricht hierbei auch vom "Long Tail". Beschränken Sie die Option "Genau passend" auf diejenigen Nutzer, mit denen Sie das größte Volumen und den höchsten Wert erzielen.

Grund: Dadurch maximieren Sie die Abdeckung von Suchanfragen, die für Ihr Unternehmen relevant sind, ohne dass der Aufwand für die Kontoverwaltung ausufert.

 

5. Verzichten Sie auf geringfügige Variationen von passenden Wortgruppen und genau passenden Keywords.

Grund: Zugriffe über diese Begriffe werden bereits durch sehr ähnliche Keyword-Variationen abgedeckt. Daher ist es nicht erforderlich, dass Sie Ihr Konto unübersichtlicher machen, indem Sie zusätzliche Keywords erstellen.

 

Neue Ausrichtungsmöglichkeiten ermitteln

 

6. Optimieren Sie die Kontoverwaltung, indem Sie dynamische Suchanzeigen einsetzen.

Grund: Bei diesem Anzeigentyp müssen Sie Ihre Keyword-Listen nicht mehr jedes Mal aktualisieren, wenn Sie eine Änderung an Ihrer Website vornehmen.

 

 

7. Verbessern Sie den Anzeigenrang Ihrer Keywords, um ihre Präsenz zu steigern.

Grund: Das Hinzufügen neuer Ausrichtungsoptionen ist nicht die einzige Möglichkeit, das Volumen zu erhöhen. Ein aggressiveres Gebot in Verbindung mit höherwertigen Anzeigen kann zu einer Volumensteigerung für bestehende Keywords führen.

 

8. Richten Sie Ihre Anzeigen auf Partner im Suchnetzwerk aus, um auch Nutzer auf anderen Websites als Google zu erreichen.

Grund: Sie erzielen dadurch ein größeres Volumen aus den bestehenden Keywords.

 

Traffic mithilfe von ausschließenden Keywords verfeinern

 

9. Fügen Sie im Rahmen der Pflege Ihres Kontos regelmäßig neue ausschließende Keywords hinzu. Mit dem Keyword-Planer oder dem Bericht zu Suchbegriffen finden Sie die wirkungsvollsten ausschließenden Keywords.

Grund: Sie sparen Geld, indem Sie Klicks von Nutzern vermeiden, die nicht zu Kunden werden.

 

10. Legen Sie bei der Verwaltung Ihrer ausschließenden Keywords genau wie bei Ihren Standard-Keywords den Schwerpunkt auf die Orte, an denen sie den meisten Nutzen bringen.

Grund: Eine angemessene Zahl wirkungsvoller ausschließender Keywords wirkt sich positiv auf die Leistung Ihres Kontos aus.

 

Tipp: Der Bericht "Suchbegriffe" kann bei der Entdeckung von ausschließenden Keywords helfen.

 

 

 

0 Gefällt mir
Info Diana Vásquez Barbetti

Googler! Ich kam 2011 nach einem Praktikum bei einem deutschen Startup zu Google und habe seitdem als Online Media Specialist und Community Manager bei Google gearbeitet.

Beschriftungen