Zurzeit sind 125 Mitglieder online.
Zurzeit sind 125 Mitglieder online.
Willkommen im Bereich 'Lernen' der offiziellen Google Advertiser Community
favorite_border

Optimierung mit dem Suchanfragenbericht

Optimierung mit dem Suchanfragenbericht

 

Was ist der Suchanfragenbericht?


Der Suchanfragenbericht in AdWords macht die Suchanfragen transparent, die wirklich vom User in die Suchmaschine eingegebenen wurden und eine Anzeigenschaltung getriggert haben. Er beinhaltet zudem die statistischen Informationen zu den Begriffen, über die Markierung Hinzugefügt  die Information, ob der Begriff schon im Konto gebucht ist und durch welchen Matchtype die Anzeige bedient wurde. Ein kleines Manko ist meiner Meinung nach, dass die Daten in der Regel mit einem gewissen Zeitversatz zur Verfügung stehen, meist per Vorgestern.

 

Warum sollte man den Suchanfragenbericht benutzen?


Hinter einem gebuchten Begriff in AdWords verbergen sich (außer bei Matchtype Exact - Genau passend) verschiedenartigste Kombinationen des Keywords und bei Broad Match auch Falschschreibweisen und Synonyme, unter denen eine Anzeige ausgeliefert und geklickt wird. Diese Kombinationen können zum einen sehr relevant für meine Kampagnen sein und ich bin mit dieser hochrelevanten Kombination nicht optimal positioniert. Oder es kann eine irrelevante Kombination sein, für die es keinen Sinn macht, sichtbar zu sein und erst recht Geld auszugeben (z.B. eine Kombination mit kostenlos, obwohl ich etwas verkaufen möchte).

 

Im Gegensatz zu eigenen Trackinglösungen (bspw. Tracking per Redirect und Auswertung der Referer) zeigt der Suchanfragenbericht auch Suchbegriffe an, die lediglich Impressions aber keine Klicks generiert haben, was ich als eine wirkliche Bereicherung empfinde, da ich diese Daten nicht mit einem anderen Tool erheben kann.

 

Wann sollte man den Suchanfragenbericht benutzen?


Den Suchanfragenbericht sollte meiner Meinung nach jeder Werbetreibende regelmäßig benutzen, je nach Kampagnengröße und Stadium/Alter der Kampagne täglich, wöchentlich oder monatlich. Der Suchanfragenbericht liefert für jeden Werbetreibenden, der nicht alle Keywords in Exact Match gebucht hat, wertvolle Informationen, Ideen und Anregungen zur Optimierung und zum Ausbau der Kampagnen. Ich nutze ihn regelmäßig zur Erweiterung meiner Keywordlisten und zur Ergänzung von Negative Keywords (ausschließenden Begriffen).

 

Tipps zur Benutzung des Suchanfragenberichtes


Den Suchanfragenbericht erreiche ich, indem ich mich im Konto auf Keywordebene bewege, und dann die Auswahlbox ‚Suchbegriffe anzeigen‘ + Alle auswähle. Es können alternativ auch einzelne Keywords markiert und ‚Suchbegriffe anzeigen‘ + Ausgewählt geklickt werden und ich erhalte die realen Suchphrasen, die von den selektierten Keywords getriggert wurden.

 

Sinnvolle Auswertungsmöglichkeiten, welche ich häufig benutze, bietet der Suchanfragenbericht bspw., indem man nach Conversions sortiert (gute Kombinationen, die man evtl. zubuchen sollte) oder nach Impressions und CTR sortiert (Kombinationen mit schlechter CTR – irrelevant oder Text optimieren). Sortiert man nach Kosten und schaut sich die Suchphrasen an, welche nicht als Hinzugefügt markiert sind kann man versteckte Geldverbrenner oder – wenn die Conversionrate und CPO stimmen – wiederum versteckte und bisher nicht explizit gebuchte Perlen ermitteln.

 

Die Suchbegriffe kann ich herunterladen und in Excel weiter analysieren und bearbeiten oder direkt im Frontend markieren und als Keyword oder als Negative (ausschließendes Keyword) zu den Kampagnen hinzufügen.

Beim direkten Hinzufügen über die Online-Oberfläche bitte immer auch auf Matchtype und vorgeschlagene AdGroup achtgeben. Neue Keywords werden standardmäßig als Broad Match (weitgehend passend) zugebucht. Wer das (wie ich meist) nicht möchte, kann beim Hinzufügen ein + vor die einzelnen Worte setzen (= Broad Match Modifier), die Suchphrase  in Anführungszeichen (Phrase Match – Passende Wortgruppe) oder in eckige Klammern (Exact – Genau passend) setzen. Das ist bei größeren Listen relativ umständlich. Ich füge bei einer großen Anzahl von Keywords darum erst mal alles global hinzu, lade dann mit dem AdWords Editor die Änderungen herunter, filtere auf Keyword Ebene auf Kontoaktualisierungen  und versehe die Auswahl an Keywords in einem Rutsch mit einem anderen Matchtype.

 

Ebenfalls sollte wie gesagt auf die Anzeigengruppe geachtet werden, die AdWords für das Hinzufügen vorschlägt. Habe ich die Ursprungskeywords in Broadmatch gebucht, kann es sein, dass ein Begriff von einer AdGroup bedient wurde, der eigentlich in eine andere (speziellere) AdGroup gehört. Dann kann ich den Begriff manuell in die passendere AdGroup einsortieren und ggf. in der fälschlicherweise ausliefernden AdGroup auf die Negative-Liste setzen.

 

Jedem Begriff kann ich zudem ein individuelles Gebot (sinnvoll bei sehr guten Keyword Kombinationen, bei denen man künftig mgl. weit oben platziert sein möchte) und einen individuellen Deeplink mitgeben.

Bzgl. schlechter Keyword Kombinationen (Negatives) möchte ich hinzufügen, dass ebenfalls auf den Matchtype geachtet werden sollte und man ggf. nur den irrelevanten Teil einer Suchphrase ausschließt, um künftig die Anzeigenschaltung unter allen Kombinationen dieses Teils zu unterbinden.

 

Neue Spalten und Filtermöglichkeiten - Update zum 12.07.2012


Seit dem 12.07.2012 gibt es im Suchanfragenbericht 2 neue Spalten: Keyword-Option und Hinzugefügt/Ausgeschlossen.

 

Mit Hilfe dieser Spalten und den dazugehörigen Filtermöglichkeiten ist es nun ohne großen Aufwand möglich, die noch ungebuchten Begriffe zu ermitteln und als neues Keyword oder Negative hinzuzufügen.

 

 

Weitere Informationen


Info Thomas Grübel

Thomas Grübel ist Gesellschafter und Geschäftsführer der InBiz Online Marketing GmbH & Co. KG. InBiz ist spezialisiert auf Beratung zu den Themen Suchmaschinenmarketing und Webanalyse, ist Google Partner .Thomas Grübel ist zudem DAA certified Web Analyst und Top Beitragender in der AdWords Community.

Beschriftungen