Zurzeit sind 263 Mitglieder online.
Zurzeit sind 263 Mitglieder online.
Fragen zum Thema Berichte, Personalisierung, Dashboards, Scheduling, Echtzeit. Fragen zu Zielgruppen, Interessen, Demographie, Technologie, Provider? Fragen zum Thema Verhalten, Content, Pfade, Seiten, Ereignisse, Suche oder Testing? Kontaktiere uns hier.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Downtimes - in Analytics nachweisen?

Rang 6
# 1
Rang 6

Hi Leute,

ich bin der Meinung das ich durch Filter etc. meine Downtimes tracken kann?

Wo kann ich das besten machen?
Hintergrund: Zwei meiner Seiten werden durch Performance Problemen auf dem Server massiv in die Knie gezwungen, jeden Tag teilweise bis zu einer Stunde, der Anbieter schreibt mir das würde nicht möglich sein, da die eine 99,9% Serverstabilität Garantieren. Meine Webseiten Downtimes werden mir nur durch Emails angezeigt da ich verschiedene Scripte laufen habe, die das dann melden per Email.

Um dem Anbieter das nachzuweisen, wären die hunderte von Emails etwas chaotisch, daher frage ich mich ob ich das auch über Analytics in Zukunft (oder vielleicht sogar für die Vergangenheit) prüfen kann?

Viele Grüße,

Patrick

1 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Downtimes - in Analytics nachweisen?

Rang 5
# 2
Rang 5

Hi Patrick,

 

wenn die Ausfälle größer sind, kann Analytics einen (nicht ganz genauen) Ansatz über den stündlichen Traffic-Verlauf liefern. Wenn die Seite nicht verfügbar ist, dann sollten hier ja sichtbare Lücken entstehen.

 

Genauer geht das sicher mit einem Server-Monitoring-Tool wie z.B. ServerGuard24:

Downtimes - in Analytics nachweisen?

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hi @Patrick K,

 

so etwas könnte man mit einem serverseitigen Analytics Tracking realisieren.

 

Mal grob skizziert:

1. Serverseitig müsste ein Skript laufen, dass in regelmäßigen Abständen z.B. ein Event oder einen Pageview sendet. Das geht mit dem Measurement Protocol: https://developers.google.com/analytics/devguides/collection/protocol/v1/parameters

 

2. Damit dieses "Uptime-Event" nicht Deine Zahlen in Analytics beeinflusst, würde ich dem Hit noch mittels einer benutzerdefinierten Dimension einen Key mitgeben: https://developers.google.com/analytics/devguides/collection/protocol/v1/parameters#cd_

 

3. In Analytics legt Du dann eine extra Datenansicht "Uptime Monitoring" an, die nur Hits mit diesem Key durchlässt. In den übrigen Datenansichten muss entsprechend ein ausschließender Filter definiert werden, damit die Uptime-Hits nicht die Zahlen beeinflussen. Das Verfahren nutzt man auch zum Eindämmen von Google Analytics Spam. Hier findest Du ein paar mehr Infos: https://www.ebernickel.de/blog/google-analytics-spam-entfernen/#Profitipp-Analytics-Key-verwenden

 

4. In der neuen Datenansicht solltest Du nur die Hits des serverseiten Trackings sehen. Wenn alles läuft, ist das eine durchgehende, gerade Linie. Bei Nichtverfügbarkeiten laufen weniger Hits ein, und die Linie sackt im entsprechenden Zeitraum ein.

 

So ungefähr würde ich die Sache herangehen. Smiley (fröhlich)

 

Schöne Grüße

Christian