Zurzeit sind 106 Mitglieder online.
Zurzeit sind 106 Mitglieder online.
Fragen zum Thema Berichte, Personalisierung, Dashboards, Scheduling, Echtzeit. Fragen zu Zielgruppen, Interessen, Demographie, Technologie, Provider? Fragen zum Thema Verhalten, Content, Pfade, Seiten, Ereignisse, Suche oder Testing? Kontaktiere uns hier.
Anleitung
favorite_border
Antworten

KPIs für Abo-Shop

Rang 8
# 1
Rang 8

Hallo zusammen,

 

ich möchte gerne unseren Abo-Shop überprüfen und daraufhin optimieren.

Folgender Aufbau, der i.d.R. immer eingehalten wird:

 

  • Auswahl der Kategorie (Print, Digital, Service)
  • Angebote innerhalb der Kategorien mit kurzer Beschreibung und CtA
  • Landingpage für das Produkt mit Beschreibung bzw. Vorteilen
  • (Auswahl der Prämie, falls Prämie im Angebot vorhanden)
  • Eingabe der Daten zum Kauf
  • Bestätigung

 

Ich würde jetzt von mir aus folgende Sachen prüfen:

  • Bounce-Rate -> vor allem nach Kanälen selektiert, um zu sehen, ob die Seiten für die jeweilige Ad etc. relevant sind.
  • In welchem Schritt verlieren wir den Kunden? -> haben wir zu viele Schritte drin?
  • Wo wird hingeklickt? -> ist der Fokus der einzelnen Seiten korrekt

Seht Ihr noch Punkte, die man sich unbedingt anschauen müsste?

Vielen Dank und Gruß
Sascha

1 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Sascha B
Juli 2016

Betreff: KPIs für Abo-Shop

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Sascha,

für einen Analytics-Messplan macht es Sinn, sich zunächst Gedanken darüber zu machen, welche KPIs geeignet sind, um die mit einer Website verfolgten Ziele zu messen.

Bei einem Abo-Shop könnte ein KPI z.B. die Zahl der abgeschlossenen Abos sein. Im folgenden Schritt würde man dann diesen KPI weiter segmentieren, z.B. nach Kanälen, nach Gerätekategorien, ggfs. geographisch, falls ihr lokale oder regionale Zeitungen im Angebot habt, usw.. Innerhalb der Segmentierung kann man dann mit weiteren Messwerten wie z.B. Bounce-Rate, Aufenthaltsdauern, etc. versuchen, auffälligen Abweichungen auf die Spur zu kommen und so die Ansatzpunkte für Optimierungen zu identifizieren.

Die Analyse des Bestellprozesses selbst wäre in einem solchen Messplan dann ein Bestandteil .

Schöne Grüße
Christian

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Sascha B
Juli 2016

Betreff: KPIs für Abo-Shop

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Sascha,

für einen Analytics-Messplan macht es Sinn, sich zunächst Gedanken darüber zu machen, welche KPIs geeignet sind, um die mit einer Website verfolgten Ziele zu messen.

Bei einem Abo-Shop könnte ein KPI z.B. die Zahl der abgeschlossenen Abos sein. Im folgenden Schritt würde man dann diesen KPI weiter segmentieren, z.B. nach Kanälen, nach Gerätekategorien, ggfs. geographisch, falls ihr lokale oder regionale Zeitungen im Angebot habt, usw.. Innerhalb der Segmentierung kann man dann mit weiteren Messwerten wie z.B. Bounce-Rate, Aufenthaltsdauern, etc. versuchen, auffälligen Abweichungen auf die Spur zu kommen und so die Ansatzpunkte für Optimierungen zu identifizieren.

Die Analyse des Bestellprozesses selbst wäre in einem solchen Messplan dann ein Bestandteil .

Schöne Grüße
Christian

Betreff: KPIs für Abo-Shop

Rang 8
# 3
Rang 8
Hallo Christian,

danke für Deine Antwort. Das heißt, Du würdest über meine Ansätze noch 2 Ebenen setzen, korrekt. Sprich:

Conversions
Geräte - Geographisch - Quelle (Adwords, Facebook etc.)
Bounce-Rate - Aufenthaltsdauer - Absprung in welchem Bestellprozess

Wäre das ein Anfang?

BG
Sascha



Betreff: KPIs für Abo-Shop

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Hallo Sascha,

ja, so könnte man starten. Ganz streng gibt es noch eine weitere Ebene darüber, nämlich die Ziele die du mit der Website verfolgst. (es könnten ja mehrere sein). Es geht vom Prinzip her immer darum, (statistisch signifikante) Abweichungen in den Daten zu finden und daraus Schlüsse zu ziehen.

Beispiel: Wenn Du Dir den Bestellprozess ohne eine Segmentierung nach Geräten anschaust, würdest Du vielleicht nur feststellen, das vielleicht Schritt zwei auffällig viele Ausstiege verursacht. Du weißt aber noch nicht, warum das so ist. Bei einer genaueren Analyse nach den Geräten würde man dann vielleicht feststellen, dass die Ausstiegsrate nur bei Mobilgeräten auffällig hoch ist, und das Problem eher mit der Darstellung und Funktionalität des Checkouts auf Mobilgeräten zu tun hat als mit dem Design des Checkouts im Allgemeinen. Da hätte man dann einen Ansatzpunkt für Verbesserungen...

Wie gesagt, alles nur Beispiele, in Deinem konkreten Fall würden sich im Laufe der Zeit bestimmt noch andere Segmentierungen oder Messwerte ergeben, die Dir nützlich sind.

Schöne Grüße
Christian