Zurzeit sind 279 Mitglieder online.
Zurzeit sind 279 Mitglieder online.
Fragen, Ideen und Kommentare rund um die Community.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Erfolgsquote

Rang 10
# 1
Rang 10

Hallo zusammen, mich würde einmal interessieren wie hoch im Durchschnitt die Erfolgsquote bei der Agenturarbeit aussieht. Da ich zwar schon seit mehr als 10 Jahren AdWords einsetzte, aber als Agentur erst seit etwa 6 Monaten Kunden betreue, hadere ich bei jedem Kunden der nicht zum Stammkunden wird.

Dummerweise habe ich fast nur Kunden die nicht aus dem traditionellen Onlinegeschäft kommen. Also keine Onlineshops, keine trackbaren Downloads etc. Meine Verträge sehen aber auch keine Laufzeiten vor. Ich teile den Kunden zwar mit das man in der Regel 3 Monate einplanen sollte bis eine Kampagne richtig läuft, aber sie können auch jeweils zum Monatsende kündigen.Aktuell bleiben etwa 70 % der Kunden und 30 % verliere ich. Wie würdet ihr das bewerten ? Danke im Voraus, Andy

3 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Andy K
September 2015

Betreff: Erfolgsquote

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Andy,

wir arbeiten auch ohne Vertragsbindung und bei einigen Kunden ist eigentlich gleich klar, dass die nur mal einene Kampagne ordentlich aufgesetzt haben wollen, das dann aber selbst weiter betreuen möchten.
Damit muss man bei dem Geschäftsmodell leben:-)
Außerdem erwarten einige Wunder und sind weg, wenn das ausbleibt.
30% kommt mir aber dennoch hoch vor, aber nach 6 Monaten haben wir da aber auch noch nicht wirklich statistisch relevante Daten, oder?

Übrigens, einige Kunden kommen bestimmt auch bei Dir wieder zurück. Das schmeichelt einem natürlich nicht nur, die Kunden sind dann auch meist "pflegeleichter":-)
Die haben dann die Erfahrung gemacht, dass andere Agenturen auch nur mit Wasser kochen, auch wenn sie Wunder versprechen und wissen dann die eigene Dienstleistung mehr zu schätzen.

Viel Erfolg

Holger

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Andy K
September 2015

Betreff: Erfolgsquote

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender
Hallo Andy,
aber bist du denn nicht froh, dass deine Kunden nicht aus dem klassishen Online Bereich kommen? Im Shop Bereich werden doch die MArgen kleiner und kleiner. Gut, wenn du einen völlig unoptimierten Shop übernimmst, hast du hohe Steigerungsmöglichkeiten, hast du aber einen Shop der schon durchoptimiert ist, ist der Arbeitseinsatz hoch und die Optimierungsmöglichkeiten schmal.
Man kann aber auch bei nicht Shopkunden gute Kpis aufsetzen. Oft sind es ja Leads, aber auch Microkonversions wie Newsletter-Anmeldungen.
Eines der großen Probleme bei der Agenturarbeit ist der zitlich Versatz und das komplexe Zusammenspiel aller Kanäle. Das kann man den mesten Kunden 100mal erklären, am Ende schaut doch nur der Grschäftführer nach einem Monat ob die (oft unausgesprochenen Ziele) erreicht wurden oder nicht. DAs ist leider Agenturalltag. Aus meiner Sicht kann man nur versuchen das besten daraus zu machen. Wir versuchen mit Infomails, über Google+ mit Seminaren mit guter Zusammenarbeit zu den Technik-Agenturen, neuderdings auch Videos etc das KnowHow "reinzuprügeln". Leider ist das ein enormer Aufwand dem einen weder Google noch der Kunde zahlt. Aber man hofft, dass es sich im Sinne zufriedener Kunden auszahlt...
30% Absprung ist schon hoch. Wir haben unter 5% Direktabsprünge (das sind in der Regel Spezialfälle, z.B. GF Wechsel) unter 10% innerhalb der ersten 6 Monate.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Andy K
September 2015

Betreff: Erfolgsquote

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Andy,

wir arbeiten auch ohne Vertragsbindung und bei einigen Kunden ist eigentlich gleich klar, dass die nur mal einene Kampagne ordentlich aufgesetzt haben wollen, das dann aber selbst weiter betreuen möchten.
Damit muss man bei dem Geschäftsmodell leben:-)
Außerdem erwarten einige Wunder und sind weg, wenn das ausbleibt.
30% kommt mir aber dennoch hoch vor, aber nach 6 Monaten haben wir da aber auch noch nicht wirklich statistisch relevante Daten, oder?

Übrigens, einige Kunden kommen bestimmt auch bei Dir wieder zurück. Das schmeichelt einem natürlich nicht nur, die Kunden sind dann auch meist "pflegeleichter":-)
Die haben dann die Erfahrung gemacht, dass andere Agenturen auch nur mit Wasser kochen, auch wenn sie Wunder versprechen und wissen dann die eigene Dienstleistung mehr zu schätzen.

Viel Erfolg

Holger
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Andy K
September 2015

Betreff: Erfolgsquote

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender
Hallo Andy,
aber bist du denn nicht froh, dass deine Kunden nicht aus dem klassishen Online Bereich kommen? Im Shop Bereich werden doch die MArgen kleiner und kleiner. Gut, wenn du einen völlig unoptimierten Shop übernimmst, hast du hohe Steigerungsmöglichkeiten, hast du aber einen Shop der schon durchoptimiert ist, ist der Arbeitseinsatz hoch und die Optimierungsmöglichkeiten schmal.
Man kann aber auch bei nicht Shopkunden gute Kpis aufsetzen. Oft sind es ja Leads, aber auch Microkonversions wie Newsletter-Anmeldungen.
Eines der großen Probleme bei der Agenturarbeit ist der zitlich Versatz und das komplexe Zusammenspiel aller Kanäle. Das kann man den mesten Kunden 100mal erklären, am Ende schaut doch nur der Grschäftführer nach einem Monat ob die (oft unausgesprochenen Ziele) erreicht wurden oder nicht. DAs ist leider Agenturalltag. Aus meiner Sicht kann man nur versuchen das besten daraus zu machen. Wir versuchen mit Infomails, über Google+ mit Seminaren mit guter Zusammenarbeit zu den Technik-Agenturen, neuderdings auch Videos etc das KnowHow "reinzuprügeln". Leider ist das ein enormer Aufwand dem einen weder Google noch der Kunde zahlt. Aber man hofft, dass es sich im Sinne zufriedener Kunden auszahlt...
30% Absprung ist schon hoch. Wir haben unter 5% Direktabsprünge (das sind in der Regel Spezialfälle, z.B. GF Wechsel) unter 10% innerhalb der ersten 6 Monate.

Betreff: Erfolgsquote

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Noch ein Nachtrag: Ich weiß nicht ob du das schon machst. Aber es ist extrem hilfreich, die konkreten Ziele des Kunden im Sinne von Anzahl Sales/Leads, ROI, Budget exakt zu definieren.

Wenn es nicht Shop Kunden sind, dann zumindest Budget, Klicks, Newsletter. Es ist ein rießiger Unterschied, ob man das mündlich bespricht oder mit dem Kunden schriftlich festlegt und dann beim ersten Reporting auch exakt diese Kpis gegenberstellt...

Betreff: Erfolgsquote

Rang 10
# 5
Rang 10

Hallo Holger und Thorsten, danke für das Feedback und sorry für die späte Reaktion. Ich war einige Tage im Urlaub. Thorsten hat es eigentlich auf den Punkt gebracht.Die Kunden die abspringen sind die Kunden bei denen der Erfolg nicht wirklich messbar ist.Die Zielsetzung heißt meist einfach: Umsatzsteigerung.

Am Beispiel eines Fotofachgeschäftes kann ich das einmal darstellen. Der Kunde hat seit Jahren sinkende Umsätze und bisher keine Homepage.Wir haben ihm eine gute solide Page erstellt und eine AdWordskampagne mit einem Radius von 10 KM aufgesetzt.Im ersten AdWords Monat konnten wir CTRs von c.a 3 % und im zweiten Monat c.a 5 % realisieren.Über Adwords kommen bei einem Tagesbudget von 20 € c.a 40 Klicks /Tag zustande.Im zweiten Monat ist die Aussage des Kunden dann das er "gefühlt" nicht glaubt die Kosten der AdWordskamapgne wieder herauszubekommen.Er weiss aber nicht welche Kunden durch AdWords in seinen Laden kommen da er keine "Nachfrageliste" wie emphohlen führt.Die Umsätze des Ladens wollte ich im dritten Monat mit den vorherigen Rückgängen in Relation setzten . Nach 1,5 Monaten ist es einfach zu früh. Dies Beispiel ist in ähnlicher Form auch auf andere Kunden anwendbar die dann abspringen. Eine wirkliche Lösung habe ich dafür noch nicht gefunden.

Betreff: Erfolgsquote

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender
Hallo Andy,
Deine Aussage sind typisch für "Kleinkunden", die meiner Meinung nach im Internet keinerlei "Überlebenschancen" haben. Die erwarten nach 1-2 Monaten deutliche Erfolge, aber so funktioniert das nicht. Es fängt teilweise mit niedrigen Budgets an und völliger Ignoranz harter Mitbewerber die deutlich besser aufgestellt sind. Hinzu kommt trotz Conversiontracking oftmals der Irrglaube, dass sofort nach dem Klick bestellt wird. Je höherpreisiger das Produkt desto weniger ist das der Fall. Zumeist wird im Internet gesucht, verglichen und informiert. Neukundengeschäft ist meines Erachtens immer eine längerfristige Phase die im gewissen Sinne auch auf einem Brandeffekt beruht. Der Besucher von heute wird vielleicht erst der Kunde von morgen. Und wer nach 2-3 Monaten schon das Handtuch in Sachen Onlinemarketing wirft, den sollte man fragen, wie er glaubt im Internet Fuss zu fassen? Weil die Kapitulation vor dem neuen Medium ist auf lange Sicht vermutlich der Exitus des Unternehmen.
Ich kann Dir daher eher empfehlen etwas größere KMUs als Kunden zu akquirieren, denn die kleinen Kunden die mit EUR 5-10,- Tagesbudget agieren verursachen eigentlich nur unverhältnismäßig viel Arbeit. Wenn ich sehe, daß unsere Kunden die EUR 50.000,- bis 100.000,- die Woche raushauen zwar mehr Unterstützung benötigen, aber prozentual auf das Budget betrachtet eben nicht so viel mehr wie Kleinstkunden.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Erfolgsquote

Rang 10
# 7
Rang 10
Hallo Holger, ja langfristig ist das sicher der richtige Weg aber man muss sich erst mal über die Kleinkunden an die Großkunden heran-arbeiten. Wir sind jetzt auch erst seit ein paar Tagen Google Partner.

Betreff: Erfolgsquote

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender
Ehrlich gesagt glaube ich nicht das "Google Partner" Status wirklich eine Rolle spielt Kunden zu bedienen oder nicht. Google wünscht sich das sicherlich, aber bei der Masse an "Partnern" geht das sowieso bei den Kunden links rein und rechts raus.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Erfolgsquote

Rang 10
# 9
Rang 10
Das sehe ich ähnlich. Was mir nicht so ganz klar ist wieso Google das nicht offensiver bewirbt so das sich wirkliche Neukunden über das Partnerprogramm die Agentur suchen können. Jetzt ist es ja so das das Vorwissen des potentiellen Kunden schon da sein muss um auf die Idee zu kommen das Partnerprogramm für die Agentursuche zu verwenden.

Betreff: Erfolgsquote

Top Beitragender
# 10
Top Beitragender
Weil Google genau das Gegenteil erreichen und am liebsten auf Agenturen verzichten will...
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein