Zurzeit sind 299 Mitglieder online.
Zurzeit sind 299 Mitglieder online.
Nicht sicher, wie Du den Erfolg deiner AdWords-Anzeigen messen kannst und wie man diese Ergebnisse nutzt, um die Leistung von AdWords-Kampagnen weiter zu verbessern? Stelle deine Frage hier und entdecke die Berichtfunktionen von AdWords, mit denen Du deine Geschäftsziele erreichst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Diskrepanz zwischen Google AdWords- und Google Analytics Daten

Rang 5
# 1
Rang 5

Hallo Zusammen, 

 

für einen Kunden wurde kürzlich ein neues Tracking der AdWords Daten zur Bestimmung der "Nachhaltigkeit" von AdWords aufgesetzt:

 
Die Nutzer, die erstmalig über Google AdWords auf die Website gelangen, werden über den gclid Parameter erfasst und anschließend über ein Cookie markiert, welches die weiteren Besuche dieser Nutzer, egal von welcher Quelle, innerhalb von 12 Monaten erfasst. 
 
Für dieses Tracking wurde je Subdomain eine eigene Property erstellt, deren Daten den zulässigen Maximalbereich von 10 Mio Hits/Monat nicht überschreiten. 
 
 
Leider unterscheiden sich die Klickdaten von Google AdWords und die Sitzungsdaten von Google Analytics so enorm, dass es nicht mehr auf natürliche Abweichungen zwischen Klicks und Sitzungen zurückzuführen ist. In Google AdWords werden deutlich mehr Klicks erfasst, als in Google Analytics Sitzungen einlaufen, wie in folgenden Screenshots zu sehen: 
 
Google Analytics:
Paid Search Sitzungen am 28.11.17: 4.2132017-11-29 12_41_07-Channels – Analytics_censored.jpg
 
Google AdWords:
Klicks am 28.11.17: 21.059
 
2017-11-29 12_58_54-AdWords.png
Diese Diskrepanz liegt auch nicht der Tatsache zugrunde, dass ich bei diesem Beispiel gestrige Daten aus Google Analytics gezogen habe. Auch Daten von Tagen, die schon länger zurückliegen, weisen dieselben Diskrepanzen auf. 
 
Hat jemand bereits ähnliche Erfahrungen gemacht oder kann mir helfen? 
 
LG und Danke für eure Hilfe
Linda
 
1 Expertenantwort(en)verified_user

Diskrepanz zwischen Google AdWords- und Google Analytics Daten

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Also was mir als erstes auffällt: Du vergleichst SITZUNGEN über ADWORDS mit KLICKS, richtig? Nun stell Dir aber mal vor, ich Klicks auf AdWords und komme aber nächsten Tag zurück. Eigentlich hätte ich dann 2 Sitzungen absolviert, bei nur einem direkt AdWords-Klick.

Umgekehrt gibt es das Problem des Tracking selber: Wer Cookies ablehnt, anonym surft usw. der wird ebenfalls als Klick bei AdWords technisch erfasst, aber in Analytics eben nicht als AdWords-Besucher, da er anonym unterwegs wäre.  Ich kann aktuell aber nicht sagen, was genau bei der Datenerfassung konkret geblockt wird. Eventuell sind solche Nutzer gar nicht in den Statistiken oder aber nicht unter PAID / CPC. Aber ich denke genau hier liegt das Problem. Angeblich surfen über 20% der Nutzer mit irgendwelchen "Blockern"...

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein