Zurzeit sind 800 Mitglieder online.
Zurzeit sind 800 Mitglieder online.
Nicht sicher, wie Du den Erfolg deiner AdWords-Anzeigen messen kannst und wie man diese Ergebnisse nutzt, um die Leistung von AdWords-Kampagnen weiter zu verbessern? Stelle deine Frage hier und entdecke die Berichtfunktionen von AdWords, mit denen Du deine Geschäftsziele erreichst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Wie die Ausrichtung auf Sprachen messen / analysieren?

Rang 8
# 1
Rang 8

Hallo liebe Community,

 

Wie und wo kann man die Ausrichtung auf Sprachen messen, analysieren bzw auswerten?

 

Für die Ausrichtung nach Standort stehen Möglichkeiten zur Auswertung bereit aber wiebzw. wo kann ich die Ausrichtung nach Sprachen auswerten?

 

Hat wer nen Tipp?

 

LG Enrico


Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Enrico W
November

Wie die Ausrichtung auf Sprachen messen / analysieren?

Rang 16
# 4
Rang 16

Hallo @Enrico W,

 

okay, ich verstehe deinen Ansatz. Aber wenn ich ehrlich bin, sehe ich, auch wenn der Support es vorgeschlagen hat, wenig Sinn darin, in deutschsprachigen Kampagnen (KWs, Anzeigen und Landingpages auf deutsch), weitere Sprachen wie Englisch, Französisch oder gar "Exoten" wie Hebräisch, Arabisch und Co. hinzu zu fügen. Zum einen suchen User in diesen Sprachen in der Regel auch mit Keywords in ihrer Sprache, zum anderen könnten sie auf deutschsprachigen Zielseiten ggf. nur bedingt etwas verstehen.

Anders sieht es natürlich aus, wenn du die Kampagnen in den jeweiligen Sprachen aufsetzt und auch entsprechende Zielseiten hast (oder zumindest eine englischsprachige und diese dann auf diverse Zielländer ausrichtest, die nicht zwingend englischsprachig sein müssen). Hier würde ich dann einfach schauen, von wo du generell die meisten fremdsprachigen Zugriffe hast und dementsprechend die Ausrichtung steuern (und die Gebote dann halt auf die verschiedenen Regionen steuern)

Viele Grüße

Björn

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Wie die Ausrichtung auf Sprachen messen / analysieren?

[ Bearbeitet ]
Rang 16
# 2
Rang 16

Hallo @Enrico W,

 

über AdWords sehe ich da auch keine Möglichkeit. Allerdings hast du in Analytics die Möglichkeit, den Bericht "Zielgruppe" --> "Demografische Merkmale" --> "Geografie" --> "Sprache" aufzurufen. Dort kannst du als sekundäre Dimension im Bereich Werbung beispielsweise die Kampagne, die Anzeige oder auch das Keyword, das die Anzeigenschaltung ausgelöst hat, anschauen. Hierzu müssen m.E. aber Analytics und AdWords miteinander verknüpft sein.

Hilft dir dies weiter?

Viele Grüße

 

Björn

 

Edit:

Über das Segment "Bezahlte Zugriffe" kannst du dann diesen Bericht noch weiter eingrenzen.

Wie die Ausrichtung auf Sprachen messen / analysieren?

Rang 8
# 3
Rang 8

Hallo @BjörnSch, erstmal danke für deine Antwort - ob du es glaubst oder nicht, genau das war mein erster Ansatz Smiley (überglücklich) Leider hilft das nicht wirklich viel weiter aber vllt. erläutere ich kurz den Grund für die gesuchte Auswertung/Übersicht.

 

Über eine Empfehlung vom Google Support haben wir vor ca 14 Tagen in allen Kampagnen die Ausrichtung nach Sprachen um weitere Sprachen, statt nur deutsch, ergänzt. Nun wollte ich mal schauen, wie sich die Zugriffe nach Sprachen verändert haben. Der vorgeschlagene Weg zeigt zwar Daten zu anderen Sprachen, wenn ich es jedoch auf das Segment "Bezahlte Zugriffe" einschränke, ist keine merkliche Veränderung in den Zugriffen zu sehen. Schlimmer noch, vor der Änderung waren alle Kampagnen ausschließlich auf deutsch ausgerichtet und weißen dennoch reichlich Zugriffe auf :/ 

 

Ziel der zusätzlich eingebuchten Sprachen war, festzustellen ob und welche zusätzlichen Sprachen bei uns sinnvoll wären/sind und ob es sich evtl. lohnen würde, Kampagnen auch in anderen Sprachen anzubieten. Aber wie oben beschrieben, ist keine Veränderung zu beobachten bzw. gibt/gab vorher schon reichlich Zugriffe obwohl diese Sprachen in AdWords nicht eingebucht waren :/

 

Mit aktuellem Wissenstand fällt es mir gerade sehr schwer, eine eindeutige Analyse bezüglich Ausrichtung nach Sprachen (ähnlich der Ausrichtung nach Regionen) zu erstellen bzw. einige Sprachen höher oder niedriger zu bebieten Smiley (traurig)

 

Viele Grüße, Enrico

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Enrico W
November

Wie die Ausrichtung auf Sprachen messen / analysieren?

Rang 16
# 4
Rang 16

Hallo @Enrico W,

 

okay, ich verstehe deinen Ansatz. Aber wenn ich ehrlich bin, sehe ich, auch wenn der Support es vorgeschlagen hat, wenig Sinn darin, in deutschsprachigen Kampagnen (KWs, Anzeigen und Landingpages auf deutsch), weitere Sprachen wie Englisch, Französisch oder gar "Exoten" wie Hebräisch, Arabisch und Co. hinzu zu fügen. Zum einen suchen User in diesen Sprachen in der Regel auch mit Keywords in ihrer Sprache, zum anderen könnten sie auf deutschsprachigen Zielseiten ggf. nur bedingt etwas verstehen.

Anders sieht es natürlich aus, wenn du die Kampagnen in den jeweiligen Sprachen aufsetzt und auch entsprechende Zielseiten hast (oder zumindest eine englischsprachige und diese dann auf diverse Zielländer ausrichtest, die nicht zwingend englischsprachig sein müssen). Hier würde ich dann einfach schauen, von wo du generell die meisten fremdsprachigen Zugriffe hast und dementsprechend die Ausrichtung steuern (und die Gebote dann halt auf die verschiedenen Regionen steuern)

Viele Grüße

Björn

Wie die Ausrichtung auf Sprachen messen / analysieren?

Rang 8
# 5
Rang 8

Hallo @BjörnSch,

 

check, dies entspricht so ziemlich den Gedanken, die ich auch nach der Empfehlung hatte - wollte es jedoch ausprobieren. Die Zielseite(n) stehen aktuell in 2 Sprachen zur Verfügung (deutsch, englisch) und da unsere Kampagnen Struktur recht umfangreich ist, wollte ich nicht sofort eine "Kopie in englisch" anlegen - was aber der zweite Test werden wird und da reicht eine Kampagne Smiley (fröhlich)

 

Über die Sinnhaftigkeit, die Ausrichtung für weiter Sprachen freizugeben, hatte ich auch schon die eine oder andere Diskussion - für mich erschließt sich dass auch noch nicht ganz, auch wenn wir im deutschsprachigen Raum mehr und mehr nicht deutsch sprechende Mitmenschen haben - aber ob die zu unserer Zielgruppe gehören, wage ich noch zu bezweifeln.

 

Anders verhält es sich zB. in Finnland, Schweden,, Dänemark - wo wir auch gerade ein paar weitere Tests machen. Da sind die Keywords in der jeweiligen Sprache, wie auch die Anzeigentexte aber die Zielseite in englisch. Anfangs war ich da genauso skeptisch aber es funktioniert aktuell ganz gut - reicht aber noch nicht aus, um die Zielseiten zu übersetzen. Ich denke auch, das in den genannten Ländern die englische Sprache so etabliert ist bzw. als Zweitsprache fungiert.

 

Internationalisierung ist schon ein spannendes Thema Smiley (fröhlich)

 

Danke für deine Antworten und irgendwie auch eine Bestätigung meiner Annahmen.

Wie die Ausrichtung auf Sprachen messen / analysieren?

[ Bearbeitet ]
Rang 16
# 6
Rang 16

Tja, Englisch, das Latein von heute...

Ich denke, je nach angebotener Dienstleistung/Produkt und angepeilter Zielgruppe kann Ennglisch im internationalen Umfeld sehr gut funktionieren. Schwierig wird's wahrscheinlich zum Beispiel bei Büchern. Von Fans englischsprachiger Literatur im Original abgesehen wird wohl kaum ein Konsument auf die Idee kommen, die jeweiligen Titel in der Originalsprache zu suchen...

 

By the Way: Gerade im B2B und bedingt auch im B2C-Bereich kann es - je nach dem - durchaus sinnvoll sein, auch in Deutschland mit englischsprachigen Kampagnen zu arbeiten. Hier bei mir rund um Stuttgart sind Daimler, Porsche, Bosch und Co. Die haben alle englischsprachige Mitarbeiter in nicht gerade geringer Zahl. Hinzu kommen auch noch einige Army-Standorte und auch die US-Soldaten kaufen nicht allein in den Shops der Kasernen sondern sind durchaus ein Wirtschaftsfaktor in der Region.

Wie die Ausrichtung auf Sprachen messen / analysieren?

Rang 8
# 7
Rang 8

Ein sehr interessanter Gedanke mit englischsprachigen Mitarbeitern in deutschen Unternehmen - das werde ich in der nächsten Zielgruppenanalyse mit einbeziehen, gerade weil wir eher überregional verkaufen. Danke für den Hinweis/Denkanstoß!

Wie die Ausrichtung auf Sprachen messen / analysieren?

Rang 16
# 8
Rang 16

Gern geschehen. Es muss auch nicht nur englisch sein. Ein türkischsprachiger Bandarbeiter bei Daimler verdient gar nicht mal so schlecht, dass er nicht als Zielgruppe für einen B2C-Händler interessant sein könnte und trotzdem im privaten Bereich eher auf türkisch sucht als auf deutsch...

Es kommt halt, wie so oft, ganz darauf an, wer deine Zielgruppe ist. Pauschal zu sagen, alle nicht-deutschsprachigen in Deutschland sind pauschal als Zielgruppe uninteressant ist ungefähr so, wie zu sagen, alle Brillenträger sind nicht interessant...

Wie die Ausrichtung auf Sprachen messen / analysieren?

[ Bearbeitet ]
Rang 8
# 9
Rang 8

Check! Bis vor 14 Tagen hatten wir alles nur auf Deutsch in Deutschland ausgerichtet, dann nach einer kleinen Recherche im organischen Traffic die Top 10 Sprachen hinzugefügt. Vorgestern wollte ich dann mal schauen wie sich das Analysieren lässt und ob ggfl. Anpassungen in den Geboten möglich/nötig wären, ähnlich den Standorten (da machen wir das schon recht gut, weil ja die Zielgruppe, Gehalt, Zulassungen, lokale Marktsituation etc unterschiedlich sind).

 

Durch das Hinzufügen (spekulativ, weil ja noch weitere Optimierungen vorgenommen wurden) ist schon ein Anstieg im Traffic und demnach auch den Kosten zu sehen. Wie hoffentlich alle, schauen auch wir mit einem wirtschaftlichen Auge in AdWords. Gerade in unserer Branche ist die Luft durch die Global Player recht dünn und es wird hart um die CPCs und CPAs gekämpft Smiley (überglücklich)