Zurzeit sind 752 Mitglieder online.
Zurzeit sind 752 Mitglieder online.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Google zeigt Serverstandort falsch an

Rang 5
# 1
Rang 5

Hallo Zusammen,

 

um den internen Traffic auf meiner Website zu filtern, schließe ich die Stadt des angeblichen "Serverstandortes" aus. Google zeigt mir als Serverstandort einen Ort in der Schweiz an. Der Serverstandort des Servers ist aber definitiv nicht die Schweiz, da der Server hier direkt neben mir steht (in Ochsenfurt).

 

Hat einer eine Idee, wie Google auf diese Idee kommt. Bzw. besser gesagt: Wie erhebt Google diese Daten? Das Problem ist weniger, dass ich das so filtern muss ... es stellt sich mir eher die Frage: Wie kann ich mir sicher sein, dass Google den Standort des Servers einfach mal ändert ... der Server steht ja auch schließlich nicht in der Schweiz...

 

Gleich vorab: Ich kann die IP selbst nicht ausschließen, da diese anonymisiert wird. Das C-Netz auszuschließen bringt mir auch nichts, da ich nicht das gesamte C-Netz besitze. Demnach bleiben mir keine anderen Filtermöglichkeiten ... oder doch?

 

P.S.: Bei Google selbst kann mir keiner weiterhelfen. Ich wurde auf das Forum verwiesen ;-)

 

Vielen Dank für die Hilfe.

Mit den besten Grüßen,

Jakob

2 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
Juli 2016

Betreff: Google zeigt Serverstandort falsch an

Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

Jakob S schrieb:
Hallo Andreas,

Den Ansatz mit dem eigenen Tracking-Code finde ich interessant. Funktioniert das dann einfach über eine eigene Property? Ich denke allerdings nicht, dass dies der optimale weg ist. Bei sehr vielen meiner unzähligen Telefonate mit Google wurde mir ans Herz gelegt, dass es pro Seite nur einen Tracking Code geben soll. Es kann mit mehreren Codes funktioniere, hierbei kommt es aber immer wieder zu Problemen.

Du würdest eine zweite Property erstellen. Technisch kann man über ein CMS abbilden, dass für interne Aufrufe die Property -2 ausgegeben wird, also kein doppelter Code! (IF IP = intern THEN change Trackingcode)

 

Das passiert auch beim Aufbau der Seite, bevor Google die IP anonymisiert. Heißt, wenn du den Quelltext der Website Inhouse aufrufst, solltest du den Code -2 sehen, extern -1. Die Cookie-Lösungen sind aus meiner Sicht eher solala-Lösungen. Wenn man so im Netz diverse Studien liest, wie häufig Cookies gelöscht werden, ist die Lösung glaube ich keine langfristige.

 


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Betreff: Google zeigt Serverstandort falsch an

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hi Jakob,

woraus besteht denn bei dir der "interne Traffic"? Und wie wird er verursacht?

Schöne Grüße
Christian



Betreff: Google zeigt Serverstandort falsch an

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Jakob

 

Der Standort ist nicht immer genau. Ich glaube, besonders im Osten kann es da noch größere Abweichungen geben, weil es durch die schnellen Glasfaserkabel keinen Unterschied macht, ob du via Berlin oder Rostock eingewählt wirst.

 

Wenn es eine fixe IP gibt, empfehle ich über das CMS einen eigenen Tracking-Code (-2) auszugeben. Dann kann darüber der interne Traffic gesammelt werden.


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Betreff: Google zeigt Serverstandort falsch an

Rang 5
# 4
Rang 5

Hallo Christian,

 

der "interne Traffic" sind alle Mitarbeiter der Firma. Durch den aktuellen Filter sind das ca. 10% der Besucher.

Alle Mitarbeiter kommen über einen spezielle Firewall, welche eine feste IP Adresse hat.

Betreff: Google zeigt Serverstandort falsch an

Rang 5
# 5
Rang 5
Hallo Andreas,

die Abweichungen sind mir bewusst und ich kann das technisch auch nachvollziehen. Wenn das alles so bleibt ist ja auch alles gut, aber da die Angaben nicht stimmen kann es sich theoretisch jederzeit ändern. Demnach kann ich mich auf meinen Filter nicht wirklich verlassen.

Den Ansatz mit dem eigenen Tracking-Code finde ich interessant. Funktioniert das dann einfach über eine eigene Property? Ich denke allerdings nicht, dass dies der optimale weg ist. Bei sehr vielen meiner unzähligen Telefonate mit Google wurde mir ans Herz gelegt, dass es pro Seite nur einen Tracking Code geben soll. Es kann mit mehreren Codes funktioniere, hierbei kommt es aber immer wieder zu Problemen.

Gruß,
Jakob

Betreff: Google zeigt Serverstandort falsch an

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender
Hallo Jakob,

ok, heißt das, dass man doch über einen IP-Filter den internen Traffic filtern könnte?

Ich habe eine Idee, was man machen könnte, aber ich gebe zu, ich habe noch nicht verstanden, wie das bei euch genau aufgebaut ist. Als Du in deinem EIngangspost von anonymisierten IPs sprachst, dachte ich, dass der interne Traffic nicht über die IPs herausfilterbar sei...

Schöne Grüße
Christian

Betreff: Google zeigt Serverstandort falsch an

Rang 5
# 7
Rang 5
Hey Christian,

die anonymisierten IP´s beziehen sich auf den Google Analyitcs Tracking Code. Dieser schneidet das letzte Oktett der IP ab, sodass die Filterung einer einzelnen IP Adresse nicht möglich ist!

Gruß, Jakob

Betreff: Google zeigt Serverstandort falsch an

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

Hi Jakob,

alles klar. Dann könnte man Folgendes machen:

Alle Mitarbeiter müssen mit den Browsern, die sie benutzen, einmalig eine URL auf eurem Webserver aufrufen, die ein Cookie ablegt, z.B. www.eurewebsite.de/interner-traffic.html

Auf dieses Cookie wird anschließend bei den Seitenaufrufen geprüft. Wenn es vorhanden ist, handelt es sich um einen Mitarbeiter, wenn nicht, um einen externen Besucher.

Wenn das Cookie vorhanden ist, gibt's verschiedene Möglichkeiten:
1. Der Analytics-Tracking-Code wird ohne Anonymisierung ausgespielt, damit man den IP-Filter innerhalb von Analytics nutzen kann.

oder
2. Der Analytics-Tracking-Code wird gar nicht ausgespielt. Dann habt ihr keinen internen Traffic mehr in Analytics.

oder
3. Es wird ein alternativer Analytics-Tracking-Code ausgespielt, mit dem ihr den internen Traffic in einer separaten Property analysieren könnt.

Variante 2 und 3 hätten den Vorteil, dass man auch internen Traffic von dynamischen IPs (Smartphones, Home-Office, etc.) erwischt.

Die Lösung setzt allerdings eine gewisse Disziplin der Mitarbeiter voraus. Wenn die Firma nicht zu groß ist, müsste das ganz gut umsetzbar sein. Wenn er einmal gesetzt wurde, könnte der Cookie ja bei jedem Seitenaufruf erneuert werden. Außerdem könnte man bei gesetztem Cookie im Browser ein kleines Icon oben links oder rechts anzeigen, damit der User erkennt, dass das Tracking deaktiviert wurde.

Schöne Grüße
Christian

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
Juli 2016

Betreff: Google zeigt Serverstandort falsch an

Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

Jakob S schrieb:
Hallo Andreas,

Den Ansatz mit dem eigenen Tracking-Code finde ich interessant. Funktioniert das dann einfach über eine eigene Property? Ich denke allerdings nicht, dass dies der optimale weg ist. Bei sehr vielen meiner unzähligen Telefonate mit Google wurde mir ans Herz gelegt, dass es pro Seite nur einen Tracking Code geben soll. Es kann mit mehreren Codes funktioniere, hierbei kommt es aber immer wieder zu Problemen.

Du würdest eine zweite Property erstellen. Technisch kann man über ein CMS abbilden, dass für interne Aufrufe die Property -2 ausgegeben wird, also kein doppelter Code! (IF IP = intern THEN change Trackingcode)

 

Das passiert auch beim Aufbau der Seite, bevor Google die IP anonymisiert. Heißt, wenn du den Quelltext der Website Inhouse aufrufst, solltest du den Code -2 sehen, extern -1. Die Cookie-Lösungen sind aus meiner Sicht eher solala-Lösungen. Wenn man so im Netz diverse Studien liest, wie häufig Cookies gelöscht werden, ist die Lösung glaube ich keine langfristige.

 


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Betreff: Google zeigt Serverstandort falsch an

Top Beitragender
# 10
Top Beitragender
Hallo Andreas,

gute Idee, daran hatte ich gar nicht gedacht.

Schöne Grüße
Christian