Zurzeit sind 248 Mitglieder online.
Erhalte Tipps zur Verwendung von Google für Non-Profits sowie weitere Antworten auf häufig gestellte Fragen.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Google Ad Grants Konto plus Standard AdWords Konto möglich?

Rang 5
# 1
Rang 5

Guten Morgen!

 

Wir haben einen Kunden mit einem Google Ad Grants Konto.

Nun möchten sie auch "kommerzielle" Anzeigen mit "kommerziellen" Keywords schalten.

Was kann man tun? Ist ein zweites AdWords Konto möglich?

 

 

liebe Grüße!

1 Expertenantwort(en)verified_user

Google Ad Grants Konto plus Standard AdWords Konto möglich?

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Lara,

 

technisch wäre es möglich, allerdings dürfte das zu einem Richtlinienverstoss führen, da nur ein Konto quasi eine Seite/Unternehmen bewerben darf. Ich verstehe zwar die Konstellation nicht ganz, aber eventuell wird AdGrants ohnehin fragwürdig, wenn die "Organisation" kommerziell etwas anbietet!? Bzw. AdGrants gibt es gar nicht mehr, dass Programm wurde eingestellt bzw. umbenannt in Google NonProfit. Hat die Organisation die Zuweisung als NonProfit bereits bekommen?

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Google Ad Grants Konto plus Standard AdWords Konto möglich?

Rang 5
# 3
Rang 5

Google Ad Grants besteht noch. Es ist ein Teil von den Produkten von Google NonProfit. 

Die Organisation hat die Zuweisung erhalten.

 

Das Unternehmen ist in mehreren Bereichen tätig.

Flüchtlings-, Seniorenhilfe, Kitas etc.

 

Die Frage ist nun, ob man zum Beispiel für die Kita eine Anzeige schalten darf.

Google Ad Grants Konto plus Standard AdWords Konto möglich?

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

ich würde das vorher abklären. Ich vermute das es geht, wenn das Thema selber nicht Bestandteil des AdGrants-Kontos ist. Man müsste so oder so ein zweites AdWords-Konto anlegen. Aber ich würde mir die Richtlinien zuvor einmal genau durchlesen bzw. einmal konkret nachfragen. Wichtig wäre eventuell auch, ob die ZielURL auf der gleichen Seite/Domain liegt. Falls ja, wäre die Frage, ob hier eventuell nicht ohnehin shcon ein Problem vorliegt. Man bewirbt eine "gemeinnützige Leistung" auf einer Zielseite, aber oben im Menü gibt es vielleicht Menüpunkte zu kommerziellen Leistungen. Dann hat man schon ein Problem. Daher vermute ich, dass man auf sicherer Seite ist, wenn das "kommerzielle Thema" komplett vom "gemeinnützigen Thema" auf zwei Seiten separiert wird. Aber ich kann leider auch nur vermuten...

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Google Ad Grants Konto plus Standard AdWords Konto möglich?

[ Bearbeitet ]
Rang 8
# 5
Rang 8

Grundsätzlich ist es kein Problem als Teilnehmer im AdGrants Programm, wenn die NPO auch kommerzielle Bereiche hat. Beispiel: Eine gemeinnützige Naturschutzorganisation verkauft auch Brutkästen für Vögel oder anderes Equipment. Das zählt dann zum wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb, dessen Erlöse am Ende aber der NPO zugute kommen. AdGrants wird verlangen, dass der überwiegende Teil des Adwords Budgets in den non-profit Bereich investiert wird. Es zugleich aber zulassen, dass man auch einen kleinen Teil des Budgets für den wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb verwendet.

Wenn also der kommerzielle Teil am Ende dem gemeinnützigen Engagement zugute kommt, könnt ihr auch bei AdGrants nachfragen, ob ihr einen Teil des Budgets dafür verwenden dürft.

Wenn nicht, kann man auch einfach über einen weiteren Adwords-Account die andere Kampagnen fahren. Man kann doch auch ein und dieselbe Domain über verschiedenen Adwordskonten bewerben. Wir machen das aktuell zumindest und bislang ohne Probleme.

 

Google Ad Grants Konto plus Standard AdWords Konto möglich?

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Hallo Hans,

woher hast Du das? Weil Du meinst, ein Teil des AdGrants Budgets kann für kommerzielle Zwecke "zweckentfremdet" werden? Ich kann mir das kaum vorstellen, denn dann würden Händler die bei Deinem Beispiel Brutkästen verkaufen ziemlich auf die Barrikaden gehen wegen Wettbewerbsverzerrung. Ich kann mir nicht mal vorstellen, dass das wirklich rechtlich legal wäre. Gibt es denn irgendwo einen konkreten Hinweis diesbezüglich?

Das mit einem zweiten Konto ein herkömmlicher Wettbewerb hingegen stattfindet klingt dagegen sehr unbedenklich.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Google Ad Grants Konto plus Standard AdWords Konto möglich?

[ Bearbeitet ]
Rang 8
# 7
Rang 8

Hallo Sönke,

es ist nicht ungewöhnlich, dass NPOs auch einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb haben, der die gemeinnützigen Ziele unterstützt. 

Ich gehe davon aus, dass die Google AdGrants Anzeigen keinen Einfluss auf die Gebotsauktion haben. Wenn das so wäre, würde ich mich als NPO, die nicht Teil des Programms ist und Geld dafür ausgibt Spenden über Adwords zu sammeln, benachteiligt fühlen. 

Die Wettbewerbsverzerrung kommt mir daher nicht sehr stark vor und ich glaube auch kaum, dass Google auf Einnahmen in einem kommerziellen Umfeld verzichten würde, indem sie mehreren NPO über Google AdGrants zu einer starken Sichtbarkeit im kommerziellen Umfeld verhelfen würde. 

Google Ad Grants Konto plus Standard AdWords Konto möglich?

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

Natürlich haben AdGrants Konten Einfluss auf die Auktionen, denn ansonsten würden diese doch gar nicht darstellbar sein. AdGrants nimmt ganz normal an den Auktionen teil wie ejdes andere Konto auch und auch der Anzeigenrang wird wie üblich berechnet. Anders würde es gar nicht funktionieren. Dann müsste ja ein AdGrantskonto pauschal zu x Cent / Klick an Position y festgenagelt sein. Das ist es aber nicht. Um die "Schärfe" aus der Problematik zu nehmen wurden die AdGrants Konto beim maxCPC von US$ 2,- beschränkt. Google kann also gar nicht beeinflussen wie sichtbar ein NPO durch AdWords ist oder eben nicht. Übrigens - soweit ich weiss werden derzeit keine weiteren AdGrants-Konto zugelassen. Wir haben genau diese Konstellation, dass ein Bundesverband, sowie mehrere, regionale Vereinsableger AdGrants-Konten haben, aber andere regionale Vereine bekommen keines mehr und sind nun sauer. 

Also wäre ich ein kommerzieller Anbieter und würde sehen, das gemeinnützige Organisationen mit mir in Wettbewerb bei kommerziellen Produkten/Dienstleistungen stehen, würde ich das rechtlich mal prüfen lassen. 

Aber interessant wäre doch, was genau von Seiten Google denn nun erlaubt ist oder nicht? Also ich habe nur das gefunden: https://support.google.com/grants/answer/4410314?hl=de Demnach ist Google faktisch wurscht was beworben wird, solange der kommerzielle Gewinn auch gemeinnützig verwendet wird. Die eigentlichen Nutzungsbedingungen sind die Standard-Google-Vereinbarungen wie es scheint. Es gibt also von Seiten Google scheinbar keine schärfere Abgrenzung. Theoretisch könnte dadurch sogar 100% des Budgets für rein kommerzielle Werbung genutzt werden, sofern der Erlös zu 100% gemeinnützig verwendet wird. Das dürfte dann eine bittere Pille in so manchen Branchen für Wettbewerber sein... :-)

 

Übrigens: Durch den Landesverband und regionale Vereine schaffen wir es sogar, dass wir thematisch mit mehreren NPOs mehrere Positionen gleichzeitig besetzen! Die Wettbewerber müssen also alle über die US$ 2,- gehen, damit sie über denen stehen. Das allein befeuert schon mal den CPC.

 

 

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein