AdWords heißt jetzt Google Ads. Der neue Name spiegelt die volle Bandbreite der von uns gebotenen Werbemöglichkeiten wider – ob Suchnetzwerk, Displaynetzwerk, YouTube oder andere Plattformen. Weitere Informationen

Zurzeit sind 91 Mitglieder online.
Hier findest Du alle wichtigen Ankündigungen & Neuigkeiten von Community Managers, Google-Mitarbeitern und unseren Experten.
Anleitung
favorite_border
Antworten

ACHTUNG! AdWords-Tipp von makato

[ Bearbeitet ]
Community Manager
# 1
Community Manager

7.png

Eure Advertiser Community & Social Media Managerin

AdWords auf sozialen Medien:
Xing | Google+ | Twitter | Facebook
4 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: ACHTUNG! AdWords-Tipp von makato

Community Manager
# 2
Community Manager

8.png

Eure Advertiser Community & Social Media Managerin

AdWords auf sozialen Medien:
Xing | Google+ | Twitter | Facebook

Betreff: ACHTUNG! AdWords-Tipp von makato

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Maren,

 

interessanter Tipp Smiley (fröhlich)

 

Oftmals wissen Werbetreibende jedoch nicht wie hoch sie ihren Ihr Ziel-CPC ansetzen sollen. Mein Tipp: Die Auktionsdaten zu Rate zu ziehen. Dadurch bedingt bekommt man eine ungefähre Benchmark-Daten-Relation.

 

Zusätzlich sollte man hier auch darauf achten, das anfänglich ausreichend Kampagnenbudget vorhanden ist sowie die Schaltung nicht durch den Werbezeitplaner und die Auslieferungsmethode nicht eingeschränkt wird.

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Betreff: ACHTUNG! AdWords-Tipp von makato

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Maren

 

Guter Tipp. Ich vermute, du setzt den CPC höher um dir den Qualitätsfaktor nicht zu "versauen", oder stecken bei dir andere Gedanken dahinter?


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Betreff: ACHTUNG! AdWords-Tipp von makato

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender
Hallo ihr beiden,

@cotisuelto, genau, das ist das Ziel. Wenn man zu niedrig einsteigt, hat man im Zweifel oft wenige Klicks, da das Gebot nur für die Seite reicht. Durch die entsprechend niedrige CTR fällt der Qualitätsfaktor dann zum Start erstmal schlechter aus.
Bisher hatte ich damit immer gute Ergebnisse erzielt hoch/höher einzusteigen und dann den ersten aussagekräftigen Klicks langsam den CPC gesenkt. Klar verschlechtert sich dann auch die Position, aber die Historie ist positiv.

Bei einem zu niedrigem CPC hat man evtl. auch das Problem, dass man gar nicht genügend Impressions bekommt, weil das System noch keine Klick-Wahrscheinlichkeiten für die neue Kampagne hat.
Gleiches gilt auch für das von Kai erwähnte Budget Limit, beides muss zusammen passen, sind die CPCs höher, sollte auch ein höheres Budget gewählt werden.

Hat man bereits Infos zu der Conversion-Wahrscheinlichkeit bzw. Conv.Rate aus anderen, vergleichbaren Kampagnen, kann man die ZielCPC so berechnen: Ziel CPC= CPA * Conv.Rate.

Grüße
Maren
Find me on: LinkedIn | Xing | maren-ockels.com

Betreff: ACHTUNG! AdWords-Tipp von makato

[ Bearbeitet ]
Rang 8
# 6
Rang 8



hallo Alicja,

zunächst vielen Dank für jeden Tipp. Als Hintergrund zu dieser Aussage fände ich es fair, wenn Du in Deinen Beiträgen anmerkst, dass Du Google Mitarbeiterin (ehem. Large Customer Sales (LCS) Abteilung), und eben keine Google-Kundin bist. Einfach nur, damit man den Inhalt Deines Beitrags, als Leser besser einordnen kann. Das ist ein wenig transparenter und verschafft ein objektiveres Leseverhalten.

Eines vorweg: Ich habe eine andere Position als Du. Um zu erörtern, wie ich darauf komme, möchte ich erstmal zwei Wörter definieren. Abkürzungen sollte man zu Beginn von Beiträgen immer mal kurz ausschreiben, damit jedem Leser klar ist, was damit gemeint ist A: Definiere "Ziel" = "Der Weg ist das Ziel" B: Definiere "CPC" = "Cost-per-Click" (Zitat: "Der durchschnittliche Betrag, den Sie ein Klick auf Ihre Anzeige kostet. Der durchschnittliche CPC wird berechnet, indem die Gesamtkosten der Klicks durch die Gesamtzahl der Klicks dividiert werden")

Hier nun zu meiner anderen Position:

Zu der Empfehlung, mit dem CPC möglichst hoch einzusteigen, kann ich aus Erfahrung sagen, dass wir unseren "Ziel-Cost-per-Click" auch immer dann erreichen konnten, wenn wir mit 0,01 Euro eingestiegen sind. Schließlich ist das ja kein Spielgeld. Der CPC ist zudem nur ein Durchschnittswert. Eure Maschine wird nach wenigen Stunden oder Tagen verraten, wie hoch der Click-Preis ist, mit dem wir mit unserer Anzeige auf die erste Seite gelangen. Der Erfahrung nach, ist mit "erster Seite" aber meist die Position 1-3 gemeint. Schalten also 20 Marktbegleiter ebenfalls den gleichen Suchbegriff, dann sollte ich diesen Wert überschreiten, damit unsere Anzeige über deren liegt. Dies erhöht die mögliche Klickrate. Denn die Klickrate ist auch davon abhängig, ob eine Anzeige vom Auge des Surfers überhaupt erfasst wird. D. h. die Guckrate ist nicht relevant. Für uns zählen Klicker, keine Gucker oder Pseudo-Gucker.

Erst dann können wir uns daran machen, über ein Budget nachzudenken. So können wir uns die Möglichkeiten vor Augen führen und überlegen, ob Adwords (für die betreffende Kampagne) überhaupt wirtschaftlich ist. Wir betreiben also im ersten Schritt die Analyse und legen danach weitere Maßnahmen fest. In manchen Fällen macht Adwords tatsächlich Sinn. In anderen Fällen gibt es bessere Alternativen. Dies ist unsere persönliche Strategie. Wir sind sehr zufrieden damit.

Viele Grüße

Stephan

Betreff: ACHTUNG! AdWords-Tipp von makato

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender
Hallo Steffen,
zum einen ist anhand der Icons hinter dem Namen sichtbar wer Mitarbeiter von Google ist und wer nicht und zum anderen ändert das Wissen darum kein Stück am Inhalt. Vor allem nicht in diesem Beitrag. Sofern ist Dein Wunsch unsinnig.

Das man Abkürzungen definieren muss schreibt wer vor? Ob man Abkürzungen definiert oder nicht hängt vom Autoren/Speaker/Verfasser/etc. selber ab und spiegelt sich auch im Niveau/Level des Mediums wieder. In einem Marketingforum sollten die gängisten Grundbegriff jedem klar sein, zumal ohne das Wissen dieser Abkürzungen gar keine Partner-Prüfung abgelegt oder gar AdWords bedient werden kann. Wie Du siehst hängt das mit der Zielgruppe zusammen und wenn man etwas nicht weiss, kann man erwarten, dass sich jemand die Grundlagen aneignet. Das betrifft nicht nur das Onlinemarketing, sondern alle Bereiche und Branchen in denen man aktiv teilnehmen möchte. Die Hausaufgaben muss jeder für sich machen.

Deine Aussage bezüglich Start mit EUR 0,01 muss ich aus Erfahrung klar wiederlegen. Je nach Branche und Mitbewerber werden Deine Ads einen schlechten Anzeigenrang haben und gegebenenfalls gar nicht geschaltet werden. Schlimmer ist aber eine Schaltung auf sehr schlechter Position, da dadurch Impressionen aber kaum Klicks generiert werden, die zu einem niedrigen CTR und dadurch schlechten Qualityscore führen. Diese Strategie ist absolut nicht empfehlenswert und funktioniert nur bei kaum bis keinen Mitbewerbern. Im Displaynetzwerk hingegen schon gar nicht.
Auch Deien Einschätzung das mit "Erster Seite" Position 1-3 gemeint ist ist falsch, denn dafür gibt es einen eigenen Wert. Mit erster Seite ist erste Seite gemeint (wer hätte das bei der Bezeichnung gedacht). Nur muss man verstehen, dass es Durchschnittswerte sind und pro Suchanfrage eine Auktion stattfidnet. Wenn die Mitbewerber größtenteils über begrenzte Tagesbudgets verfügen, kann man trotz niedrigen CPC durchaus mal auf Platz 2-3 geschaltet werden, wenn alle Mitberwerber bei einer Auktion quasi raus sind. Aber es gibt auch Branchen/Keywords wo sehr üppig mit Budgets gefahren wird, da kommt man dann nie zu einer höheren Position.
Deine Aussage das die Klickrate nicht relevant ist, ist verkehrt und fatal, da dies ein Bestandteil des Qualityscores ist. Anzeigen die nicht geklickt werden, sinken in der Qualität und Anzeigenrang.

Deine Vorgehensweise ist für Niemanden zu empfehlen...
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: ACHTUNG! AdWords-Tipp von makato

[ Bearbeitet ]
Rang 8
# 8
Rang 8

hallo Sönke,

äm... kann ich Dir sofort widerlegen. Ganz einfach: Ziel kann nicht das Erreichen/Ausschöpfen eines Budgents am Endes Tages sein, sondern höchstens das Erreichen einer Mindest-Kundschaft oder Mindest-Umsatz auf meiner Website/Shop.

Um ein Geschäft zu betreiben brauche ich einen Mindestumsatz X, als feste Größe. Habe ich den nicht, mache ich Verluste. Adwords bietet mir die Möglichkeit, Besucher auf die Website zu schicken.

Die variable Größe ist also die "scheinbar" noch unklärte Position "Marketing-Kosten": Was kostet mich der Spaß, wenn ich X Kunden, bzw. X "kaufende" Kunden, auf meiner Website haben möchte? Deshalb bleibt zum "Start einer Kampagne" (denn hier gehts um den "Start") immer noch die Frage zu klären, was kostet der TKP (sofern man den noch einigermaßen ermitteln kann).

Darum fragen wir nie unsere Kunden "wie viel Geld möchtest Du ausgeben?" sondern "wie viele Kunden brauchst Du?" Wie gesagt: Wir sind am "Start", also noch bei der Preisermittlung.

Das Dilemma: Zu dem Zeitpunkt existiert zwar ein "Marketing/Werbe-Budget" im Businessplan des Werbungtreibenden. Dies ist aber nur ein branchenüblicher Mix bzw. Durchschnittswert aus dessen Unterlagen. Oder Erfahrungswert, wenn man so mag.

Deshalb wäre es eher ratsam, sich zunächst mit dem Button "Suchbegriffe schätzen" ein wenig genauer zu beschäftigen. Bezgl. der 0,01 Euro: Adwords zeigt uns danach immer den Preis an, den wir brauchen, um mit dem Wort auf die erste Seite zu gelangen.

Wenn Du das anders macht, kannst Du das gerne so machen. Ich vertrete diese Position und wir haben damit gute Erfahrungen gemacht.

viele Grüße

Stephan

Betreff: ACHTUNG! AdWords-Tipp von makato

Rang 8
# 9
Rang 8
hallo Sönke,

noch ein Wort zu Deiner Meinung über mein "ich fände es fair".

Also: Das ist meine Position, also mein Wunsch, wie Du richtig erkannt hast.

Da hätte ich mal eine Frage an Dich: Was antwortest Deinen Kindern, wenn sie den Wunsch haben, ein Eis zu bekommen?

Auch "Dein Wunsch ist unsinnig"?

Ich wäre Dir sehr verbunden, wenn Du diese überflüssigen Kommentare einfach bleiben lässt. Ich respektiere Deine Postition ja auch, und schreibe nicht, dass Du eine/n Meinung Wunsch gar nicht erst haben darfst.

viele Grüße

Stephan

Betreff: ACHTUNG! AdWords-Tipp von makato

Top Beitragender
# 10
Top Beitragender
Hi,
Deine Argumentation zum Thema "fair" ist insofern unsinnig, das Du Kritik diesbezüglich geäussert hat, dass es andere Leser betrifft. Nun argumentierst Du aber so, als wenn es nur Dein eigener Wunsch wäre. Das ist noch unsinniger, wieso sollte Alicja sich Dir auf deinen eigenen Wunsch gegenüber als Mitarbeiterin zu erkennen geben, wenn Du es bereits weisst? Zumal - wer lesen kann ist klar im Vorteil - ist das bereits durch das Icon im Namen sichtlich und im Zusammenhang mit ihrem Beitrag unwichtig. Und bei "Wünsch Dir was" sind wir hier ganz sicher auch nicht.

Auf Deine weiteren Punkte gehe ich nicht ein, weil ich mit meinem Beitrag diese bereits alle wiederlegt habe. Ich kann nur davor warnen eine Strategie wie Deine anzugehen und und kann nur den Kopf schütteln, wenn sich Kunden von Dir beraten lassen. Sämtliche Beiträge von Dir haben mir (und sicherlich auch anderen hier) deutlich gezeigt, dass ich Dir ziemlich viel Kompetenz im bereich SEO/SEA absprechen muss. Ich habe daher auch einen Wunsch - bitte unterlasse es falsche Behauptungen und unsinnige Strategie zu posten, die man als fahrlässig einstufen könnte.. Danke und froh Ostern.

P.S: Schon mal BingAds versucht?
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein