Zurzeit sind 405 Mitglieder online.
Zurzeit sind 405 Mitglieder online.
Stelle Fragen zu Anzeigen mit Produktinformationen und Merchant Center. Erhalte Tipps, wie Du Anzeigen mit Produktinformationen bei Google Shopping optimal einsetzen und den größtmöglichen Erfolg erzielen kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Datenfeed Export: Vaterartikel und/oder Artikelvarianten?

Rang 10
# 1
Rang 10

Hallo,

 

einer meiner Kunden nutzt ein Shop-Modul eines Drittanbieters, mit dessen Hilfe das Datenfeed für die Shopping-Kampagne generiert werden kann.

 

Bezogen auf dieses Modul gibt es nun zwei verschiedene Auswahlmöglichkeiten:

 

  1. Nur die Vaterartikel werden ins Datenfeed exportiert (die Varianten werden nicht exportiert)
  2. Nur die Artikelvarianten werden ins Datenfeed exportiert (Die Vaterartikel werden nicht exportiert)

Hierzu habe ich zwei Fragen:

 

  1. Welche der beiden Auswahlmöglichkeiten sollten man den nutzen und warum?
  2. Wäre es nicht am besten, wenn es noch eine dritte Auswahlmöglichkeit geben würde bei welcher man sowohl die Vaterartikel als auch die Artikelvarianten ins Feed exportieren könnte?

Betreff: Datenfeed Export: Vaterartikel und/oder Artikelvarianten?

[ Bearbeitet ]
Rang 10
# 2
Rang 10

Hallo Arnold,
Was genau sind "Vaterartikel"?  "Adidas Samba"

Was genau sind die Varianten? (Farbe "schwarz", Größe "43", Verpackungseinheit)?

 

Zu deinen Fragen:

1.
Prinzipiell gilt wohl: je granularer desto besser.
Am besten sind daher allgemeine international verfügbare eineindeutige Artikel-ID (EAN oder GTIN, bei Büchern ISBN z.B).

Bei Bekleidung wird beispielsweise für jede Farbe und Größe eine eigene EAN genutzt.

Zur hierarchischen Aggregation bieten sich ja noch weitere Felder an:
Details siehe hier

https://support.google.com/merchants/answer/1344057?hl=de


- Google Produktkategorien
- eigene Produktkategorien ([product_type]) wie sie z.B. das Warenwirtschaftssystem zur Verfügung stellt
- Hersteller
- Marke
- benutzerdefinierte Felder wie eigene Preisgruppen etc.

Die "Vaterartikel" ließen sich dann über Produktgruppe ([item_group_id]) abbilden. Viele dieser Felder sind ohnehin Pflichtfelder.

 

2. Da es ohnehin mehrere Felder gibt, lassen sich die Aggregation/Kombinationen aus diesen ja nach Belieben von Google selbst bilden.

Gruß
Gerald

GOT intermedia | www.got.de