Zurzeit sind 825 Mitglieder online.
Zurzeit sind 825 Mitglieder online.
Stelle Fragen zu Anzeigen mit Produktinformationen und Merchant Center. Erhalte Tipps, wie Du Anzeigen mit Produktinformationen bei Google Shopping optimal einsetzen und den größtmöglichen Erfolg erzielen kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Optimierung des Datenfeeds

Rang 10
# 1
Rang 10

Hallo,

 

ich habe einige Fragen zum Merchant-Center bzw. zur Optimierung des Datenfeeds:

 

  1. Bei Datenqualität ==> kritische Fehler erhalte ich die Fehlermeldung „Allgemeine Bilder 1 von 569 Artikeln betroffen“. Was die Fehlermeldung bedeutet ist mir klar. Ich habe mir das konkrete Produkt angeschaut, dort ist allerdings ein optimales Fotos hinterlegt (weißer Hintergrund, keine Zusatzinformationen, Produkt gut zu erkennen). Was mir allerdings auffällt sind zwei Pfeile links und rechts neben dem Produkt nach. Nach dem Klicken auf die Pfeile habe ich bemerkt, dass diesem Artikel wohl zwei Bilder zugeordnet sind. Eines dieser Bilder ist komplett weiß. Kann es sein, dass der Fehler daraus resultiert? Spich sollte ich dem Kunden empfehlen, dass zweite Bild zu entfernen?
  2. Bei Datenqualität ==> Warnungen erhalte ich die Warnung „Produktzielseite mit ungültigen Preisinformationen in den Mikrodaten“. Was diese Fehlermeldung bedeutet ist mir ebenfalls klar. Insgesamt sind 18 von 569 davon betroffen. Nun möchte ich natürlich herausfinden was konkret bei jedem der 18 Artikel nicht stimmt. Erhalte ich seitens dem Merchant Center für jeden Artikel auch irgendwo konkrete Informationen oder gibt es einzig und allein die Allgemeine Beschreibung zu diesem Fehlertyp? Ich muss dem Kunden natürlich die konkreten Fehler der 18 Produkte mitteilen und kann ihm nicht einfach nur die allgemeine Fehlerbeschreibung vorsetzen.
  3. Bei Datenqualität ==> empfohlene Optimierung erhalte ich die Information „falsche Sprache“ für 1 von 569 Artikeln. Was diese Fehlermeldung grundsätzlich bedeutet ist mir klar. Ich habe deutsch eingestellt, in der Artikelbeschreibung ist allerdings ein englischer Begriff enthalten, weil dies der Eigenname des Produktes nicht anders zulässt. Die Kunden wären irritiert wenn ich einen deutschen Begriff verwenden würde da auch im deutschen der englische Begriff üblich ist. Was kann ich tun um dieses Problem zu lösen?
1 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Optimierung des Datenfeeds

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo,

 

zu 1.

Der weiße Hintergrund darf beim Produktbild maximal 25% ausmachen.

 

zu 2.

 

Wenn in Shops Preis mit Microdaten ausgezeichnet werden kommt es vor das bei Rabatten Zusatzinformationen stehen. z.B. "Alter Preis ... sie sparen .... neuer Preis ..." Diese werden dann falsch ausgezeichnet per Microdaten. Google kann also den Preis nicht auslesen. Das geschieht automatisch und man hat keine Probleme mit einem nicht so aktuellen Feed. Den gefundenen Preis übernimmt Shopping dann einfach.

 

zu 3. 

Die falsche Sprache bezieht sich auf den Titel des Produktes. Da muss etwas in deutsch dabei sein. Markennamen sind davon nicht betroffen. 

 

 

Gruß en001