Zurzeit sind 190 Mitglieder online.
Zurzeit sind 190 Mitglieder online.
Stelle Fragen zu Anzeigen mit Produktinformationen und Merchant Center. Erhalte Tipps, wie Du Anzeigen mit Produktinformationen bei Google Shopping optimal einsetzen und den größtmöglichen Erfolg erzielen kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Webseite mit Produkten entgegen der Google Richtlinien

[ Bearbeitet ]
Rang 12
# 1
Rang 12

Moin liebe Leute,

unser Kunde hat einen Outdoorladen mit einer Marke für Zelte, einer für Zubehör sowie eine Marke für Messer, Äxte und Speere. Laut Richtlinien für Google Shopping dürfen Waffen nicht beworben werden, auch wenn man immer wieder Anzeigen von Amazon findet (allerdings keine Shopping-Anzeigen). Sucht man nach MARKE + Jagdmesser etc., finden sich auch immer wieder Shopping Anzeigen, sucht man direkt nach Produkt-IDs, findet man in der Regel keine Anzeigen hierfür. Darauf vermute ich, dass Google zwar die abzulehnenden Produkte kennt und nicht bewerben lässt, allerdings Schwierigkeiten hat, diese auf andere Begriffe auszuweiten. Mir fällt es jedenfalls schwer, eine Grenze zwischen Messern & Co. zu ziehen, die laut Richtlinien in Ordnung sind (damaszener Kochmesser) und jenen, die dagegen verstoßen.
Nun gab es gerade ein Gespräch mit dem Support, woraufhin lediglich auf die Richtlinien verwiesen wurde, zugleich wurde aber - wie in der Vergangenheit schon einmal - darauf hingewiesen, dass die schiere Anwesenheit der Produkte im Shop alleine zur Sperrung des gesamten AdWords-Kontos führen könne bzw. wohl auch wird. Richtlinienverstoßende Produkte dürfen nirgends im Shop verlinkt sein oder gar überhaupt vorhanden. Klingt irgendwo auch plausibel, deswegen habe ich im Nahrungsergänzungsmittelbereich bereits einen Kunden verloren (kein AdWords mehr => kein Werber mehr nötig). Andererseits finden sich genau diese Produkte in den SERPs aber eben auch bei Amazon, ebay & Co. Woran liegt das? Was machen die anders oder besser, dass sie nicht gesperrt werden?
Ich erinnere mich eines Gespräches mit einem Google Mitarbeiter, dass man als Händler genau solche Fälle vorab (also vor einer Sperre) mit Google eine Vereinbarung treffen kann und verspricht eben die verbotenen Produkte nicht zu bewerben (und diese mindestens 2 Klicks entfernt im Shop zu haben) sondern lediglich die Zelte und Zubehör. Der Support wusste eben aber nichts davon. Weiß hier jemand mehr?

Besten Dank,
Cognac

1 Expertenantwort(en)verified_user

Webseite mit Produkten entgegen der Google Richtlinien

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo,

 

Amazon und ebay sind nicht Google Shopping und gehören auch nicht zu Google.

Organische Suchergebnisse sind etwas anderes als Google-Shopping-Anzeigen.

 

Sorge einfach dafür das die Richtlinien eingehalten werden und lasse solche Produkte nicht in den Feed.  Wenn dich Produkte bei Google Shopping stören kann das gerne weitergeleitet werden damit Google Shopping verbessert wird. https://support.google.com/merchants/contact/policy

 

Gruß en001

Webseite mit Produkten entgegen der Google Richtlinien

Rang 12
# 3
Rang 12

Hallo Steffen,

vielen Dank für den Versuch einer Antwort. Selbstredend ist mir klar, dass Amazon und ebay nicht zu Google/Alphabet gehören und dass organische Suchergebnisse etwas anderes sind als Shopping-Anzeigen. Und ja, selbstredend wollen wir die Richtlinien einhalten und unzulässige Produkte nicht im Feed bewerben - nur entscheidet Google da manchmal so und ein anderes Mal wieder anders - je nach Mitarbeiter. Es geht mir auch nicht darum, dass mich Produkte bei Shopping stören sondern dass dort ein unverhältnismäßiger Wettbewerb läuft. Amazon wirbt immer wieder für Produkte, die gegen Richtlinien verstoßen und wird wohl niemals bei AdWords gesperrt, kleinen Kunden kann dies aber durchaus schnell mal passieren.
Aber alle Ausführungen treffen nicht den Kern meiner Fragen, daher hier noch einmal:

Ich habe 2 Produkte. Google sagt, dass Produkt A gegen die Richtlinien verstößt. Ich habe nur Produkt B im Datenfeed und bewerbe auch nur das in AdWords. Aber sowohl Produkt A als auch B befinden sich im Shop. Laut Support verstößt dies gegen die Richtlinien (AdWords und/oder Shopping), solange A sich im Shop befindet.
Ich hoffe, dass obiges Posting samt Fragen nun verständlicher ist.

Vielen Dank,
Cognac

Webseite mit Produkten entgegen der Google Richtlinien

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo,

 

zeige ein konkretes Beispiel.

Mir ist Amazon bei Google Shopping noch nicht über den Weg gelaufen.

Da mag es Tests geben.

 

Gruß en001

Webseite mit Produkten entgegen der Google Richtlinien

Rang 12
# 5
Rang 12

Hallo Steffen,

ein Beispiel für Amazon habe ich nicht parat, aber bei ebay wird es offensichtlich. Davon ab gilt die Warnung des Supports der Sperrung AdWords-Kontos, wenn man Produkt A im Shop anbietet obwohl es nicht beworben wird. Bei Amazon finden sich aber jede Menge richtlinienverstoßende Produkte und AdWords nutzt Amazon ja ohne Frage.

Beste Grüße,
Cognac

Webseite mit Produkten entgegen der Google Richtlinien

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Hallo,

 

mir ist nicht bekannt das Shopping-Anzeigen auf Amazon oder ebay geschaltet werden.

 

Gruß en001

Webseite mit Produkten entgegen der Google Richtlinien

Rang 12
# 7
Rang 12

Mir auch nicht, was auch nicht Teil dieses Threeads ist. Mir scheint, dass die Intention meiner Fragen aufgrund meiner Formulierung leider nicht verstanden wurde, da sich keines der Postings auf meine Fragen bezieht.