Zurzeit sind 14 Mitglieder online.
Zurzeit sind 14 Mitglieder online.
Stelle Fragen zu Anzeigen mit Produktinformationen und Merchant Center. Erhalte Tipps, wie Du Anzeigen mit Produktinformationen bei Google Shopping optimal einsetzen und den größtmöglichen Erfolg erzielen kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Zwei Shoppingkampagnen im Vergleich - Prioritäten?!

Rang 9
# 1
Rang 9

Hallöchen,

 

ich habe zwei Shoppingkampagnen laufen.

 

1. Kampagne (läuft seit 18.2.16)

- laufen alle Produkte einer Herstellermarke (eine Hauptkategorie) inkl. aller Unterkategorien des Shops dieser Hauptkategorie

- jede Kategorie ist eine AZG. Diese sind jeweils bis auf die Artikel runtergebrochen.

- nach und nach habe ich Produkte ausgeschlossen, wo nur Kosten angefallen sind und keine Conversions erzielt wurden

- Gebote bis zu 2 EUR pro KW

- K-PRIO = MITTEL

- KUR 42,56% Smiley (überrascht) (07.06 bis 22.06.)

- erzielter Umsatz ca. 8.000 EUR

 

2. Kampagnen (läuft seit 7.6.16)

- alle Shopprodukte, also auch die der anderen Hauptkategorien inkl. deren Unterkategorien

- eine AZG mit Alle Produkte und diese nur nach Kategorien aufgegliedert

- Gebote: 5 Cent standardmäßig auf jedes Produkt , autooptimierter CPC (von Beginn an)

- K-PRIO = MITTEL

- KUR 1,56% (07.06 bis 22.06.)

- erzielter Umsatz rund 3.900 EUR

 

Die Werte der Kampagne 1. sind erschreckend, obwohl die Gebote viel höher sind. Mir ist nicht so richtig klar, weshalb das so ist. Die KUR hat sich auch verschlechtert. Liegt das an der zweiten Kampagne? Aktuell haben beide Kampagnen die gleiche mittlere Prio. D.h. für mich, dass die Kampagne genommen wird, wo das Produkt mit Gebot hinterlegt ist. Bei Kampagne 1 werden ja nur bestimmte Produkte ausgespielt. Wenn das gesuchte dort nicht hinterlegt ist, dann wird Kampagne 2 ausgespielt.

 

Sylvia

1 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Zwei Shoppingkampagnen im Vergleich - Prioritäten?!

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Sylvia,
die Beantwortung der frage wäre riesenlang und man müsste auch noch weitere Details wissen. Was man aber auf jeden Fall sagen kann und das machen viele falsch, laufen granular augesetzten Kampagnen, also solche die bis auf ID runtergebrochen sind, eher schlechter.
Das hat vor allem damit zu tun wie Google die Shopping Anzeigen ausspielt. Es ist wesentlich besser Gruppen zu bilden, die auf wirtschaftlichen Faktoren basieren (zb Besteller) oder Kategorien zu nehmen.
Ich sage das, weil aus dem was du schreibst hervorgehst, dass du denkst, eine granulare Kampagne müsste besser laufen.

Betreff: Zwei Shoppingkampagnen im Vergleich - Prioritäten?!

Rang 9
# 3
Rang 9
Hallo Thorsten,

"Es ist wesentlich besser Gruppen zu bilden, die auf wirtschaftlichen Faktoren basieren (zb Besteller) oder Kategorien zu nehmen." Die AZG sind nach Shopkategorien unterteilt, bilden quasi den Shop wieder. Deshalb verstehe ich das nicht. Es sollte doch keine großen Unterschied machen, ob die innerhalb einer AZG diese Produktkategorie nochmal nach Unterkategorien aufbreche und mir dort alle Produkte anzeigen lasse. Das ist doch nur eine Darstellungssache, damit ich besser prüfen kann, welche Produkte laufen und alle ausschließe, die nix bringen. Wenn man einfach nur "Alle produkte" über eine AZG laufen lässt hat das ja nix mit Steuerung und Optimierung zu tun. Das geht gerade nicht in meinen Kopf Smiley (zwinkernd)

Sylvia

Betreff: Zwei Shoppingkampagnen im Vergleich - Prioritäten?!

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Hallo Sylvia, du darfst bei Shopping nicht zu theoretisch drangehen.Wenn du bis auf ID runterbrichst ist die Auslieferung nicht so hoch. Und das drückt letztendlich auch die KUR. In der Praxis arbeiten die meisten mit den Custom Labels. Dort kannst du Informationen wie besteller hinterlegen.
Dazu mal hier 2 Blogartikel von uns.
https://www.ranking-check.de/blog/google-shopping-kampagnen-10-tipps-fuer-eine-bessere-performance/
https://www.ranking-check.de/blog/wie-ist-google-shopping-im-kaufprozess-einzuordnen/

@Gabi Gibts noch was zu Custom Labels was wir sharen können?
Hier der Hilfeartikel
https://support.google.com/adwords/answer/6275295?hl=de

Und du soltest dir die MAterialien für die Shopping Prüfung durchsehen.

Betreff: Zwei Shoppingkampagnen im Vergleich - Prioritäten?!

[ Bearbeitet ]
Rang 9
# 5
Rang 9

Hallo Thorsten,

 

das Thema ist echt nicht einfach. Frustrierte Smiley

 

Wir arbeiten bis jetzt nicht mit Custom Labels. Es würde sich maximal anbieten: 1. Bestseller - Ladenhüter, 2. Ausverkauf und 3. niedrige Markge - hohe Marge Nach Jahreszeit, Marke etc. macht es keinen Sinn, da Leute nicht nach einer speziellen Marke für das Ersatzteil suchen, sondern eher nach dem Modell für das es passen soll + Ersatzteil. Jedoch sind die Ersatzteile nicht nur für ein Modell passend, sondern für verschiedene Modelle (Bauart = Baukastenprinzip). Hier ist es schon schwierig das zu differenzieren.

 

Gehen wir mal davon aus, das ich oben genannte Cusom Labels anlegen lasse. Dann würden sich z.B. bei den Bestsellern (und auch in den anderen Gruppen) jeweils Ersatzteile befinden von 0,25 € bis 100€ & mehr, da es wirklich von der kleinsten Schraube bis zum Großteil entsprechende Bestseller oder aber auch Ladenhüter gibt. Das gleiche bei hoher/niedriger Marge. Wie soll ich dann innerhalb dieser Gruppe Gebote festlegen? Wenn bei einer Schraube 5Cent reichen, wird das bei einem Großteil für über 100€ definitiv nicht reichen, zumal auch hier der Wettbewerb wahrscheinlich deutlich mehr bietet. Die granuale Untergliederung innerhalb dieser Gruppe macht ja nach deinen Aussagen keinen Sinn.

 

Gehen wir davon aus, die Gebote innerhalb einer Gruppe wären geklärt. Muss ich dann 5 Kampagnen aufsetzen? 1. Bestseller 2. Ladenhüter 3. Ausverkauf 4. Niedrige Marge 5. Hohe Marge? Wenn ja, wie sind dann die Prios und Gebote? Würden diese dann nicht auch gegenseitig in Konkurrenz treten, da ja Produkte auch in mehreren Gruppen sein können?

 

Fragen über Fragen Smiley (zwinkernd)

 

Die Hilfeseiten oder Materialen lese ich ja schon, aber ohne konkretes Beispiel ist das manchmal schwer nachzuvollziehen. Ich lerne das so einfach am besten. Zumal auch jeder andere Vorschläge/Ansätze bringt. Irgendwann hat man zu viel gelesen, dann weiß man am Ende gar nichts mehr Smiley (zwinkernd)

 

Viele Grüße

Sylvia

 

 

Betreff: Zwei Shoppingkampagnen im Vergleich - Prioritäten?!

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender
Immer first things first:-) Nicht immer alles. Fand an mit einer Kampagnen besteller UND hohe Margen und schau wie sich das entwickel. Und nimm hier eventuell einzelne nicht so gut laufende raus.

Betreff: Zwei Shoppingkampagnen im Vergleich - Prioritäten?!

Rang 9
# 7
Rang 9
Okay und die andere Kampagne mit den niedrigen Geboten von 5 Cent lasse ich weiterlaufen? Sollten beide Kampagnen dann die gleiche Prio haben?

Betreff: Zwei Shoppingkampagnen im Vergleich - Prioritäten?!

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender
Sylvia das ist nicht mit 2-3 Sätzen zu beantworten. Das kommt auf die Struktur der Kampagnen insgesamt an.
Guck dir das mal im Video an https://goo.gl/Y6skLE
so ab MInute 50

Betreff: Zwei Shoppingkampagnen im Vergleich - Prioritäten?!

Rang 9
# 9
Rang 9
Leider führt der Link nicht zu dem Shopping Training, sondern zur Erfolgsmessung mit Google Analytics. Smiley (traurig) Hatte mich dafür angemeldet, konnte aber nicht dran teilnehmen.