Zurzeit sind 637 Mitglieder online.
Zurzeit sind 637 Mitglieder online.
Stelle Fragen zu Anzeigen mit Produktinformationen und Merchant Center. Erhalte Tipps, wie Du Anzeigen mit Produktinformationen bei Google Shopping optimal einsetzen und den größtmöglichen Erfolg erzielen kannst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

einige Fragen zum Merchant-Center

[ Bearbeitet ]
Rang 12
# 1
Rang 12

Hallo,

 

ich habe einige Fragen zum Google Merchant Center:

 

1. Automatic item disapprovals due to policy violation

 

Einige meiner Produkte werden aufgrund dieser Fehlermeldung abgelehnt. Wie kann ich denn herausfinden was genau die Ursache für die Ablehnung ist. Nur wenn ich die Ursache kenne kann ich die Produkte entsprechend anpassen.

 

2. Missing microdata for condition

 

2.1. Bei 288 meiner 329 verfügbaren Produkte wird die Fehlermeldung angezeigt. Aus welchem Grund wird diese Fehlermeldung denn nur bei 288 und nicht bei allen 329 Produkten angezeigt?

 

2.2. Die Microdaten sind ja dafür da abzugleichen ob die Daten im Shop und im Merchant-Center konsistent sind. Da das Datenfeed aus dem Shopsystem aber sowieso täglich erstellt wird und auch täglich vom Merchant-Center abgerufen wird ist es doch eigentlich Blödsinn mit Microdaten zu arbeiten (durch die tägliche Aktualisierung sind die Daten dann auch immer auf dem gleichen Stand wie im Shop). Gebt ihr mir hier Recht? Falls ja, wann wäre es denn sinnig mit Microdaten zu arbeiten?

 

3. Bei Diagnose werden mir insgesamt 4 Fehlermeldungen, Warnungen und empfohlene Optimierungen angezeigt, bei Feeds hingegen nur 2. Aus welchem Grund werden bei Feeds nicht auch alle 4 Meldungen angezeigt sondern nur 2?

 

1 Expertenantwort(en)verified_user
3 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Christine L
September 2015

Betreff: einige Fragen zum Merchant-Center

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Christine,
also bei Punkt 1 handelt es sich um einen Richtlinienverstoss. Entweder prüfst Du die Richtlinien oder Du fragst bei Google direkt nochmal an.

Zu 2.1., Du siehst im Merchant Center doch ein paar Beispiele mit den Fehlern. Diese solltest Du Dir einmal anschauen. Grundsätzlich kann man sagen, dass das Gros Deiner Artikel fehlende (Micro)Daten aufweisen, aber eben nicht alle.

Zu 2.2. theoretisch ja, praktisch hat das aber mit der Fehlermeldung bei 2.1 nicht zu tun, denn es geht hier darum das Daten fehlen. Eventuell hilft Dir diese Diskusison etwas:
https://www.de.adwords-community.com/t5/GoogleShopping-PLAs-Merchant/Missing-microdata-for-condition...

Zu 3. kann ich wenig sagen. Nur sind Warnungen/Hinweise kein Grund, dass ein Artikel nicht freigeschaltet wird, sondern eben nur Hinweise, dass man etwas optimieren kann.

Wünschenswert wäre tatsächlich, wenn man einen Datenansicht einsehen kann, wo explizit pro Artikel eine konkrete Fehlermeldung steht. Aber aktuell kommt man kaum drumherum Google um das konkrete Problem zu fragen. Gerade bei Richtlinienverstössen kann es sich um eine einzige Zutat sein, die in irgendeinem Artikel vorkommt, der wiederum auch noch auf dem Index einer internen Liste steht, die wir nicht mal einsehen können. Google Shopping ist leider wahrlich kein Ponyhof... :-/

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Christine L
September 2015

Betreff: einige Fragen zum Merchant-Center

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Zu 2.1, dass klingt wirklich komisch. Hast Du in dieser Richtung schon mal den Support kontaktiert gehabt?

Zu 2.2 findest Du hier recht viele Infos:
https://support.google.com/merchants/answer/3246284?hl=de
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Christine L
September 2015

Betreff: einige Fragen zum Merchant-Center

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender
Hallo Christine,
zu 2.1: Es gibt immer wieder Probleme dieser Art die einfach unter die Kategorie Bugs fallen. Aber solange es trotz Meldung klappt, ist es ja gut.

Zu 2.2 + 2.3: Also wir laden bei unseren Kunden keine Feeds hoch, sondern lassen diese aus dem Shopsystem erstellen. Der Datenfeed wird zwar z.B. zweimal am Tag neu generiert, aber dann Nachts von Google einmal eingelesen. Um die Aktualisierungverzögerung von ca. 24h maximal kommt man so eigentlich nicht drumherum. Und genau hier will Google wohl mit Microdaten eine bessere Performance ermöglichen, da die Daten direkt aus dem Shop bezogen werden. So gesehen gibt es eigentlich keinen Grund längere Zeiträume zu wählen. Mit täglichen Updates hat man per Feed eigentlich schon das Maximum erreicht. Ohnehin sollten wegen SEO einmal exportiere Shop-Daten nur noch in Punkto Preis nach Möglichkeit angepasst werden, da wenn man zu viel ändert sich auch der Content und gegebenenfalls RealURLs stetig ändern und das ist weniger gut fürs Ranking.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Christine L
September 2015

Betreff: einige Fragen zum Merchant-Center

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Christine,
also bei Punkt 1 handelt es sich um einen Richtlinienverstoss. Entweder prüfst Du die Richtlinien oder Du fragst bei Google direkt nochmal an.

Zu 2.1., Du siehst im Merchant Center doch ein paar Beispiele mit den Fehlern. Diese solltest Du Dir einmal anschauen. Grundsätzlich kann man sagen, dass das Gros Deiner Artikel fehlende (Micro)Daten aufweisen, aber eben nicht alle.

Zu 2.2. theoretisch ja, praktisch hat das aber mit der Fehlermeldung bei 2.1 nicht zu tun, denn es geht hier darum das Daten fehlen. Eventuell hilft Dir diese Diskusison etwas:
https://www.de.adwords-community.com/t5/GoogleShopping-PLAs-Merchant/Missing-microdata-for-condition...

Zu 3. kann ich wenig sagen. Nur sind Warnungen/Hinweise kein Grund, dass ein Artikel nicht freigeschaltet wird, sondern eben nur Hinweise, dass man etwas optimieren kann.

Wünschenswert wäre tatsächlich, wenn man einen Datenansicht einsehen kann, wo explizit pro Artikel eine konkrete Fehlermeldung steht. Aber aktuell kommt man kaum drumherum Google um das konkrete Problem zu fragen. Gerade bei Richtlinienverstössen kann es sich um eine einzige Zutat sein, die in irgendeinem Artikel vorkommt, der wiederum auch noch auf dem Index einer internen Liste steht, die wir nicht mal einsehen können. Google Shopping ist leider wahrlich kein Ponyhof... :-/

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: einige Fragen zum Merchant-Center

[ Bearbeitet ]
Rang 12
# 3
Rang 12

Zu 2.1.)

Zunächst habe ich im Merchant-Center unter dem Punkt "Einstellungen ==> Automatische Artikel Updates" geprüft, ob dies aktiviert sind. Ergebnis: Automatische Artikel-Updates sind deaktiviert. In diesem Kontext verstehe ich nicht, warum die Warnung "Missing microdata for condition" überhaupt auftauchen kann. Wenn ich diese Funktion doch explizit deaktiviert habe, dann wird doch auch nicht seitens des Merchant-Centers geprüft ob Microdaten vorhanden sind (sonst wäre die Möglichkeit der Deaktivierung ja überflüssig), demnach dürfte solch eine Fehlermeldung bei deaktivierten Automatischen Artikel Updates doch eigentlich nicht auftauchen?

 

Zu 2.2.)

Hier kann ich nicht nachvollziehen was du meinst. Warum sollte man sich die Mühe machen sämtliche Artikeldetailseiten um Microdaten zu ergänzen, damit inkonsistene Daten direkt auf dem Shop synchronisiert werden können. Man kann das doch auch viel einfacher haben, indem man einfach täglich das Feed aus dem Shop exportiert und auch täglich in das Merchant-Center importiert. Ich such nach einem praktischen Beispiel wo der Einsatz von Micodaten wirklich sinnig ist.

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Christine L
September 2015

Betreff: einige Fragen zum Merchant-Center

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Zu 2.1, dass klingt wirklich komisch. Hast Du in dieser Richtung schon mal den Support kontaktiert gehabt?

Zu 2.2 findest Du hier recht viele Infos:
https://support.google.com/merchants/answer/3246284?hl=de
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: einige Fragen zum Merchant-Center

[ Bearbeitet ]
Rang 12
# 5
Rang 12

Zu 2.1.)
habe ich, die sagen mir ich soll die Meldung einfach ignorieren, da diese, aufgrund der deaktivierten Artikel-Update, nicht von belang ist und vermutlich früher oder später verschwinden wird. Erstaunlicherweise wird diese Meldung auch bei anderen Merchant-Center Accounts von Kunden angezeigt, obwohl die alle die automatischen Artikelupdates deaktiviert haben. Wie gesagt... kein Ponnyhof :-).

Zu 2.2)
Im Normalfall aktualisiere ich, auf den Shop bezogen, täglich das Datenfeed. Des Weiteren lade ich das Datenfeed täglich neu in das Merchant-Center hoch. Demnach kann die Inkonsistenz der Daten zwischen Shop und Merchant-Center maximal 24 Stunden sein. In diesem Kontext denke ich, dass das Aufwand Nutzen Verhältnis gegen automatische Artikelupdates spricht, zumindest dann, wenn sich die Preise und Verfügbarkeitsangaben eher selten ändern. Gibst du mir hier recht?

2.3.)
Hier hätte ich dann noch eine neue Frage. Spricht etwas dagegen sowohl das Feed ausgehend vom Shop einmal täglich neu zu erstellen und es auch einmal täglich ins Merchant-Center hochzuladen oder sollte mann hier aus irgend einem Grund längere Zeiträume wählen?

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Christine L
September 2015

Betreff: einige Fragen zum Merchant-Center

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender
Hallo Christine,
zu 2.1: Es gibt immer wieder Probleme dieser Art die einfach unter die Kategorie Bugs fallen. Aber solange es trotz Meldung klappt, ist es ja gut.

Zu 2.2 + 2.3: Also wir laden bei unseren Kunden keine Feeds hoch, sondern lassen diese aus dem Shopsystem erstellen. Der Datenfeed wird zwar z.B. zweimal am Tag neu generiert, aber dann Nachts von Google einmal eingelesen. Um die Aktualisierungverzögerung von ca. 24h maximal kommt man so eigentlich nicht drumherum. Und genau hier will Google wohl mit Microdaten eine bessere Performance ermöglichen, da die Daten direkt aus dem Shop bezogen werden. So gesehen gibt es eigentlich keinen Grund längere Zeiträume zu wählen. Mit täglichen Updates hat man per Feed eigentlich schon das Maximum erreicht. Ohnehin sollten wegen SEO einmal exportiere Shop-Daten nur noch in Punkto Preis nach Möglichkeit angepasst werden, da wenn man zu viel ändert sich auch der Content und gegebenenfalls RealURLs stetig ändern und das ist weniger gut fürs Ranking.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein