Zurzeit sind 421 Mitglieder online.
Zurzeit sind 421 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

30 AdWords-Tipps in 30 Tagen – Tag 10: Kampagnen optimieren

[ Bearbeitet ]
Community Manager
# 1
Community Manager

Der heutige Tipp ist so simpel, dass ich ihn fast gar nicht in diese Artikelserie aufgenommen hätte. Letztendlich habe ich mich doch dafür entschieden, einfach weil dies zu oft übersehen wird und dabei so wichtig für euren Erfolg mit AdWords ist: Optimiert eure AdWords-Kampagnen.

 

Tipp 10: Optimiert eure AdWords-Kampagnen

 

Ein großer Vorteil von Google AdWords ist, dass Werbetreibende ihre aktiven AdWords-Kampagnen anpassen und optimieren können, um bessere Ergebnisse zu erzielen.  Wenn der Verwalter einer Kampagne Änderungen daran vornimmt, werden diese in der Regel innerhalb von 15 Minuten umgesetzt, und oft zeigen sich bereits nach kurzer Zeit Ergebnisse.  Diese Änderungen werden für meist als Optimierungen bezeichnet und sollten von jedem AdWords-Werbetreibenden regelmäßig durchgeführt werden.

 

Unter Optimierungen versteht man Anpassungen, Tests, Änderungen und andere Maßnahmen, die Werbetreibende vornehmen, um ihre Ergebnisse zu verbessern.

Was sind AdWords-Optimierungen?

 

Jeder Experte für die bezahlte Suche wird euch sagen, dass er einen erheblichen Teil seiner Zeit für das Optimieren seiner Kampagnen aufwendet. Aber was versteht man eigentlich genau unter "Optimieren"?

 

Im Folgenden gehe ich auf einige der wichtigsten und am häufigsten von Experten durchgeführten Optimierungen ein:

1.  Tests mit Anzeigentexten: Vergleicht die Leistung neuer Anzeigentexte mithilfe von Tests mit bestehenden Anzeigentexten.

2.  Gebotsoptimierungen: Optimiert eure Gebote, um effizienteren Traffic zu erhalten bzw. die CPAs zu senken. Gebote können auch im Hinblick auf die Klickrate (Click-through-Rate – CTR) bzw. die Position optimiert werden.

3.  Tests mit neuen Keywords: Fügt eurem Konto neue Keywords hinzu und wertet ihre Leistung aus.

4.  Tests mit Zielseiten: Verweist den Traffic auf neue Zielseiten und analysiert die Leistung dieser Seiten.

5.  Tests mit neuen Erweiterungen: Fügt euren Anzeigen neue Anzeigenerweiterungen hinzu und wertet deren Leistung aus.

6.  Hinzufügen auszuschließender Keywords: Fügt euren Kampagnen oder Anzeigengruppen neue auszuschließende Keywords hinzu.

 

Was sich bei Optimierungen empfiehlt und was ihr lieber nicht machen solltet

Nicht empfehlenswert:

  • Einmal einrichten und nicht wieder aufrufen: Gute Ergebnisse erfordern Zeit und permanente Feinabstimmungen.
  • Davon ausgehen, dass bestimmte Keywords, Anzeigen oder Strategien ungeeignet sind, ohne diese zunächst zu optimieren: Welche Einstellungen für eure AdWords-Kampagnen die beste Leistung aufweisen, kann nur ermittelt werden, indem ihr Änderungen vornehmt und auswertet.

Empfehlenswert:

  • Strikten Optimierungszeitplan einhalten
  • Optimierungen planen

Autor: Brian Valentini

 

 

Alicja

 

Eure Advertiser Community & Social Media Managerin

AdWords auf sozialen Medien:
Xing | Google+ | Twitter | Facebook

Betreff: 30 AdWords-Tipps in 30 Tagen – Tag 10: Kampagnen optimieren

Community Manager
# 2
Community Manager
Viel Spaß beim Optimieren eurer AdWords-Kampagnen!

LG,
Alicja
Eure Advertiser Community & Social Media Managerin

AdWords auf sozialen Medien:
Xing | Google+ | Twitter | Facebook