Zurzeit sind 223 Mitglieder online.
Zurzeit sind 223 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

30 AdWords-Tipps in 30 Tagen – Tag 22: Qualitätssicherung in eurem AdWords-Konto

Community Manager
# 1
Community Manager

Vor einigen Wochen habe ich in einem Artikel beschrieben, wie ihr eure AdWords-Anzeige finden und gegebenenfalls herausfinden könnt, warum sie nicht erscheint. Der heutige Tipp baut darauf auf. Dabei lege ich das Hauptaugenmerk auf die Schritte, die ihr ausführen solltet, nachdem ihr in eurem AdWords-Konto Änderungen oder Ergänzungen vorgenommen habt.

 

Tipp 22: Führt eine Qualitätssicherung in eurem AdWords-Konto durch

 

Der heutige Tipp ist einfach, wird aber oft von Werbetreibenden übersehen: Jedes Mal, wenn ihr ein neues Element hinzufügt (z. B. ein Keyword, eine Anzeige, eine Anzeigengruppe oder eine Kampagne), solltet ihr für diese Änderung bzw. Ergänzung eine Qualitätssicherung ausführen.  Mit einer Qualitätssicherung stellt ihr sicher, dass bei der AdWords-Aktualisierung keine Fehler oder falschen Einstellungen übernommen wurden.  Außerdem könnt ihr dadurch gewährleisten, dass die Änderungen oder Ergänzungen so ausgeführt wurden, wie ihr beabsichtigt habt.

 

Was versteht man unter einer Qualitätssicherung?  

Laut Wikipedia ist die Qualitätssicherung "ein Sammelbegriff für unterschiedliche Ansätze und Maßnahmen zur Sicherstellung festgelegter Qualitätsanforderungen." Im Fall von AdWords soll eine Qualitätssicherung Fehler verhindern sowie sicherstellen, dass alle Einstellungen korrekt und wie beabsichtigt festgelegt sind.  Ich habe es oft erlebt, dass eine Anzeige Tipp- oder Rechtschreibfehler enthielt, dass für ein Keyword die falsche Keyword-Option festgelegt wurde oder dass eine Kampagne auf die falsche Region ausgerichtet war.

Umfang der Qualitätssicherung

 

Für welche Aspekte eures AdWords-Kontos ihr eine Qualitätssicherung ausführen solltet, hängt davon ab, was ihr in letzter Zeit in eurem Konto geändert oder ergänzt habt.

 

Qualitätssicherung für neue Keywords:

  • Stellt sicher, dass die richtigen maximalen CPCs festgelegt sind.
  • Stellt sicher, dass die korrekte Keyword-Option verwendet wird.
  • Stellt sicher, dass mit eurem Keyword die Schaltung der richtigen Anzeigen ausgelöst wird.
  • Stellt sicher, dass das Keyword auf die korrekte Ziel-URL verweist (bei Verwendung von Keyword-Ziel-URLs).
  • Wenn ihr die Keyword-Option "Passende Wortgruppe" oder "Weitgehend passend" verwendet, stellt sicher, dass auszuschließende Keywords vorhanden sind.
  • Überprüft die Tracking-URLs (bei Verwendung von Keyword-Ziel-URLs).

Qualitätssicherung für neue Anzeigen:

  • Stellt sicher, dass alle Wörter im Anzeigentext korrekt geschrieben sind.
  • Stellt sicher, dass der Anzeigentext keine Grammatikfehler enthält.
  • Stellt sicher, dass der Anzeigentext auf die korrekte Ziel-URL verweist.
  • Überprüft die Tracking-URLs.

Qualitätssicherung für neue Kampagnen:

  • Stellt sicher, dass das Tagesbudget korrekt festgelegt ist.
  • Stellt sicher, dass die Kampagneneinstellungen richtig sind.
  • Stellt sicher, dass auszuschließende Keywords vorhanden sind (bei Verwendung der Keyword-Option "Passende Wortgruppe" oder "Weitgehend passend").

Qualitätssicherung für neue Anzeigengruppen:

  • Stellt sicher, dass die richtigen maximalen CPCs festgelegt sind.
  • Stellt sicher, dass die Anzeigengruppe mindestens eine Anzeige enthält.
  • Stellt sicher, dass sich der Anzeigentext auf die Keywords in der Anzeigengruppe bezieht.
  • Stellt sicher, dass auszuschließende Keywords vorhanden sind (oder dass diese auf Kampagnenebene festgelegt wurden).

Ich führe normalerweise eine Suchanfrage mit meinen Keywords aus und klicke dann auf eine meiner Anzeigen.  So stelle ich sicher, dass die Anzeige korrekt aufgelöst wird, und erkenne eventuelle Probleme bei der Suche.

 

Bonustipp: Überprüft eure AdWords-Einstellungen vierteljährlich.

Ich empfehle, in jedem Quartal eine Prüfung der AdWords-Einstellungen durchzuführen und sicherzustellen, dass alle Einstellungen korrekt sind.  Oft werden Einstellungen im Laufe der täglichen Arbeit fälschlicherweise geändert – insbesondere, wenn mehrere Werbetreibende Zugriff auf das AdWords-Konto haben.  Durch das Überprüfen der Einstellungen könnt ihr sicherstellen, dass eure Anzeigen im richtigen Moment, für die richtige Zielgruppe, in den richtigen Werbenetzwerken und auf den richtigen Geräten geschaltet werden.

 

Einige Dinge, die ihr bei einer Prüfung kontrollieren solltet:

  • Einstellungen für die geografische Ausrichtung: Sind in allen Kampagnen die richtigen Einstellungen für die geografische Ausrichtung festgelegt?
  • Gebotsanpassungen für Geräte: Habt ihr Gebotsanpassungen für bestimmte Geräte festgelegt? Wenn beispielsweise Zugriffe über Mobilgeräte für euer Unternehmen einen besonders hohen Wert darstellen, könnt ihr euer Gebot für diese Geräte erhöhen.  Ist eure Website hingegen nicht für Mobilgeräte optimiert, könnt ihr mit einem Gebotsfaktor von -100 % Zugriffe von Mobilgeräten deaktivieren.

Werbenetzwerk-Ausrichtung: Sind eure Kampagnen auf die richtigen Werbenetzwerke ausgerichtet? Wie ich bereits im achten Tipp erklärt habe, sollten AdWords-Werbetreibende ihre Kampagnen nach Werbenetzwerk segmentieren.

  • Erfassung von Aktivitäten nach dem Klick: Ist Conversion-Tracking eingerichtet? Wenn ihr Google Analytics oder ein anderes Webanalyseprogramm verwendet, sind die Tracking-URLs korrekt angehängt?
  • Anzeigenerweiterungen: Sind auf alle Kampagnen die richtigen Anzeigenerweiterungen angewendet?
  • Auszuschließende Keywords: Sind auszuschließende Keywords auf Anzeigengruppen- oder Kampagnenebene angewendet? Mit dem Bericht "Suchbegriffe" findet ihr leicht Keywords, die ihr als auszuschließende Keywords hinzufügen könnt.
  • Zielseiten: Werden die Nutzer, die auf eure AdWords-Anzeigen klicken, auf die richtigen AdWords-Ziel-URLs weitergeleitet?



Autor: Brian Valentini

 

VG,

Alicja

Eure Advertiser Community & Social Media Managerin

AdWords auf sozialen Medien:
Xing | Google+ | Twitter | Facebook

Betreff: 30 AdWords-Tipps in 30 Tagen – Tag 22: Qualitätssicherung in

Community Manager
# 2
Community Manager
Und am Montag erfahr Ihr, wie Ihr Kampagnentests verwenden könnt.

Schönes Wochenende!

LG,
Alicja
Eure Advertiser Community & Social Media Managerin

AdWords auf sozialen Medien:
Xing | Google+ | Twitter | Facebook