Zurzeit sind 266 Mitglieder online.
Zurzeit sind 266 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

30 AdWords-Tipps in 30 Tagen – Tag 28: Auktionsdaten verwenden

Community Manager
# 1
Community Manager

Vor Kurzem habe ich in einem englischsprachigen Artikel beschrieben, wie Werbetreibende andere Werbetreibende im Auge behalten können, die bei Keyword-Auktionen mit ihnen konkurrieren: Spy Games - Using Auction Insights to See my Competition. Unsere AdWords-Tipps wären nicht vollständig, wenn wir die Werbetreibenden nicht dazu ermuntern würden, diesen Bericht zu verwenden.

 

Tipp 28: Verwendet Auktionsdaten

 

Als vor zwei Jahren der neue Auktionsdatenbericht in AdWords veröffentlicht wurde, konnten sich Werbetreibende einen Eindruck davon verschaffen, welche anderen Werbetreibenden bei Keyword-Auktionen mit ihnen konkurrieren. Google verfolgt mit diesem Bericht nicht das Ziel, vertrauliche Daten offenzulegen oder den Werbetreibenden die Möglichkeit zu bieten, sich über die Strategien ihrer Mitbewerber zu informieren.  Stattdessen dient der Bericht dazu, den Werbetreibenden fundierte Entscheidungen im Hinblick auf ihre eigenen Strategien und Taktiken zu ermöglichen, die auf dem Wettbewerb bei ihren eigenen Keyword-Auktionen basieren.

 

Ein kleiner Schwachpunkt des Berichts war, dass die Daten nur auf der Ebene einzelner Keywords zur Verfügung standen.  Vor einem Jahr hat Google den Bericht verbessert, sodass die Werbetreibenden nun Daten zu mehreren Keywords sowie auf Kampagnen- und Anzeigengruppenebene einsehen können.

Bevor wir näher darauf eingehen, wie Werbetreibende den Bericht verwenden können, findet ihr im Folgenden einen Überblick über den Inhalt des Auktionsdatenberichts:

 

  • Mitbewerber: Welche anderen Websites erscheinen in denselben AdWords-Suchergebnissen?
  • Anteil an möglichen Impressionen: Wie oft wurden die Anzeigen des Werbetreibenden geschaltet, wenn seine Keywords in Suchanfragen verwendet wurden? Außerdem wird der Anteil an möglichen Impressionen für andere Werbetreibende als Anteil an den Auktionen angezeigt, an denen der Werbetreibende ebenfalls teilgenommen hat.
  • Überschneidungsrate: Wie oft erschienen die Anzeigen des Werbetreibenden in denselben AdWords-Ergebnissen wie die des anderen Werbetreibenden?
  • Rate für die Position oberhalb: Wie oft erscheinen Anzeigen von Mitbewerbern an einer höheren Position als die eigenen Anzeigen in den AdWords-Ergebnissen?
  • Top-of-Page-Rate: Wie oft wurden Anzeigen in den AdWords-Ergebnissen über den organischen Einträgen (im schattierten AdWords-Feld) geschaltet?

Bericht für Auktionseinblicke verwenden

Der Bericht für Auktionseinblicke kann für Werbetreibende sehr nützlich sein. Heute gehe ich auf drei Arten ein, wie Werbetreibende die Informationen dieses Berichts nutzen können:

  1.  Anteil an möglichen Impressionen erhöhen: Wenn ein Werbetreibender feststellt, dass sein Anteil an möglichen Impressionen erheblich niedriger ist als der seiner Mitbewerber, kann er seine Tagesbudgets erhöhen, um einen höheren Anteil an den Impressionen zu erzielen. Alternativ kann der Werbetreibende seine Tagesbudgets auf bestimmte Kampagnen oder Keywords verlagern, damit diese einen höheren Anteil an den möglichen Impressionen haben.  Oft sind dem Werbetreibende bestimmte Keywords besonders wichtig, sodass er sich für diese einen höheren Anteil an den möglichen Impressionen sichern möchte.
  2.  Budgets planen: Neben dem Erhöhen der einzelnen Kampagnenbudgets können Werbetreibende auch in mehreren Kampagnen gemeinsame Budgets für die bezahlte Suche verwenden. Dies würde wahrscheinlich zu einem Anstieg des Anteils an möglichen Impressionen und zu einer besseren Abdeckung von Keywords im Vergleich zu Mitbewerbern führen.  Auch hier kann der Werbetreibende den Budgets für die Keywords Vorrang geben, die für ihn wichtig sind.

3.  Gebotsstrategie entwickeln: Je nachdem, wie Werbetreibende im Hinblick auf die Anzeigenpositionen im Vergleich zu Mitbewerbern abschneiden, besteht die Möglichkeit, eine Gebotsstrategie zu erstellen, um den Rang der Mitbewerber zu übertreffen. Da der Bericht Aufschluss darüber gibt, wie oft andere Werbetreibende über euch und auf oberen Positionen erscheinen, könnt ihr sicherstellen, dass eure Anzeigen an höheren Positionen geschaltet werden.  Eine weitere Möglichkeit wäre, die Gesamtgebote zu senken, damit die Tagesbudgets länger ausreichen.

 

Autor: Brian Valentini

 

Gepostet von Alicja,

Eure Advertiser Community & Social Media Managerin

AdWords auf sozialen Medien:
Xing | Google+ | Twitter | Facebook

Betreff: 30 AdWords-Tipps in 30 Tagen – Tag 28: Auktionsdaten verwende

Community Manager
# 2
Community Manager
Bei Fragen stehen wir gerne zur Verfügung.

Alicja
Eure Advertiser Community & Social Media Managerin

AdWords auf sozialen Medien:
Xing | Google+ | Twitter | Facebook