Zurzeit sind 381 Mitglieder online.
Zurzeit sind 381 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Abrechnung Verkaufsbasiert, nicht klickbasiert

N/A
# 1
N/A

ich sträube mich wegen der breiten Streuung meiner angebotenen Artikel (www.louisxv.de) mittlerweile klickbasierte Angebote zuzulassen. Meine Erfahrungen in den letzten 13 Jahren für klickbasierte Werbung sind erschütternd. 

Verkaufsprovision zahle ich gerne, ebay und amazon und die ganzen anderen machen es ja vor. Ist es google nicht möglich verkaufsbasierte Abrechnung anzubieten?

Hier stehen wöchentlich (onlinehandel) Kunden vor den Toren meiner Halle, die mir Dinge berichten, wie: "Wir haben so lange gegoogelt und haben Sie nicht gefunden, haben bei xy gekauft und das viel zu teuer und konnten nur aus ein paar ähnlichen Produkten auswählen, Ihre Möbel sind viel schöner ... Nach was haben Sie denn gegoogelt?.... Nach "Kommode Barock" ..."

So oder ähnlich höre ich es hier oft. Das zeigt, dass google hier von uns zwar mit Daten für die organische Suche gespeist wird, aber die Kunden uns letztlich nicht finden, andere angezeigt bekommen. Warum dies so ist, dafür gibt es wohl viele Gründe, durchschaut habe ich die aber nie. Jeder SEO-Fachmann hat ja sein eigens Rezept. Komisch ist dies schon, weil ich hier in BRD eigentlich mit meinen Preisen, meiner Auswahl und meinen angebotenen Variationsmöglichkeiten Marktführer bin.

1 Expertenantwort(en)verified_user

Abrechnung Verkaufsbasiert, nicht klickbasiert

N/A
# 2
N/A

Ach so, ich hätte hier gerne Antwort auf die Frage, ob google nicht doch auch PPS (PayPerSell) abrechnet oder ob jemand weitere Vertriebskanäle kennt. Man kann ja einen Pixel einrichten, das ist in meiner ERP-Software kein Problem, das habe ich ja für einige Anbieter schon gemacht. Die Marktplätze Amazon und Co und die Preissuchmaschinen habe ich in Verwendung oder ad-acta gelegt (klickbasiert), klar, und Möbel.de usw. auch. 

Es ist ja leider auch so, dass jeder Besucher, der nur kurz auf die Seite springt, mein google Ranking nach unten zieht. D.h. einen Gaffer ohne echtes Interesse auf die Seite zu ziehen (selbst wenn der über google shopping kommen sollte), das ist kontraproduktiv in googles organischer Suche. 

Im Moment habe ich eine Affiliateagentur, doch da haben sich in 1,5 Monaten nur 3 Verkäufe ergeben. Das Potential ist da, aber wegen der Streuung ist es ein irrsinnig unbefriedigendes Unterfangen. Ganz ernüchternd waren die sogenannten sozialen Netzwerke. Da habe ich auch so einiges probiert. 

Ausserhalb ppc noch andere Abrechnungsmeth?

N/A
# 3
N/A

Ausschliesslich PPS ist für mich interessant. Mit PPC habe ich nur negative Erfahrungen gemacht. Und letztlich haben die Gaffer noch wegen der hohen Absprunggeschwindigkeit von meinen shopseiten das Ranking in der organischen Suche runtergezogen. Ich benötige  qualitativen Traffic, keine Eintagsfliegen.

Abrechnung Verkaufsbasiert, nicht klickbasiert

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo,

 

scheinbar hast du bisher falsche Werbung eingekauft oder auf die falschen Leute gehört.

Das was du suchst bietet Google nicht an.

 

Verbessere deine Seite, behebe die Fehler und dann wird auch der Klick wenig kosten.

Deine Aussagen zu Adwords-Klicks und der organischen Suche sind falsch.

 

Gruß en001

Abrechnung Verkaufsbasiert, nicht klickbasiert

Rang 12
# 5
Rang 12

Moin,

Deine negativen Erfahrungen auf CPC-Basis entsprechen Deinen Erfahrungen bei Deinen Einstellungen der Werbung. Viele unserer Kunden waren zuvor auch überzeugt, dass deren AdWords-Konto gut eingestellt war. AdWords ist aber mittlerweile (eigentlich so seit 7-8 Jahren, zuletzt massiv steigend) zu umfangreich geworden, um es nebenher zu betreiben. D.h. ein AdWords-Konto kann man nebenher betreiben, wenn es tägliches Business ist. Ansonsten macht man vieles zwar korrekt, aber mit Abstand nicht korrekt genug, dass es genügend lohnt.

Tipp: Mal eine Agentur für ein kleinen Ausschnitt des Segments bemühen, der schon einmal beworben wurde und nicht ganz schlecht war. AdWords hat jede Menge Potential. In der Regel kosten (vernünftige) Agenturen auch nichts, da man deren Kosten durch relevantere Werbung (=> niedrigere CPC-Kosten) und steigende Kosten abdeckt. Jaja, ich bin auch ein Fan von "alles selber machen" Smiley (fröhlich)

Ansonsten was en001 schreibt.

Gruß,
Cognac