Zurzeit sind 220 Mitglieder online.
Zurzeit sind 220 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

AdWords Budget

Rang 5
# 1
Rang 5

Hallo miteinander,

 

ich mache zurzeit ein Praktikum und soll etwas über AdWords herausfinden. Da das Unternehmen ein Dienstleister für Webentwicklung ist, war jetzt meine Frage, ob sich so eine Kampagne lohnen würde und mit welchem Budget bzw. Tagesbudget man rechnen müsste. Ich habe mich schon viel informiert, jedoch nie etwas wirklich hilfreiches herausgefunden.

 

LG Saskia

3 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
September 2015

Betreff: AdWords Budget

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Saskia,

zu Matthias guten Ausführungen möchte ich noch ein paar Punkte ergänzen:

  1. Kennst Du den Google AdWords Keyword Planer, wo Du "Schätzungen" zu Suchvolumen und Klickkosten bekommst?
  2. AdWords-Optimierung ist ein Prozess. D.h. die Rentabilität sollte sich mit der Zeit verbessern, wenn Du regelmäßig z.B. den Suchanfragenbericht durchgehst, ausschließende Keywords definierst, neue Anzeigengruppen und Landingpages erstellst etc.
    D.h. Lehrgeld zahlt man am Anfang immer. Mann muss halt möglichst schnell sehen, was suboptimal läuft und dann nachoptimieren.
  3. Seid Ihr sicher, dass Ihr AdWords selbst betreuen wollt? Webentwicklung ist ein umkämpfter Markt, wo Eure Mitbewerber nicht nur den zeitlichen Vorteil bereits optimierter AdWords-Kampagnen haben, sondern in vielen Fällen die AdWords-Kampagnen auch von Profis betreut werden.
    Wir sind ausgelastet und nehmen aktuell keine neuen Projekte an. D.h. ich bin hier nicht auf Kundenfang. Aber wenn Anfänger gegen Profis antreten, muss der Schluss "AdWords lohnt sich nicht" nicht unbedingt an AdWords liegen.
    AdWords ist die letzten Jahre SEHR komplex geworden, dass selbst alte Hasen stöhnen. Neueinsteiger ohne intensive Schulung und Begleitung durch erfahrene AdWords-Optimierer haben es da sicherlich schwer.

 

Meiner Meinung nach ist es in AdWords ZU einfach mal schnell Anzeigen zu erstellen, da so der Eindruck entsteht, dass das ja ganz einfach sei. Man kann durch ein paar falsche Einstellungen in AdWords sehr schnell viel Geld verbrennen!

 

Viel Erfolg

 

    Holger

 

P.S. Vielleicht findest du ja hier noch ein paar Tipps.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
September 2015

Betreff: AdWords Budget

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Hallo Saksia,

wie viel Budget man benötigt, hängt von vielen Faktoren ab und ist somit nicht einfach zu beantworten. U.a.:

  • Eure Klickpreise sind ggf. am Anfang deutlich höher, als die Eurer Mitbewerber, die schon seit Jahren optimierte AdWords-Kampagnen fahren und die Google mit einem sehr guten Qualitätsfaktor belohnt hat.
  • wo schaltet Ihr Eure Anzeigen? Regional, deutschlandweit, interational? Und in wie vielen Sprachen?
  • für welche Keywords schaltet Ihr Anzeigen? Allgemein "Webentwicklung" oder spezialisiert Ihr Euch auf "Webentwicklung Typo3" oder "Webentwicklung Online-Shop" oder ...
  • Wo sollen Eure Anzeigen erscheinen? Nur bei Google? Im Such-Werbenetzwerk? Im Display-Netzwerk?
  • Wie wollt Ihr im Display-Netzwerk die Zielgruppe einschränken?

Überspitzt gesagt: Die Frage "wie teuer ist ein Auto" kann man leichter beantworten:-)

Man kann AdWords sehr gezielt (und kostensparend) schalten oder auch sehr breit gestreut (mit sehr hoher Reichweite).

 

Meine Faustregel ist: Wenn keine anderen Gründe dagegen sprechen, begrenzt man das Tagesbudet am Anfang so, dass es nicht zu weh tut, wenn man durch suboptimale Einstellungen Geld verbrennt, aber man auch genügend statistische Daten zum Optimieren bekommt.

Läuft AdWords nach "etwas" Optimierung rentabel, erhöht man das Tagesbudget.

 

Viel Erfolg

 

    Holger

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Betreff: AdWords Budget

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Saskia,

wenn die Frage ist: "lohnt sich das", dann brauchst Du zunächst mal Daten von Deinem Arbeitgeber.

Konkret: was wird an einem Neukunden verdient (also nicht Umsatz, sondern Profit bzw. Deckungsbeitrag). Möglichst getrennt nach Produkten/Dienstleistungen.

Dann solltest Du herausfinden, welche Conversion-Rate die Website derzeit generell und in Bezug auf die einzelnen Einstiegsseiten bzw. Themen hat.

Bewaffnet mit diesen Daten, hast Du dann den maximalen gerade noch profitablen CPA-Wert und in Verbindung mit der Conversion-Rate auch den maximalen gerade noch profitablen CPC-Wert. Jeweils theoretisch und im Schnitt, versteht sich.

Wenn Du den max. CPC-Wert hast, kannst Du Dich auf die Suche nach Keywords machen, die zu dem jeweiligen Bereich passen. Ggf. kannst Du hier auch auf die erfolgreichen Suchbegriffe der organischen Suche als Anhaltspunkt zurückgreifen.

Wenn Du die Kampagne dann so aussteuerst, dass Du bei den Kosten pro Conversion unter dem Profit/Conversion bleibst, dann ist die Kampagne (nach AdWords-Kosten) profitabel. In der Praxis heißt das: Du musst das CPC-Gebot zur Laufzeit anhand der tatsächlichen Conversion-Rate (und ggf. auch an dem tatsächlichen Profit/Conversion) aussteuern.

Welches Budget Du dazu brauchst ist abhängig davon, wieviele Conversions dein Auftraggeber pro Zeiteinheit erreichen will. Wobei es in der Praxis oft so ist, dass mehr Budget zur Verfügung steht, als sich bei gegebenem Suchvolumen und gegebenen max. CPC-Geboten profitabel ausgeben lässt.

 

Profitabilität lässt sich also idR. erreichen, die Frage ist nur, welche Anzahl an profitablen Conversions pro Zeiteinheit erreicht werden kann. Und das ist hauptsächlich abhängig vom zur Verfügung stehenden Suchvolumen und dem Wettbewerb.

 

Die Zahl der möglichen profitablen Conversions pro Zeiteinheit entscheidet dann letztlich darüber, ob es sich vom Arbeitsaufand her lohnt.

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
September 2015

Betreff: AdWords Budget

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Saskia,

zu Matthias guten Ausführungen möchte ich noch ein paar Punkte ergänzen:

  1. Kennst Du den Google AdWords Keyword Planer, wo Du "Schätzungen" zu Suchvolumen und Klickkosten bekommst?
  2. AdWords-Optimierung ist ein Prozess. D.h. die Rentabilität sollte sich mit der Zeit verbessern, wenn Du regelmäßig z.B. den Suchanfragenbericht durchgehst, ausschließende Keywords definierst, neue Anzeigengruppen und Landingpages erstellst etc.
    D.h. Lehrgeld zahlt man am Anfang immer. Mann muss halt möglichst schnell sehen, was suboptimal läuft und dann nachoptimieren.
  3. Seid Ihr sicher, dass Ihr AdWords selbst betreuen wollt? Webentwicklung ist ein umkämpfter Markt, wo Eure Mitbewerber nicht nur den zeitlichen Vorteil bereits optimierter AdWords-Kampagnen haben, sondern in vielen Fällen die AdWords-Kampagnen auch von Profis betreut werden.
    Wir sind ausgelastet und nehmen aktuell keine neuen Projekte an. D.h. ich bin hier nicht auf Kundenfang. Aber wenn Anfänger gegen Profis antreten, muss der Schluss "AdWords lohnt sich nicht" nicht unbedingt an AdWords liegen.
    AdWords ist die letzten Jahre SEHR komplex geworden, dass selbst alte Hasen stöhnen. Neueinsteiger ohne intensive Schulung und Begleitung durch erfahrene AdWords-Optimierer haben es da sicherlich schwer.

 

Meiner Meinung nach ist es in AdWords ZU einfach mal schnell Anzeigen zu erstellen, da so der Eindruck entsteht, dass das ja ganz einfach sei. Man kann durch ein paar falsche Einstellungen in AdWords sehr schnell viel Geld verbrennen!

 

Viel Erfolg

 

    Holger

 

P.S. Vielleicht findest du ja hier noch ein paar Tipps.

Betreff: AdWords Budget

Rang 5
# 4
Rang 5
Hallo,
Vielen Dank für eure Hilfe! Es hat mir auf jeden Fall etwas weitergeholfen. Leider habe ich aber das Problem, dass ich kein richtiges Konto anlegen kann, d.h. dass ich nur bis zum 2. Schritte komme. Habt ihr vielleicht Erfahrungen in dem Bereich der Webentwicklung und könnt mir sagen, wie hoch das Tagesbudget oder der CPC wäre, um mit der Konkurrenz mithalten zu können?
lg saskia

Betreff: AdWords Budget

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
September 2015

Betreff: AdWords Budget

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Hallo Saksia,

wie viel Budget man benötigt, hängt von vielen Faktoren ab und ist somit nicht einfach zu beantworten. U.a.:

  • Eure Klickpreise sind ggf. am Anfang deutlich höher, als die Eurer Mitbewerber, die schon seit Jahren optimierte AdWords-Kampagnen fahren und die Google mit einem sehr guten Qualitätsfaktor belohnt hat.
  • wo schaltet Ihr Eure Anzeigen? Regional, deutschlandweit, interational? Und in wie vielen Sprachen?
  • für welche Keywords schaltet Ihr Anzeigen? Allgemein "Webentwicklung" oder spezialisiert Ihr Euch auf "Webentwicklung Typo3" oder "Webentwicklung Online-Shop" oder ...
  • Wo sollen Eure Anzeigen erscheinen? Nur bei Google? Im Such-Werbenetzwerk? Im Display-Netzwerk?
  • Wie wollt Ihr im Display-Netzwerk die Zielgruppe einschränken?

Überspitzt gesagt: Die Frage "wie teuer ist ein Auto" kann man leichter beantworten:-)

Man kann AdWords sehr gezielt (und kostensparend) schalten oder auch sehr breit gestreut (mit sehr hoher Reichweite).

 

Meine Faustregel ist: Wenn keine anderen Gründe dagegen sprechen, begrenzt man das Tagesbudet am Anfang so, dass es nicht zu weh tut, wenn man durch suboptimale Einstellungen Geld verbrennt, aber man auch genügend statistische Daten zum Optimieren bekommt.

Läuft AdWords nach "etwas" Optimierung rentabel, erhöht man das Tagesbudget.

 

Viel Erfolg

 

    Holger

 

Betreff: AdWords Budget

Rang 5
# 7
Rang 5
Also ich sage mal, dass unsere Kampagne deutschlandweit und auf deutsch geschaltet wird, dabei nutzen wir allgemeine Keywords wie Webentwicklung, web design, usw. und spezifischere Keywords wie z.B. HTML5, JavaScript,.. Unsere Anzeige würde dann im Suchnetwerk erscheinen. Kann man da von einer ungefähren Zahl ausgehen? Mein Vorgesetzter interessiert sich mehr für Zahlen, womit er preislich gesehen rechnen kann.

Dennoch ist ihre Antwort sehr hilfreich, da ich noch ein paar andere Informationen sammle.

Trotzdem Vielen Dank,
Saskia

Betreff: AdWords Budget

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender
Also, aus eigener Erfahrung würde ich fast sagen, dass deutschlandweit unsinnig ist, da die Mitbewerberdichte und CPCs sehr hoch sind. Ihr würdest also ein sehr hohes Budget einsetzen. Daher würde ich empfehlen zu versuchen die generierten Kunden (Conversion) zu erfassen. Vor allem, deren Herkunft. Weil viele suchen Agenturen aus dem regionalen Umfeld, zwecks persönlicher Termine. Ich vermute, dass Kunden aus der anderen Ecke des Landes trotzdem Klicks und Kosten generieren, aber keine Leads bringen. Rein gefühlt läuft das Budget auf fünfstellig im Monat hinaus. Gerade Städte wie Hamburg, Berlin und München dürften CPCs von EUR 4.- bis EUR 10,- haben. Keywords wie HTML5 lassen die Kosten noch stärker in die Höhe schrauben, weil stell Dir vor, wer alles danach sucht? Vor allem viele Entwickler, die gar keine Auftrageber sind und trotzdem durchaus Klicks verursachen. Das würde ich nicht unterschätzen.
Man kann das Tagesbudget auch drosseln und die Schaltung dann auf Basis des Budgets über den Tag verteilt laufen lassen. Aber genau dann lkann man das Deutschland-Targeting in Frage stellen. Startet lieber mit einem regional begrentzten Raum, sammelt Daten und dann wisst ihr mehr. Ohnehin würde ich erst eine optimierte Kampagne gegebenenfalls auf "Deutschland los lassen".
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: AdWords Budget

Rang 5
# 9
Rang 5
Danke, die Antwort hat mir sehr viel geholfen!
Der Hauptsitz des Unternehmens ist in Magdeburg, weitere Außenstellen sind in Hamburg, Berlin/Potsdam und Stuttgart. Aus ihrer Antwort kann ich entnehmen, dass es das sinnvollste wäre mit dem Raum Magdeburg anzufangen, um vor allem auch Kosten zu sparen.
LG

Betreff: AdWords Budget

Top Beitragender
# 10
Top Beitragender
Wenn Ihr für so generische Begriffe wie HTML5 und JavaScript deutschlandweit Anzeigen schaltet, ist das meiner Meinung nach rausgeschmissen Geld.

Dein Chef will Zahlen? Frag ihn doch mal, wie viele neue Kunden er mit welchem Potential pro Monat gewinnen will.
Dann guckst Du in die Glaskugel, sagst ein Neukunde kostet etwa ... hm, sagen wir mal 200 Euro wenns wenige Kleinkunden im Umkreis tun oder 3000 Euro, wenn viele größere Neukunden pro Monat notwendig sind. Wir haben keinen Kunden in dem Segment, die Zahlen sind voll aus dem Bauch geschossen.

Was ich damit sagen will ist: Je mehr Neukunden man pro Monat akquirieren will, desto mehr muss man in die Masse gehen und desto teurer wird der Spaß.

Viel Erfolg

Holger