Zurzeit sind 177 Mitglieder online.
Zurzeit sind 177 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Adwords rechtskonform einsetzen

Rang 5
# 1
Rang 5

Hallo,

 

ich verwende Analytics nicht und sonst auch keine Cookies.

Ich wollte schon seit langem eine Anzeige bei Google freischalten, bin aber mit den Datenschutzbestimmungen sehr unsicher - ich habe viele Tipps für Analytics gefunden aber nicht für Adwords ohne Analytics. Weil Adwords auch eine Datenauswertung beinhaltet, die nicht ausgeschaltet werden kann, gehe ich davon aus, dass da auch Datenschutzbestimmungen sicher gibt. Und die scheinen in Deutschland echt kompliziert zu sein.

Kann jemand mir erklären, wie ich Adwords rechtskonform einsetzen kann? Hat jemand Erfahrung damit?

1 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von ThorstenO_rC (Top Beitragender)
Juni 2016

Betreff: Adwords rechtskonform einsetzen

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo,
für AdWords an sich ist im Disclaimer der Zielseite eigentlich kein rechtlicher Hinweis nötig, da AdWords für sich allein genommen gar keine Statistiken im Zusammenhang mit den Seitenbenutzern erfasst. D.h. dass ein Besucher Deiner Seite auch keine Personen relevanten Daten an Google überträgt. Du darfst natürlich dann auch nicht das Conversion-Tracking von Google AdWords einbinden.
Allerdings halte ich den Einsatz von AdWords ohne Tracking für sinnfrei und würde davon abraten. Sofern es Dir nur um rechtliche Unsicherheit geht, kannst Du Analytics zumindest rechtlich sicher einbinden. Falls es Dir grundsätzlich gegen Google Analytics geht, gäbe es Alternativen wie eTracker oder gar Piwik, die allerdings Nachteile mit sich bringen, aber besser sind als nichts.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von ThorstenO_rC (Top Beitragender)
Juni 2016

Betreff: Adwords rechtskonform einsetzen

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo,
für AdWords an sich ist im Disclaimer der Zielseite eigentlich kein rechtlicher Hinweis nötig, da AdWords für sich allein genommen gar keine Statistiken im Zusammenhang mit den Seitenbenutzern erfasst. D.h. dass ein Besucher Deiner Seite auch keine Personen relevanten Daten an Google überträgt. Du darfst natürlich dann auch nicht das Conversion-Tracking von Google AdWords einbinden.
Allerdings halte ich den Einsatz von AdWords ohne Tracking für sinnfrei und würde davon abraten. Sofern es Dir nur um rechtliche Unsicherheit geht, kannst Du Analytics zumindest rechtlich sicher einbinden. Falls es Dir grundsätzlich gegen Google Analytics geht, gäbe es Alternativen wie eTracker oder gar Piwik, die allerdings Nachteile mit sich bringen, aber besser sind als nichts.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein