Zurzeit sind 224 Mitglieder online.
Zurzeit sind 224 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Anzeigen für Erwachsene nicht geschaltet - wieso?

Rang 5
# 1
Rang 5

Hallo zusammen!

Wir haben kürzlich für ein neues Erotik-Projekt neue Anzeigen erstellt. Diese wurden als "für Erwachsene" eingestellt - was laut den Richtlinien korrekt ist. Da sind aber nicht als jugendgefährdend eingestuft wurden, müssten die Anzeigen eientlich geschaltet werden. Hier beispielhaft eine Anzeige:

 

Sex-Gate: Swinger-Portal

www.sex-gate.de
Deutschlands großes Erotik-Portal.
Finde Swinger & Swingerclubs in NRW

 

Und hier Anzeigen der Konkurrenz, die zu einem unserer gewählten Keywords bereits aktiv sind:

  1. Kontakte zum Fremdgehen‎Hier können Sie Ihre Neigungen und
    Fantasien ausleben. Jetzt anmelden!‎
  2. Beste Erotikpartnersuchen‎Top 10 der Erotikpartnersuchseiten!
    Gleichgesinnte Online Treffen.‎
  3. Findeprivate Treffen‎Stress mit der Freundin?
    Finde schnell Ablenkung‎
  4. Private Erotik-Kontakte‎Sie sucht ihn zum Fremdgehen
    Kostenlos und geil‎
  5. Sexy Hot Girls‎100% Kostenlos
    Ohne Anmeldung!‎

 

Unsere Anzeige wird mit folgender Begründung nicht geschaltet:
"Ihre Anzeige wird nicht geschaltet, da sie als 'nur für Erwachsene' klassifiziert wurde."
Laut Richtlinien werden aber nur Anzeigen, die als jugendgefährden klassifiziert werden, nicht geschaltet. Meine Frage: Was unterscheidet unsere Anzeige von denen der Konkurrenz? Warum wird uns die Möglichkeit der Werbeschaltung verwehrt? Was müssen wir ändern?

Viele Grüße

Dennis

 

1 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Dennis M
September 2015

Ganz richtig. Ich hatte Kampagnen betreut die zuerst lief...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

 

Ganz richtig. Ich hatte Kampagnen betreut die zuerst liefen, dann gesperrt wurden. Dann mit verweis auf mehrere Mitbewerber kam nur das Feedback, dass man sich für die Info bedankt und man gehe dem nach.

 

Technisch muss man sagen, daß Anzeigen zum einen durch die Software geschaltet werden und zum anderen auch manuell jemand draufblickt. Gerade diese Mitarbeiter haben hier durchaus Interpretationsmöglichkeiten was die Richtlinien betrifft. Wie erwähnt liefen unsere Kundenkampagnen über ein Jahr, als es auf einmal eine komplette Sperrung mit Bann eintrudelte. Ohne das es zuvor irgendwelche Hinweise gab. Nach längerem hin und her gab es dann wieder Freischaltungen, was aber schon nach einigen Wochen zu erneuten Sperrungen führten. Der Kunde gab dann auf und wir selber lehnen Erotik im Googlenetzwerk nun komplett ab. Den Stress und die Nerven kann man gar nicht bezahlen. Das Problem ist natürlich, daß es Mitbewerber gibt die werben. Obwohl wir hier nicht im nahen Osten sind, sollte Google vielleicht wirklich generell Erotik ausschließen. Das würde die Willkür zurückfahren, da sich viele schnell Benachteiligt fühlen.

 

Hinweis: Der Ausschluss des damaligen Kunden orientierte sich primär an der Gestaltung der Zielseite, nicht an den Keywords oder Anzeigentexten. Obwohl die Seiten selber FSK 12 waren, störte sich Google daran. Damals einigten wir uns auf eine neue Domain als Landingpage ohne irgendwelche Bilder. Das hatte Google dann akzeptiert gehabt. Ich muss aber hinzu sagen, dass ist nun 3-4 Jahre her. Ob sich hier was geändert hat, kann ich nicht beurteilen.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Das Thema hatten wir hier schon oft. Google und Erotik pa...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Das Thema hatten wir hier schon oft. Google und Erotik passt nicht zueinander. Da wird oftmals mit dem Vorschlaghammer abgelehnt. Ich selber empfehle allen Leuten aus dem Erotikbereich einen Bogen um AdWords zu machen. Denn selbst wenn eine Freischaltung erfolgt wäre, kann es jederzeit sein, daß auf einmal eine Sperrung eintritt. Du wirst hier sehr viel Energie und Nerven brauchen, wenn Du unbedingt Google als Werbekanal verwenden willst...

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Hallo, sun-e! Die Frage bleibt jedoch: Weshalb werden die...

Rang 5
# 3
Rang 5
Hallo, sun-e!

Die Frage bleibt jedoch: Weshalb werden die Anzeigen der Konkurrenz geschaltet, wenn "Google ud Erotik nicht zueinander passen"? Da wird doch mit zweierlei Maß gemessen...
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Dennis M
September 2015

Ganz richtig. Ich hatte Kampagnen betreut die zuerst lief...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

 

Ganz richtig. Ich hatte Kampagnen betreut die zuerst liefen, dann gesperrt wurden. Dann mit verweis auf mehrere Mitbewerber kam nur das Feedback, dass man sich für die Info bedankt und man gehe dem nach.

 

Technisch muss man sagen, daß Anzeigen zum einen durch die Software geschaltet werden und zum anderen auch manuell jemand draufblickt. Gerade diese Mitarbeiter haben hier durchaus Interpretationsmöglichkeiten was die Richtlinien betrifft. Wie erwähnt liefen unsere Kundenkampagnen über ein Jahr, als es auf einmal eine komplette Sperrung mit Bann eintrudelte. Ohne das es zuvor irgendwelche Hinweise gab. Nach längerem hin und her gab es dann wieder Freischaltungen, was aber schon nach einigen Wochen zu erneuten Sperrungen führten. Der Kunde gab dann auf und wir selber lehnen Erotik im Googlenetzwerk nun komplett ab. Den Stress und die Nerven kann man gar nicht bezahlen. Das Problem ist natürlich, daß es Mitbewerber gibt die werben. Obwohl wir hier nicht im nahen Osten sind, sollte Google vielleicht wirklich generell Erotik ausschließen. Das würde die Willkür zurückfahren, da sich viele schnell Benachteiligt fühlen.

 

Hinweis: Der Ausschluss des damaligen Kunden orientierte sich primär an der Gestaltung der Zielseite, nicht an den Keywords oder Anzeigentexten. Obwohl die Seiten selber FSK 12 waren, störte sich Google daran. Damals einigten wir uns auf eine neue Domain als Landingpage ohne irgendwelche Bilder. Das hatte Google dann akzeptiert gehabt. Ich muss aber hinzu sagen, dass ist nun 3-4 Jahre her. Ob sich hier was geändert hat, kann ich nicht beurteilen.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Hallo noch einmal! Besten Dank für das ausführliche Feedb...

Rang 5
# 5
Rang 5
Hallo noch einmal!

Besten Dank für das ausführliche Feedback! Ich habe mich auch bereits an Support gewendet (verspreche mir aber natürlich wenig) und werde es ebenfalls mit neuen Anzeigen und einer Landingpage ohne Bildmaterial versuchen. Vielleicht haben wir ja Glück.

Danke noch einmal!

Wichtiger Nachtrag: Wir mussten damals eine eigene Domain...

Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

 

Wichtiger Nachtrag: Wir mussten damals eine eigene Domain als Landingpage nehmen. Das man von dort dann auf die richtige Domain gelangte war Google dann egal...

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

An dieser Stelle nochmal was interessantes: Es gibt Keywo...

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

 

An dieser Stelle nochmal was interessantes: Es gibt Keywords wo Google keine Anzeigen schaltet, obwohl hier vermutlich massenhaft Anzeigenschaltungen wären, wie z.B.

 

https://www.google.de/search?q=bordelle

 

Man findet sehr viele Keywords wo es keinerlei Ads gibt. Unter Google AdWords hatten wir damals keinerlei Meldungen, sondern nur keine bis kaum Impressionen. Manchmal kann man aber trotz des Keywords durch Eingabe von weiteren Keywords, also im Longtailbereich trotzdem eine Schaltung auslösen. Hat man nun nur "bordell" geschaltet, kann es also trotzdem bei "bordell xy" manchmal zu Schaltungen kommen. Unser Kunde hatte damals eine ganze Liste von Keywords erstellt die wie er es nannte "blacklisted" sind.

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Auch für diese Hinweise noch einmal besten Dank! :) Das e...

Rang 5
# 8
Rang 5
Auch für diese Hinweise noch einmal besten Dank! Smiley (fröhlich) Das erstaunliche ist ja, dass die Konkurrenz bei den ausgewählten Keywords munter schaltet - obwohl meines Erachtens die Anzeigentexte wesentlich kritischer zu betrachten sind. Ich könnte mir vorstellen, dass es an dem Bildmaterial der Landingpage liegen könnte (obwohl wir auch hier noch nicht einmal sekundäre Geschlechtsmerkmale zeigen - wie auf der ganzen Homepage nicht). Ebenfalls sehr überraschend finde ich, dass die Anzeigen ja freigegeben (!) sind, aber eben nicht geschaltet werden (?).
Wir werden einfach ein bisschen was ausprobieren, vielleicht kommen unsere Anzeigen ja doch noch irgendwie durch die Prüfung...