Zurzeit sind 190 Mitglieder online.
Zurzeit sind 190 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Anzeigen mit hoher Produktfluktuation einfach verwalten

Rang 9

Hallo liebe Community,

 

ich hoffe, ich finde hier Rat dazu, wie ich folgendes am schlauesten anstellen kann. Ich mache zwar schon seit 2011 AdWords, habe da aber überwiegend mit dauerhaft laufenden Anzeigen ohne besondere Änderungen und nur gelegentlichen Sonderangeboten zu tun, die man händisch stemmen kann.

 

Die Sachlage: Neuer Kunde möchte seine Produkte (Elektronikartikel) bewerben. Nun hat er ein großes Sortiment und möchte vor allem aktuelle Angebote pushen, die Info kann aber teilweise mit nur 1 Tag Vorlauf erfolgen. Unser Gesamtbudget hält sich in Grenzen, daher möchte wir natürlich wenig Aufwand betreiben möchten, um möglichst viel vom Budget für Adwords selbst übrig zu haben - und um an der hohen Fluktuation und den kurzen Fristen nicht wahnsinnig zu werden Smiley (zwinkernd)

 

Meine Idee (Noch sehr unausgegoren, weil ich mit Datenfeeds eigentlich noch gar keine Erfahrungen jenseits von "schon mal gesehen" habe): Kampagne mit Produktfeed, der natürlich entsprechend oft aktualisiert wird, und der dann ein Attribut (falls das der richtige Begriff ist) hat, das sich entsprechend ändert und somit die Anzeige der Produkte aus dem aktuellen Angebot steuert und die anderen ausschließt.

 

Macht das so Sinn und welcher Wert eignet sich dafür am besten?

 

Kennt jemand einfache Alternativen? Händische Textanzeigen dürften bei E-Artikeln wenig Sinn machen, wenn stets die neuen Produktbezeichnungen rein sollten. Klar, sowas wie "Neues Radio kaufen" ginge natürlich als Daueranzeige und dann mit wechselnden Ziel-URLs (Aufwand auch wieder hoch...) oder zu einer "Angebote"-Landingpage mit statischer URL (Aufwand schön klein), aber das allein wäre mir persönlich zu grob gestrickt, wenn man nicht die Keywords dauernd an die neuen Produkte anpasst, was wieder viel Aufwand wäre.

 

Vermutlich macht in dem Fall ein Bidmanager Sinn? Da bin ich offen für Tipps, weil ich bisher noch keinen getestet habe.

 

Danke schon mal für alle Tipps und sorry für den Roman Smiley (zwinkernd)

 

LG Freidenkerin

LG
Freidenkerin

Seit 2010 AdWords Manager in einer SEO&SEA-Agentur im Ruhrgebiet
1 Expertenantwort(en)verified_user
1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Freidenkerin
September 2015

Hallo,   bei knappen Budget denke ich, wäre es am effekti...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo,

 

bei knappen Budget denke ich, wäre es am effektivsten wenn auf der Shopseite der Datenfeed so modifiziert wird, dass Google Merchant nur die jeweiligen Aktionsartikel übergeben werden. Das hat aber den Nachteil, daß dann andere Produkte nicht mehr im PLA erscheinen. Daher würde ich zwei Feed empfehlen: a) Aktionsartikel und b) alle übrigen Artikel. Jeden Feed über eine eigene Kampagne ansteuern, damit man pro Feed eigenes Budget setzen kann. Denn diese ganze Aktion macht nur Sinn, wenn das Tagesbudget ohnehin täglich erreicht wird. Durch das eigene Budget bei den Aktionsartikeln kann man diese effektiver bewerben und läuft nicht Gefahr, dass andere Artikel das Budget auffressen.

 

Über TextAds kann man bei 1 Tag Vorlauf kaum gehen, vor allem, wenn die Anzeigen nicht lange online bleiben sollen. Denn eine Anzeige wird erst nach einiger Laufzeit und Optimierungsphase wirklich effektiv. Zusätzlich hat man hier deutlich mehr Aufwand, wohingegen die obige Lösung sich vollautomatisieren liesse. Der Kunde könnte Aktionsartikel im Backend auswählen und der Datenfeed wird autom. erstellt.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Freidenkerin
September 2015

Hallo,   bei knappen Budget denke ich, wäre es am effekti...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo,

 

bei knappen Budget denke ich, wäre es am effektivsten wenn auf der Shopseite der Datenfeed so modifiziert wird, dass Google Merchant nur die jeweiligen Aktionsartikel übergeben werden. Das hat aber den Nachteil, daß dann andere Produkte nicht mehr im PLA erscheinen. Daher würde ich zwei Feed empfehlen: a) Aktionsartikel und b) alle übrigen Artikel. Jeden Feed über eine eigene Kampagne ansteuern, damit man pro Feed eigenes Budget setzen kann. Denn diese ganze Aktion macht nur Sinn, wenn das Tagesbudget ohnehin täglich erreicht wird. Durch das eigene Budget bei den Aktionsartikeln kann man diese effektiver bewerben und läuft nicht Gefahr, dass andere Artikel das Budget auffressen.

 

Über TextAds kann man bei 1 Tag Vorlauf kaum gehen, vor allem, wenn die Anzeigen nicht lange online bleiben sollen. Denn eine Anzeige wird erst nach einiger Laufzeit und Optimierungsphase wirklich effektiv. Zusätzlich hat man hier deutlich mehr Aufwand, wohingegen die obige Lösung sich vollautomatisieren liesse. Der Kunde könnte Aktionsartikel im Backend auswählen und der Datenfeed wird autom. erstellt.

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Danke sun-e! Super, also lag ich ziemlich richtig mit mei...

Rang 9
Danke sun-e!

Super, also lag ich ziemlich richtig mit meiner Vermutung.

So schnell können Fragen geklärt werden!
LG
Freidenkerin

Seit 2010 AdWords Manager in einer SEO&SEA-Agentur im Ruhrgebiet

Hallo Freidenkerin,   auf searchenginewatch gab es neulic...

Top Beitragender Alumni
# 4
Top Beitragender Alumni

Hallo Freidenkerin,

 

auf searchenginewatch gab es neulich einen guten Beitrag zum Thema Google Shopping, der eventuell in deine Richtung geht:

http://searchenginewatch.com/article/2267165/Google-Shopping-3-Lies-Merchants-Have-Been-Fed

 

Du könntest unterschiedliche Produktziele definieren und für diese unterschiedliche Gebote setzen.

 

Also ein Produktziel für alle Produkte mit niedrigem Gebot und ein Produktziel für die Aktionsprodukte mit höherem Gebot. Im Feed müssen die Aktionsprodukte natürlich über ein Attribut entsprechend gekennzeichnet werden, um diese zu gruppieren.

 

Viele Grüße

Bfri