Zurzeit sind 288 Mitglieder online.
Zurzeit sind 288 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Anzeigensprache Hebräisch - Landingpage-Sprache Englisch: Sinnvoll?

Rang 5
# 1
Rang 5

Ein Kunde von mir erwägt Anzeigen in seiner Lokalsprache (hier hebräisch) auf die globale englisch-sprachige Website zu verlinken. Aus meiner Sicht ist das ein no-go. Allerdings habe ich auf die schnelle keine Referenz gefunden, die dazu Stellung bezieht. Vermutlich wäre dieses Vorgehen zumindest für das Quality Score katastrophal. Freue mich auf Eure Meinungen und Tipps. Danke schon mal.

1 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Anzeigensprache Hebräisch - Landingpage-Sprache Englisch: Sin

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Jochen,

habe das bisher noch nicht probiert, kann also nicht sagen, wie schlimmer QF aussehen wird.
In Deutschland und z.B. Frankreich hätte ich von dieser Vorgehensweise auch abgeraten. Für die Werbung in Israel hängt dies m.E. sehr vom beworbenen Produkt ab. Bestimmte Zielgruppen sind dem Englischen mächtiger als ähnliche Zielgruppen in Deutschland.

Gruß
Maren
Find me on: LinkedIn | Xing | maren-ockels.com

Betreff: Anzeigensprache Hebräisch - Landingpage-Sprache Englisch: Sin

Rang 6
# 3
Rang 6
Hallo Jochen,
da hast du vollkommen recht. Google legt sehr viel Wert auf die Relevanz der Werbekampagne. Damit die Kampagne auf dauer gute Ergebnisse bringt, sollte man einige Einstellungen aufeinander abstimmen. Um gute Werte zu bekommen, sollten die Keywords vorzugsweise im Content der Landigpage und in den Anzeigentexten vorkommen. Somit ist die Relevanz hoch und man wird mit einem gutem Qualitätsfaktor belohnt, was wiederum günstigere Klickkosten bedeutet.

Grüße Ruslan