Zurzeit sind 590 Mitglieder online.
Zurzeit sind 590 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Aufpassen bei automatische Placements

[ Bearbeitet ]
Rang 8
# 1
Rang 8

Diese Frau ist in (nur das ich gezählt habe), mehr als 23 Web-Sites in Impressum drin. Es sind viele mehr. Besucht bitte selbst die Seiten dieser Frau und bestätigt, es ist nur eine Masche, da wenn Sie 300 solche Seiten hat, und fleißig mal hier mal da clickt, erreicht sie eine Menge Geld.

Welcher Deutscher weiß überhaupt was robotinho bedeutet?  Übrigens das ist portugiesisch für robotlein.

 

Unsagbar

3 Expertenantwort(en)verified_user
5 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
September 2015

schön und gut aber was hat das mit diesem Forum wo es um...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

schön und gut aber was hat das mit diesem Forum wo es um Adwords geht zu tun?

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor paul-riedel
September 2015

Was soll diese Antwort?

Rang 8
# 3
Rang 8

Wenn die Websites dieser Frau als automatische Placements vom Google Adwords erscheinen und allein an dieser Frau Gestern zählte ich nur in April und Mai mehr als 20 Clicks gingen und dazu alle Seiten von ihr solche Witzseiten haben, sehe ich in der Verantwortung von Google die entstandene Schaden.

Eine Empfehlung meine Ansicht nach ist eine Beratungsleistung und die Schäden davon gehören zum Vertrag.

Google profitiert von Clickfarms, daher ist auch ein Interessenskonflikt mit wirtschaftliche Vorteil an Google und Schaden an den Nutzer.

Das muss woll in diese Forum gehören, da die Nutzer dieses Forums die Geschädigt sind.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor paul-riedel
September 2015

Lieber Thorsten, das ist alles für mich Unsinn und nur ei...

Rang 8
# 9
Rang 8
Lieber Thorsten,
das ist alles für mich Unsinn und nur ein Entschuldigung die Zwecke der Sache zu entfremden.
Offensichtlich hast Du Interessenskonflikte, da so was zu schreiben muss man selbst die Hand im Pott haben.
Ehrlich, zu vergleichen eine Präsenz an eine Seite die man Indexiert findet und robotinho.de, echt bleibt nichts anders zu sagen, und nur zum Verbraucherschutz zu gehen und davor die Anzeigen gegen Missbrauch gut prüfen

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor paul-riedel
September 2015

Danke Bruno, dies habe ich so wie so vor, da ich denke Go...

Rang 8
# 10
Rang 8
Danke Bruno,
dies habe ich so wie so vor, da ich denke Google selbst will nicht ein solches Risiko eingehen.
Im Übrigen man muss nicht selbst clicken. In der Programmierung kann man einiges selbst in Java simulieren. Wenn dies nicht möglich wäre, könnte man keine Stresstests fahren.
Aber ich werde die Sache auf den Grund gehen und leider habe ich an den automatismus vertraut und zu spät gemerkt, dass solches passieren kann.
Aber, "**bleep** happens". Ich denke wenn die Erfahrung gemacht hat, und davor gewarnt ist auf die Automatismus nicht sich zu verlassen, können Enttäuschungen vermieden werden, und dies werde ich Google empfehlen.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor paul-riedel
September 2015

Das Sie auch hier präsent sein mussten ist mir klar. Aber...

Rang 8
# 12
Rang 8
Das Sie auch hier präsent sein mussten ist mir klar. Aber das irgend eine diese Seiten gefunden wird und von ernsthafte Käufer noch geclickt wird, muss ich noch überzeugt werden.
Meine Untersuchung werde ich nicht deswegen abbrechen

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
September 2015

schön und gut aber was hat das mit diesem Forum wo es um...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

schön und gut aber was hat das mit diesem Forum wo es um Adwords geht zu tun?

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor paul-riedel
September 2015

Was soll diese Antwort?

Rang 8
# 3
Rang 8

Wenn die Websites dieser Frau als automatische Placements vom Google Adwords erscheinen und allein an dieser Frau Gestern zählte ich nur in April und Mai mehr als 20 Clicks gingen und dazu alle Seiten von ihr solche Witzseiten haben, sehe ich in der Verantwortung von Google die entstandene Schaden.

Eine Empfehlung meine Ansicht nach ist eine Beratungsleistung und die Schäden davon gehören zum Vertrag.

Google profitiert von Clickfarms, daher ist auch ein Interessenskonflikt mit wirtschaftliche Vorteil an Google und Schaden an den Nutzer.

Das muss woll in diese Forum gehören, da die Nutzer dieses Forums die Geschädigt sind.

Hallo Paul,   natürlich sind solche Klickfarmen nicht das...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Paul,

 

natürlich sind solche Klickfarmen nicht das non-plus-ultra, aber wie bereist in einem anderen Thread geschrieben kannst Du auf Placementebene, Placements ausschließen.

 

Bitte eröffne nicht zwei Post zu ein und demselben Thema.

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Was genau meinst du denn mit Clickfarms? Was hast du gege...

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Was genau meinst du denn mit Clickfarms? Was hast du gegen Witzeseiten? Welcher Schaden?

 

 

Hi Clickfarms sind Gesellschaften, die mehrere Web-Sites...

Rang 8
# 6
Rang 8

Hi

Clickfarms sind Gesellschaften, die mehrere Web-Sites täglich kreieren und dere Aufgabe ist nur auf Anzeigen zu clicken.

Da die URLs immer unterschiedlich sind, ist schwer nachzuvollziehen, aber teilweise über der IP-Adresse kann man nachvollziehen.

Diese Gesellschaften kann man ermitteln durch die Betreiber die meistens mit WHOIS nicht stimmen und eher fiktive Namen führen. Die URLs sind www.Vatergedichten.tv, Muttertag.de, Vatertag2012.de (URLs hier sind nur Beispiele).

 

Ich meine die Schäden an den Kunden von Google, da diese erwarten Conversions und Google auch, damit für die Kunden sich das AdWords lohnt. Jedoch wenn eine Firma über AdSense Geld bekommt und keine Conversion erzeugt, bekommt zwar Google Geld für den Click, jedoch erzeugt keine Conversion., Was die Kredibilität des Produktes AdWords in Frage stellt. Da sind AdWords-Kunde und Google beide geschädigt.

Hallo, du wirfst jetzt immer mehere Sachen in einen Topf....

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Hallo,

du wirfst jetzt immer mehere Sachen in einen Topf. Wenn du den Dingen WIRKLICH auf den Grund gehen willst und auch eine qualifizierte Antwort, dann sollte man eines nach dem anderen klären.

Also, ich habe mir die Seiten www.vatertag2012.de und muttertag.de mal angesehen. Wenn ich dich richtig verstehe, dann meinst du mit "clickfarmen" Seiten, die man in der Fachsprache "made for adsense" nennt. In der Tat gibt es ja viele Betreiber von Webseiten, die Webseiten vordringlich zu dem Zweck betreiben darauf Werbung (z.B. adsense) zu platzieren.

 

Grundsätzlich finde ich, ist dagegen nichts zu sagen. Jede Webseite auch ein Spiegel.de und eine Welt.de sind zu dem Zweck Leser zu generieren und Anzeigen zu platzieren. Natürlich möchte Google Seiten mit gutem, für den Nutzer relevanten Inhalt. Und die Qualität wird ja auch immer angepasst. Es hat jetzt vor Kurzen noch ein Google Update gegeben, wo sehr stark die realen Nutzerströme und die User-Experience in die Bewertung eingezogen wurden.

 

Aber hier geht es um die Qualität der Google Suchmaschine. Du als Google Anzeigenkunde kannst die Webseiten ja auswählen. Aber warum sollte ein Klick von muttertag.de per se erst einmal schlechter sein als ein Klick von handelsblatt.de oder welt.de?

Der Nutzer hat ja bewusst auf deine Anzeige geklickt. Ob er diese bei Portal A) oder B) sieht macht zwar einen geringen, aber keinen grundsätzlichen Unterschied.

Natürlich kann es sein, dass eine bestimmte Webseite, eine bestimmte Zielgruppe hat, z.B. dass das Handesblatt eher von Männer mit überdurschnittlichen Haushaltseinkommen gelesen wird und vatertag2012.de eher von Männer unter 50 im "Freizeitmodus".

Die Zielgruppen kannst du sehr gut mit dem Google AdPlanner analysieren. Also sowohl ob eine Webseite die richtige oder falsche Zielgruppe hat, aber auch welche Webseiten die von dir bevorzugte Zielgruppe nutzt.

 

Ich habe mal die von dir anfangs genannte Webseite robotino.de untersucht. Die Nutzer, die diese Seite benutzen, nutzen auch andere Verzeichnisse, aber unter anderem auch xing.com. Xing gehört eigentlich mit zu DEN Webseiten, wenn man gute Webseiten sucht, weil es die Business-Community ist.

Wenn du genaue Analysen machst, sehen Dinge, die auf den ersten Blick schlecht erscheinen, doch oft nicht so schlecht aus. Daraus folgert auch, dass du an deinen Anzeigen arbeiten musst, an den Anzeigentexten, an deiner Webseite, an der Auswahl der Placements etc.

Wir begleiten dich gerne durch den Prozess.

 

Grüße

Thorsten

Hallo Paul-Riedel Wenn ich dich recht verstehe, glaubst d...

Rang 11
# 8
Rang 11
Hallo Paul-Riedel

Wenn ich dich recht verstehe, glaubst du, die Frau legt x-seiten an und klickt am Wochenende selbst drauf, um ein paar Cent zu verdienen und du müsstest das nun bezahlen.

Diese Geschichten haben wir schon x-fach diskutiert und durchgerechnet. Das Display-Netzwerk lässt tatsächlich gewisse Spekulationen für Betrugsmöglichkeiten offen, Google ist jedoch ausserordentlich wachsam geworden.

Google ist an solchen "Klickfarmen" absolut nicht interessiert. Glaub mir, der Image Schaden ist bei solchen Gerüchten viel grösser als die paar Cent, die Google dabei verdient. Was du schilderst ist eigentlich legal und wie schon erwähnt wurde könntest du die Seiten ja ausschliessen für die Bewerbung.

Wenn du annimmst anhand Analytics Daten, dass da jemand selbst klickt, dann solltest du dich direkt und telefonisch an den Google Support wenden, um die Sache zu klären.

Grüsse
Bruno
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor paul-riedel
September 2015

Lieber Thorsten, das ist alles für mich Unsinn und nur ei...

Rang 8
# 9
Rang 8
Lieber Thorsten,
das ist alles für mich Unsinn und nur ein Entschuldigung die Zwecke der Sache zu entfremden.
Offensichtlich hast Du Interessenskonflikte, da so was zu schreiben muss man selbst die Hand im Pott haben.
Ehrlich, zu vergleichen eine Präsenz an eine Seite die man Indexiert findet und robotinho.de, echt bleibt nichts anders zu sagen, und nur zum Verbraucherschutz zu gehen und davor die Anzeigen gegen Missbrauch gut prüfen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor paul-riedel
September 2015

Danke Bruno, dies habe ich so wie so vor, da ich denke Go...

Rang 8
# 10
Rang 8
Danke Bruno,
dies habe ich so wie so vor, da ich denke Google selbst will nicht ein solches Risiko eingehen.
Im Übrigen man muss nicht selbst clicken. In der Programmierung kann man einiges selbst in Java simulieren. Wenn dies nicht möglich wäre, könnte man keine Stresstests fahren.
Aber ich werde die Sache auf den Grund gehen und leider habe ich an den automatismus vertraut und zu spät gemerkt, dass solches passieren kann.
Aber, "**bleep** happens". Ich denke wenn die Erfahrung gemacht hat, und davor gewarnt ist auf die Automatismus nicht sich zu verlassen, können Enttäuschungen vermieden werden, und dies werde ich Google empfehlen.