Zurzeit sind 354 Mitglieder online.
Zurzeit sind 354 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Auswirkungen der Abschaffung von "exakt passend"

Top Beitragender
# 1
Top Beitragender

Auch wenn man ein Keyword als exakt passend oder als Wortgruppe einbucht, werden jetzt ja immer auch Varianten wie Singular/Plural und Tippfehler berücksichtigt.

 

Was macht Ihr seit der Abschaffung von "exakt passend" anders?

  • Bucht Ihr jetzt Keywords wirklich nicht mehr im Singular UND Plural ein, wenn beide ein hohes Suchvolumen haben?
  • Sind beliebte Tippfehlerkeywords jetzt tabu?
  • Arbeitet Ihr jetzt mit mehr Anzeigengruppen und mit mehr ausschließenden Keywords, um Google dazu zu zwingen die Anzeigen zu schalten, die Ihr vorgesehen habt?
    z.B. eine Anzeigengruppe mit dem Keyword im Singular und dem ausschließenden Keyword im Plural sowie eine Anzeigengruppe mit dem Keyword im Plural und dem ausschließenden Keyword im Singular?
  • ....

 

Und welche Auswirkungen habt Ihr nach der Umstellung beobachtet?

 

Danke

        Holger

 

6 Expertenantwort(en)verified_user

Betreff: Auswirkungen der Abschaffung von "exakt passend"

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Aktuell verfahre ich wie bisher und hoffe auf Basis der neuen Daten bessere Strategien ermitteln zu können. Bisher sehe ich allerdings keine Nachteile, singular und plural jeweils als exakte Matches einzubuchen. Unterm Strich hab ich schwerwiegendere Auswirkungen befürchtet. Oder die Umsetzung wurde gar nicht so radikal durchgeführt wie behauptet oder geplant.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Auswirkungen der Abschaffung von "exakt passend"

Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Holger,

 

  • detaillierte Anzeigengruppen-Generierung (je nach Branche )
  • Steigerung der Negativs

Auswirkungen:

  • Mehr Traffic
  • Der CPO, CPA, CPL hat sich erhöht (individuell

 

BTW - Ist heute Dein Fragetag Smiley (Zunge)

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Betreff: Auswirkungen der Abschaffung von "exakt passend"

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Holger,

da ich bis zum Beweis des Gegenteils davon ausgehe, dass innerhalb eines Kontos konkurrierende Keywords nach wie vor prinzipiell zu sinkenden CPCs führen (weil nämlich jeweils das mit dem höchsten Anzeigenrang in die Anzeigenauktion geht), buche ich weiterhin die verschiedenen Varianten explizit ein.

 

Tippfehler buche ich allerdings normalerweise nicht ein, da ich das gebuchte Keyword möglichst im Anzeigentitel haben will.

 

Allerdings arbeite ich mit sehr vielen auszuschließenden Keywords um halbwegs Kontrolle darüber zu haben, welches Keyword bei welchem Suchbegriff nun für die Vorauswahl berücksichtigt wird. Daher arbeite ich idR. mit der Struktur "Ein Keyword pro Anzeigengruppe".

 

Die Auswirkungen der "Abschaffung von exakt passend" sind (insgesamt und tendenziell) folgende:

 

- mehr Impressionen

- mehr Klicks

- mehr Umsatz

 

allerdings

 

- höhere Kosten (ich nehme an, das war/ist das Ziel der Maßnahme)

- schlechtere CTR

- schlechtere CR

- höhere CPO, CPA oder CPL

- geringerer ROI (prozentual)

- geringerer Profit nach AdWords-Kosten

Betreff: Auswirkungen der Abschaffung von "exakt passend"

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

Hallo Matthias,

 

vielen Dank für die Infos zu Deinen Erfahrungen Smiley (fröhlich) 

 

Eine Frage habe ich! Du schreibst: "Daher arbeite ich idR. mit der Struktur "Ein Keyword pro Anzeigengruppe". Was meinst Du genau damit, das Du tatsächlich NUR ein Keyword in jede AG einbuchst?

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Betreff: Auswirkungen der Abschaffung von "exakt passend"

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 6
Top Beitragender

Hallo Holger

 

  1. Grundlegend anders mache ich nichts. Ich checke bei "exakt passend" jetzt häufiger den Suchanfragenbericht um zu schauen ob die Performance bei "Sonstige Suchbegriffe" passt. Ist das nicht der Fall, wäre das für mich ein Hinweis noch mehr auf die Suche nach auszuschließenden Keywords zu gehen. Ansonsten sind uns aber wohl die Hände gebunden.
  2. Tippfehler-Keywords nehme ich nach wie vor auf und diese Keywords bekommen auch immer noch sehr viele Impressionen. Somit minimiere ich die "Sonstigen Suchbegriffe" wenigstens etwas.
  3. Mehr Anzeigengruppen und ausschließende Keywords setze ich nicht unbedingt ein, wobei ich Singular/Plural bei Bedarf schon trenne, weil eine ganz andere Suchintention dahinter steckt.
  4. Auswirkungen: ehrlich gesagt keine großen. Hätte ich schlimmer erwartet.

Viel spannender als diese Änderung finde ich die Gesamtentwicklung der Keywords. Bin mal gespannt wie lange wir noch Keywords einbuchen (> "Ist Keyword tot?" ;-)). Irgendwie geht der Trend ja doch stark Richtung Shopping, YouTube/Video, Remarketing, Programmatic Buying, ... Was denkt ihr darüber?

 

Edit: Welche Auswirkungen hast du festgestellt, Holger?


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Betreff: Auswirkungen der Abschaffung von "exakt passend"

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender
Hallo Kai,

ja, genau. Das ist idR. meine Standard-Vorgehensweise.

Das hat den Vorteil, dass man die auszuschließenden Keywords (auf Anzeigengruppenebene) gezielt einsetzen kann und längere Keywords (z.B. +Keyword +Ort) auf verschiedene Anzeigenzeilen verteilen kann, was mit Platzhaltern nicht geht.

Außerdem kann man so auch Auswertungen pro Keyword fahren, die nicht auf Keyword- aber auf Anzeigengruppenebene zur Verfügung stehen, wie z.B. das Segment "Tageszeit".

Auch Einstellungen wie z.B. CPA-Gebote, die nur bis hinunter auf Anzeigengruppenebene vorgenommen werden können, kann man so auf Keyword-Ebene mappen.

Damit das übersichtlich bleibt, enthalten die Anzeigengruppen-Bezeichnungen dann auch jeweils das Keyword.

Ich muss allerdings hinzufügen, dass ich das idR. nicht von Hand mache, sondern mit selbst geschriebenen Perl-Scripten in Verbindung mit dem AdWords-Edidor. Ansonsten wäre das schon bei mittleren Kampagnen kaum praktikabel.

Betreff: Auswirkungen der Abschaffung von "exakt passend"

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender
Eigentlich funktioniert die Anpassung von Google ganz gut. So habe ich mal als Beispiel [dividendenstarke aktien] eingebucht. Die Anzeigenschaltung erfolgt bei

dividendenstarke aktien
dividendenstärkste aktien
dividenden starke aktien
dividenstarke aktien

Wobei das Gros der Suchanfragen auf die ersten beiden Phrasen erfolgt. Eigentlich sieht alles gut aus, aber nun kommt der interessante Punkt. Füge ich [dividendenstärkste aktien] hinzu, ist dieses Keyword ca. 20% günstiger. Nun müsste man die Frage stellen, wenn man das Keyword nicht separat hinzubucht, würde bei der entsprechenden Auktion der günstigere CPC beim aktuellen Keyword mit berücksichtigt werden und ist dieser bereits bei dem bisher eingebuchten Keyword enthalten? Ich muss das mal im Auge behalten.
Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Betreff: Auswirkungen der Abschaffung von "exakt passend"

Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

Hallo Matthias,

 

auch ein interessante Herangehensweise Smiley (fröhlich) Gut das Du den letzten Satz noch geschrieben hast Smiley (fröhlich)

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Betreff: Auswirkungen der Abschaffung von "exakt passend"

Rang 10
# 10
Rang 10
Hallo Matthias,

könntest du bei Gelegenheit etwas mehr über die Arbeit mit den Skripten schreiben? Gibt es ggf. gute Anleitungen dazu?

Gruß,
Adam