Zurzeit sind 300 Mitglieder online.
Zurzeit sind 300 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

CPC und CTR im Displaynetzwerk

Rang 8
# 1
Rang 8

Hi Community,

 

um E-Books im B2B-Bereich zu vermarkten, nutze ich derzeit hauptsächlich das Displaynetzwerk. Dazu habe ich ein paar Fragen zu euren Erfahrungen:

 

1. Welche CTR sollte ich im B2B-Bereich bei Display-Ads anpeilen, bzw. für gut befinden? Mir fehlen hier Erfahrungswerte.

2. Welchen Umgang mit dem CPC könnt ihr empfehlen? Auto-optimiert? Manuell?

3. In welcher Weise wirkt sich ein höherer oder niedrigerer CPC auf die Anzeigenperformance aus?

4 Habt ihr bessere Erfahrungen mit den responsiven, von Google selbst generierten Anzeigen gemacht oder verwendet ihr selbstgebaute Banner?

 

Beste Grüße,
Marcel

1 Expertenantwort(en)verified_user
1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor marcel S
September 2016

Betreff: CPC und CTR im Displaynetzwerk

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Marcel,

 

1) Schwer zu sagen. Das wird von vielen Faktoren beeinflusst. Schau dir mal die Relative Klickrate an (Spalten anpassen -> Wettbewerbswerte -> Relative Klickrate). Sie zeigt auf wie Deine Klickrate im Vergleich zu anderen Anzeigen auf dem selben Placement ist. 

 

2) Google empfiehlt von vorn herein Auto-Optimiert anzuschmeißen. Es ist aber in erster Linie eine Frage wieviele Conversions die Kampagnen verzeichnen. Desto mehr Conversions, umso mehr Statistik und Optimierungspotenzial hat der Google Algorithmus. Bei nur wenig Conversions wirst du also kaum einen Unterschied zum manuellen CPC sehen. Hier gilt also "ausprobieren". 

 

3) Nun, der CPC bestimmt dein Anzeigenrang und damit ob Du bei begehrten Placements eingeblendet wirst. Daher hat der CPC schon Auswirkungen auf die Anzeigenperformance. Vielmehr aber aufgrund der unterschiedlich performanden Placements.

 

4) Bisher nur wenig. Die Responsive Ads lassen keine Rückschlusse auf die einzelnen Anzeigenformate zu, was die Optimierung und ein Vergleich mit klassischen Ads erschwert.

 

Gruß

Mario

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor marcel S
September 2016

Betreff: CPC und CTR im Displaynetzwerk

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Marcel,

 

1) Schwer zu sagen. Das wird von vielen Faktoren beeinflusst. Schau dir mal die Relative Klickrate an (Spalten anpassen -> Wettbewerbswerte -> Relative Klickrate). Sie zeigt auf wie Deine Klickrate im Vergleich zu anderen Anzeigen auf dem selben Placement ist. 

 

2) Google empfiehlt von vorn herein Auto-Optimiert anzuschmeißen. Es ist aber in erster Linie eine Frage wieviele Conversions die Kampagnen verzeichnen. Desto mehr Conversions, umso mehr Statistik und Optimierungspotenzial hat der Google Algorithmus. Bei nur wenig Conversions wirst du also kaum einen Unterschied zum manuellen CPC sehen. Hier gilt also "ausprobieren". 

 

3) Nun, der CPC bestimmt dein Anzeigenrang und damit ob Du bei begehrten Placements eingeblendet wirst. Daher hat der CPC schon Auswirkungen auf die Anzeigenperformance. Vielmehr aber aufgrund der unterschiedlich performanden Placements.

 

4) Bisher nur wenig. Die Responsive Ads lassen keine Rückschlusse auf die einzelnen Anzeigenformate zu, was die Optimierung und ein Vergleich mit klassischen Ads erschwert.

 

Gruß

Mario

Betreff: CPC und CTR im Displaynetzwerk

Rang 8
# 3
Rang 8
Hi Mario,

vielen Dank insbesondere für den Tipp mit den relativen Klickraten, das kannte ich noch nicht!

Beste Grüße,
Marcel