Zurzeit sind 331 Mitglieder online.
Zurzeit sind 331 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Crash einer Such-Netzwerk Kampagne nach "Pseudo Optimierungen"

[ Bearbeitet ]
Rang 10
# 1
Rang 10

Hallo,

 

ich habe eine Frage zu einer Adwords-Kampagne die auf das Such-Netzwerk ausgerichtet ist. Im Dezember 2014 habe ich eine ganze Menge an der AdWords Kampagne geändert hierzu gehört z. B. folgendes:

 

  • Keywords mit zu hohen Conversion-Kosten pausiert
  • Keywords die über die gesamte Laufzeit (ca. 7 Jahre) keine Conversions generiert haben pausiert
  • Anzeigengruppen für neue Produktgruppen erstellt (sehr granular)
  • Tagesbudget von 10,00 Euro auf 20,00 Euro erhöht, da das Tagesbudget von 10,00 Euro vorher immer ausgeschöpft wurde
  • Gebotsstrategie von manuell auf automatisch geändert (das habe ich gemacht, weil ich aufgrund der zahlreichen Änderungen zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht abschätzen kann welche manuellen Gebote für die jeweiligen Keywords sinnvoll sind. Wenn die Kampagne mal zwei – drei Monate auf automatisch gelaufen ist kann ich sicherlich besser abschätzen welche manuellen Gebote für die jeweiligen Keywords sinnvoll sind)
  • Darüber hinaus muss ich sagen, dass das Unternehmen vom 18.12.2014 – 09.01.15 Betriebsferien hat und dass dies auch groß auf allen Seiten der Webpräsenz vermerkt ist. Dies könnte mitunter auch ein Grund dafür sein, dass weniger bzw. teurere Conversions erzielt wurden:
    • Conversion-Rate 01.12.14 – 14.12.14 = 8,05%
    • Conversion-Rate 15.12.14 – 31.12.14 = 2,46%

 

Das Resultat meiner Optimierungsmaßnahmen ist desaströs. Wie schon gesagt habe ich all diese Maßnahmen in den ersten zwei Dezemberwochen umgesetzt. Wenn ich nun die Daten vor und nach meinen „Möchtegern-Optimierungen“ vergleiche zeigt sich folgendes:

 

November 2014:

Anzahl der Conversions: 32

Kosten pro Conversion: 4,45 Euro

Gesamtkosten: 142,51 €

 

Dezember 2014:

Anzahl der Conversions: 24

Kosten pro Conversion: 16,61 Euro

Gesamtkosten: 398,62 €

 

Aktuell bin ich schockiert. Denkt ihr es gibt mehrere Ursachen für diesen Crash? Wie gehe ich am besten vor um zumindest die Hauptursachen für diesen Einbruch herauszufinden?

 

PS: Man frustriert mich das, dachte immer ich habe ein bißchen Ahnung von AdWords :-(

2 Expertenantwort(en)verified_user
2 AKZEPTIERTE LÖSUNGEN

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
September 2015

Betreff: Crash einer Such-Netzwerk Kampagne nach "Pseudo Optimier

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Hallo Anold,

das kann natürlich ein Grund sein. Wenn die schlecht performende AdGroup den anderen AdGroups das Geld weg gefressen hat, dann kamen die vielleicht guten Keywords nicht mehr zum Zuge bzw. zur Auslieferung.

Die Umstellung auf automatisch kann ebenso ein Grund sein. Du bist zwar über dem Limit von 15 Convesions in 30 Tagen, nur ist es ja doch nur rund eine Conversion pro Tag. Wenn Google zudem durch die Umstellung wenig Erfahrungswerte hat, dann sind die automatisch gefällten Entscheidungen entsprechend wenig fundiert.

Ich denke, es macht Sinn, die Suchanfragen zu checken, die in der Vergangenheit gut konvertiert haben und diese mit dem aktuellen Setting abzugleichen. Sind die Begriffe noch online, wenn ja auf welcher Position im Vergleich zu früher? Und aus den Suchanfragen der Vergangenheit und den damals gezahlten CPCs heraus kannst Du auch wieder auf manuelle Kontrolle umstellen - oder die damaligen Top Performer in eine eigene manuell gesteuerte Kampagne überführen.

Und wie gesagt ist der Vergleichszeitraum sicher auch entscheidend, da die Leute vor und zu Weihnachten einfach andere Tagesabläufe und Prioritäten haben.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
September 2015

Betreff: Crash einer Such-Netzwerk Kampagne nach "Pseudo Optimier

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender
Hallo Arnold,

hier scheint eine Reihe ungünstiger Faktoren zusammen gekommen zu sein:

- Weihnachten (immer eine schwierige Zeit für die Automatiken)
- >3 Wochen Betriebsferien (also das wäre für mich ein Grund, AdWords komplett zu pausieren. Wer will denn so lange auf seine Lieferung warten? Ein Klick weiter gibt es ähnliches mit sofortiger Lieferung.)
- Budgetverdoppelung und Aktivierung der Klick-Automatik ohne Deckelung des max CPC (meine Annahme).

Vor allem letzteres ist eine Falle, in die man auch ohne Weihnachten und Betriebsferien tappen kann.

Ich würde an Deiner Stelle jetzt erst mal eine Deckelung des max.CPC vornehmen (so noch nicht geschehen) und dann die Sache nochmal beobachten. Die letzten 3 Wochen solltest Du auf Grund der o.g. Umstände imho nicht als Basis für weitergehende Maßnahmen nehmen.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Betreff: Crash einer Such-Netzwerk Kampagne nach "Pseudo Optimier

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender
Hallo Arnold,

welche Art von Produkten werden denn hier beworben und haben die eine Weihnachts-Saisonalität?

Viele Weihnachtsgeschenke werden mit entsprechendem Liefer-Vorlauf bestellt und gehen dann in eine natürliche Weihnachtspause. Über die Feiertage sind in vielen Branchen die Leute auch wenig kauffreudig.

Betreff: Crash einer Such-Netzwerk Kampagne nach "Pseudo Optimier

[ Bearbeitet ]
Rang 10
# 3
Rang 10

Zubehör für Musikinstrumente häutsächlich "Mundstücke" für Musikinstrumente.

Mit Weihnachten hat das eigentlich wenig zu tun.

Denkst du es kann daran liegen das ich von manuell auf automatisch bei den Gebotsoptionen umgestellt habe.

Hatte auch ne Anzeigengruppe mit Keywords der Konkurrenten erstellt. Die hat mir nur Geld gefressen und keine Conversion gerbracht die hab ich gleich mal paussiert.

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
September 2015

Betreff: Crash einer Such-Netzwerk Kampagne nach "Pseudo Optimier

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender
Hallo Anold,

das kann natürlich ein Grund sein. Wenn die schlecht performende AdGroup den anderen AdGroups das Geld weg gefressen hat, dann kamen die vielleicht guten Keywords nicht mehr zum Zuge bzw. zur Auslieferung.

Die Umstellung auf automatisch kann ebenso ein Grund sein. Du bist zwar über dem Limit von 15 Convesions in 30 Tagen, nur ist es ja doch nur rund eine Conversion pro Tag. Wenn Google zudem durch die Umstellung wenig Erfahrungswerte hat, dann sind die automatisch gefällten Entscheidungen entsprechend wenig fundiert.

Ich denke, es macht Sinn, die Suchanfragen zu checken, die in der Vergangenheit gut konvertiert haben und diese mit dem aktuellen Setting abzugleichen. Sind die Begriffe noch online, wenn ja auf welcher Position im Vergleich zu früher? Und aus den Suchanfragen der Vergangenheit und den damals gezahlten CPCs heraus kannst Du auch wieder auf manuelle Kontrolle umstellen - oder die damaligen Top Performer in eine eigene manuell gesteuerte Kampagne überführen.

Und wie gesagt ist der Vergleichszeitraum sicher auch entscheidend, da die Leute vor und zu Weihnachten einfach andere Tagesabläufe und Prioritäten haben.
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Arnold L
September 2015

Betreff: Crash einer Such-Netzwerk Kampagne nach "Pseudo Optimier

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender
Hallo Arnold,

hier scheint eine Reihe ungünstiger Faktoren zusammen gekommen zu sein:

- Weihnachten (immer eine schwierige Zeit für die Automatiken)
- >3 Wochen Betriebsferien (also das wäre für mich ein Grund, AdWords komplett zu pausieren. Wer will denn so lange auf seine Lieferung warten? Ein Klick weiter gibt es ähnliches mit sofortiger Lieferung.)
- Budgetverdoppelung und Aktivierung der Klick-Automatik ohne Deckelung des max CPC (meine Annahme).

Vor allem letzteres ist eine Falle, in die man auch ohne Weihnachten und Betriebsferien tappen kann.

Ich würde an Deiner Stelle jetzt erst mal eine Deckelung des max.CPC vornehmen (so noch nicht geschehen) und dann die Sache nochmal beobachten. Die letzten 3 Wochen solltest Du auf Grund der o.g. Umstände imho nicht als Basis für weitergehende Maßnahmen nehmen.

Betreff: Crash einer Such-Netzwerk Kampagne nach "Pseudo Optimier

Rang 10
# 6
Rang 10

zu folgendem Satz ergeben sich ein paar Fragen, wäre prima, wenn du mir nochmal hilfst:

 

Und aus den Suchanfragen der Vergangenheit und den damals gezahlten CPCs heraus kannst Du auch wieder auf manuelle Kontrolle umstellen - oder die damaligen Top Performer in eine eigene manuell gesteuerte Kampagne überführen.

 

1.) Angenommen ich stelle eine Kampagne von manuell auf automatisch um und möchte im Anschluss wieder zurück auf manuell wechseln. Sind die vormals manuell einstellen CPC dann wieder da oder muss ich die alle wieder neu einstellen. Falls ich Sie neu einstellen muss habe ich dann vielleicht irgendeine andere Möglichkeit wieder an die vorher manuell einstellten CPC heranzukommen.

 

2.) Ist es grundsätzlich falsch eine auf manuell einstellte Kampagne durch autoamtisch zu ersetzen? Meine Begründung war die das ich zunächst mal den Alorithmus ein bis zwei Monaten "machen lassen" wollte um dann anhand der Daten die der Algorithmus gesammelt hat auf manuell umzustellen. Mir geht es um die neu erstellten und geänderten Anzeigegruppen. Ich habe ja anfangs keine Ahnung welcher CPC hier sinnvoll ist, deshalb möchte ich erstmal den Algorithmus "machen lassen".

 

3.) Angenommen ich habe eine Kampange mit 5 Anzeignegruppen die fünf Produktgruppen repräsentieren. Des weiteren läuft die Kampange wirtschaftlich. Nun sollen fünf weitere Produktgruppen beworben werden. Sollte man für diese fünf neuen Produktgruppen eine neue Kampagne erstellen um die alte Kampane nicht zu beeinflussen oder ist auch in Ordnung die alte Kampange um fünf neue Anzeigengruppen zu erweitern. Das Problem ist hier, dass die Kampagnenstrukur bei großen Kampangen schnell unübersichtlich werden kann.

Betreff: Crash einer Such-Netzwerk Kampagne nach "Pseudo Optimier

Rang 10
# 7
Rang 10

- Budgetverdoppelung und Aktivierung der Klick-Automatik ohne Deckelung des max CPC (meine Annahme).

 

Dein Annahme war richtig. *schäm*. Das passiert mir nie wieder. die Klickosten sind explodiert.

Betreff: Crash einer Such-Netzwerk Kampagne nach "Pseudo Optimier

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

Hallo Arnold,

 

zu Deinen Fragen:

1. die Gebote sind danach wieder wie vorher eingestellt. Die automatisch gesetzten Bids des Algorithmus bekommt man quasi nicht zu Gesicht. Die kann man zwar anhand der realen CPCs schätzen, nur lässt Google hier auch Faktoren wie Lokation und Uhrzeit mit einfließen, die eine fundierte Analyse erschweren.

 

2. das ist grundsätzlich nicht falsch, es hängt halt von verschiedenen Faktoren ab, ob es besser funktioniert. Ein Algorithmus kann nur gut funktionieren, wenn er eine gute Datenbasis hat, sprich viele Conversions aus der Vergangenheit. Ansonsten muss er - genau wie Du manuell - sich an ein mögliches Optimum heran tasten. Ein (vielleicht) sinnvolles CPC-Niveau kann man errechnen, indem man den anzustrebenden CPO mit der zu erwartenden Conversionrate multipliziert. Wenn das Keywordset sich dem vorherigen ähnelt, kannst Du mit den Erfahrungswerten der Vergangenheit kalkulieren, das Gebot sollte etwas über dem anzustrebenden CPC liegen, da der reale CPC ja in der Regel immer unter dem Gebot liegt.

 

3. ich würde die Kampagnenstruktur hauptsächlich anhand der Website-Struktur (z.B. Hauptkategorien) und anhand der Parameter, die auf Kampagnenebene steuerbar sind (Budget, Netzwerk, Auslieferung, Lokation, Sprache ...) definieren. Sollte Deine gut laufende Kampagne schon am oder nahe am Budget-Limit laufen, ist es nicht ratsam sie mit neuen (vielleicht schlecht laufenden) AdGroups aufzustocken. In dem Fall würde ich eine neue Kampagne empfehlen, und dann bspw. in High-Performer + Low-Performer + Neu unterscheiden.