Zurzeit sind 200 Mitglieder online.
Zurzeit sind 200 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Display-Netzwerk - Responsive-Banner versus NON-Responsive-Banner

Rang 12
# 1
Rang 12

Hallo,

 

erstelle ich eine Display-Netzwerk Kampagne, so habe ich ja folgende grundsätzliche Möglichkeiten zur Erstellung der grafischen Werbebanner:

 

1. Responsive Banner (das Gestalten der Banner fällt hier weg, weil die Banner ja in Echtzeit aus den zur Verfügung gestellten Informationen (Texte, Bilder) für die passende Größe generiert werden.)

 

2. Selbstgestaltung der Banner direkt im AdWords Account über eine leere Vorlage.


3. Banner mit externem Tool (Photoshop oder Google Web Designer) erstellen und ins AdWords Konto hochladen.

 

Mich würde nun interessieren, welche dieser drei Methoden Ihr aus welchem Grund am besten findet.

 

Ich persönlich finde die „Responsive Banner“ am besten.

 

Nachfolgend meine Begründung:

 

Die Gestaltung der Responsive Banner ist einfach und schnell und liefert trotzdem gute Ergebnisse. Des weiteren kann ich mit diesem Bannertyp sicher sein, dass für alle Werbeflächengrößen ein passender Banner generiert werden kann. Besonders toll finde ich, dass zusätzlich zu den Text- und Bildbannern auch noch native Banner generiert werden, die sich nahtlos in das Webdesign des Publishers einfügen.

 

Gestaltet man hingegen mit einem externen Tool z.B. Photoshop oder dem Google Web Designer eigenständig Werbebanner, so ist dies wesentlich aufwändiger als die Erstellung von Responsive Bannern. Neben dem größeren Aufwand liegt ein weiterer Nachteil der Selbstgestaltung mit einem externen Tool darin, dass man im Gegensatz zu Responsive Bannern nur eine begrenzte Anzahl an Banner Formaten zur Verfügung hat die man dann auch noch alle manuell erstellen muss.

 

Schlussendlich gibt es ja auch noch ein in die AdWords Oberfläche integriertes Banner Gestaltungstool. Offen gesprochen finde ich dieses integrierte Tool ziemlich mies. Es bereitet mehr Ärger als Freude mit diesem Tool grafische Werbebanner zu genieren. Des weiteren ist die Erstellung von Bannern mit diesem Tool wesentlich aufwändiger als die Erstellung von Responsive Bannern.

 

Fazit:

Ich finde Responsive Banner aus oben genannten Gründen klar die beste Lösung. Stimmt Ihr hier mit mir überein oder habt Ihr eine andere Meinung?

1 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Christine L
Juli

Betreff: Display-Netzwerk - Responsive-Banner versus NON-Responsive-Ba

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Christine

 

Meine Meinung: Responsive Ads sind sicherlich hilfreich, weil du damit sehr viel Reichweite gewinnst oder zumindest verhinderst, dass diese eingeschränkt wird.

 

Andererseits finde ich die Gestaltung der Responsive Ads sehr dürftig, weil textlastig. Da mag es Marken geben, welche ihre Message etwas plakativer schalten möchten. Text und ein kleines Bild ist nicht alles. Daher würde ich die 3-4 wichtigsten Formate schon noch als selbst gestaltete Banner nutzen. 

 

Ich würde eine Kombi aus 1 und 3 nutzen. Allerdings schaltet Google dann vermehrt die Responsive Ads. Da muss man ggfs. mit Geboten gegensteuern, will man seine Banner nicht umsonst erstellt haben ;-)


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Themenautor Christine L
Juli

Betreff: Display-Netzwerk - Responsive-Banner versus NON-Responsive-Ba

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Christine

 

Meine Meinung: Responsive Ads sind sicherlich hilfreich, weil du damit sehr viel Reichweite gewinnst oder zumindest verhinderst, dass diese eingeschränkt wird.

 

Andererseits finde ich die Gestaltung der Responsive Ads sehr dürftig, weil textlastig. Da mag es Marken geben, welche ihre Message etwas plakativer schalten möchten. Text und ein kleines Bild ist nicht alles. Daher würde ich die 3-4 wichtigsten Formate schon noch als selbst gestaltete Banner nutzen. 

 

Ich würde eine Kombi aus 1 und 3 nutzen. Allerdings schaltet Google dann vermehrt die Responsive Ads. Da muss man ggfs. mit Geboten gegensteuern, will man seine Banner nicht umsonst erstellt haben ;-)


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Betreff: Display-Netzwerk - Responsive-Banner versus NON-Responsive-Ba

[ Bearbeitet ]
Rang 12
# 3
Rang 12

Hallo Andreas,

 

vielen Dank für Deine Rückmeldung.

 

Drei Fragen hätte ich noch:

Daher würde ich die 3-4 wichtigsten Formate schon noch als selbst gestaltete Banner nutzen. 

Was sind denn Deines Erachtens die 3-4 wichtigsten Formate?

Ich würde eine Kombi aus 1 und 3 nutzen.

Aus welchem Grund nicht komplett auf 1 (Responsive-Banner) verzichten und nur 3 (mit externem Tool gestaltet) verwenden?

 

Wie ist Deine persönliche Meinung zu 2, dass würde mich interessieren. Findest du das Tool auch mies?

Betreff: Display-Netzwerk - Responsive-Banner versus NON-Responsive-Ba

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo Christine

 

Top-3-Banner sind lt. Google:

  • 728x90
  • 300x250
  • 120x600

Responsive-Ads haben den Vorteil das sie durch dynamische Anpassung in viele Werbeplätze passen. Wenn du lediglich 3-4 ausgewählte Banner verwendest, verlierst du je nach Budget/Ziel sehr viel Reichweite.

 

Zu dem Tool: "Auch mies" klingt hart ;-) Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Wenn du mit dem Erscheinungsbild zufrieden bist ist alles prima. Ich finde Eigenkreationen z.B. via Bannerwise deutlich professioneller. Aber das ist auch immer eine Aufwandsfrage. 


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING