Zurzeit sind 826 Mitglieder online.
Zurzeit sind 826 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Dmainübergreifendes Tracking

Rang 5
# 1
Rang 5

Hallo zusammen,

 

wir haben insgesamt 4 unetrschiedliche Top-Level-Domains, aber alle Stellen den gleichen Inhlat dar. Jedoch haben wir keine Weiterleitung, dass sich dann die Adresse in der Adresszeile ändert,sondern der User sieht immer die Adresse die er eingetippt hat.

 

z.B.

www.besipiel-sommer.de - diese Adresse bleibt weiterhin in der Adresszeile zu sehen, obwohl der gleich Inhlat von www.besipiel.winter.ch ausgegeben wird

www.besipiel.winter.chdiese Adresse bleibt weiterhin in der Adresszeile zu sehen, obwohl der gleich Inhlat von www.besipiel-sommer.d ausgegeben wird.

Was muss ich einstellen, dass für 4 Domains das Tracking einheitlich ist und ich in der Oberfläche in Google Anlaytics eine zusammengefaaste Auswertung habe.

 

Ich habe den Artikel gesehen, dass man im Code etwas anpassen soll: http://support.google.com/analytics/bin/static.py?hl=de&topic=1033979&guide=1034143&page=guide.cs

Aber was muss ich in Google Analytics eingeben? Mehrer Profile für ein Konto? Und welches ist das Hauptprofil?

Für eine zeitnahe Antwort wäre ich sehr dankbar.

Danke und viele Grüße,

Mary

2 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
September 2015

Hallo Mary,   also wenn ich es richtig verstanden habe, g...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Mary,

 

also wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es 4 Domains, jeweils 2 für Sommer und Winter und jeweils 2 für DE und CH.

 

Wenn auf allen Seiten der gleiche Analytics Code verwendet wird und das Trackingpixel gemäß dem genannten Link eingebaut wurde, sollte der gesamte Traffic aller Domains in einem Profil sichtbar sein.

 

Die Frage ist nur, warum Du das so machen willst? Google mag es im organischen Bereich gar nicht, wenn der gleiche Inhalt auf verschiedenen Domains publiziert wird - was ja auch keinen Mehrwert für den Suchenden bietet.

 

Ich empfehle aus SEO-Sicht für das Beispiel, Sommer und Winter per 301 Redirect auf eines von beiden zusammenfassen und die Länder DE und CH per hreflang zu separieren, siehe hier. Die Länderdomains könnte man dann Analytics-seitig wiederum in jeweils eigenen Profilen unterbringen, um die Länder getrennt tracken zu können.

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von webfield (Top Beitragender)
September 2015

Hallo Mary, es ist so: Wenn ihr diese vier Domains als...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Mary,

 

es ist so: Wenn ihr diese vier Domains als reine Domain-Aliase benutzt (also alle Inhalte gleich sind auf allen Seiten), gibt es wahrscheinlich auch wenige oder gar keine Links zwischen den vier Domains, die Besucher nutzen könnten. Daher macht das von dir genannte Cross-Domain-Tracking nicht wirklich Sinn.

 

Wenn alle Nutzer letztlich auf der Domain bleiben, auf der sie eingestiegen sind, ist der einfachste Weg das bloße Basistracking mit ein und demselben Standard-Trackingcode (ihr könnt den Code ja wahrscheinlich eh nicht nach jeweiliger  Domain, sondern nur "einer für alle" einfügen). 

 

Über benutzerdefinierte erweiterte Segmente für jede der vier Domains ("Hostname" = ...) könnt ihr dann in den Analysen auch rückwirkend die Daten für die jeweiligen Domains sehen.

 

Thomas hat Recht: Ihr solltet aber aus SEO-Gründen zumindest die beiden Domains pro Land in eine Domain pro Land überführen, weil ihr ansonsten doppelten Inhalt produziert.

 

Für denselben Inhalt, der aus Google-Sicht eindeutig unterschiedlichen Ländern zugeordnet werden kann (z.B. D und CH), gilt dieses Argument des doppelten Inhalts jedoch nicht - den gibt es im Google-Index nur innerhalb eines "Länder-Datentopfs". Von daher können dieselben Inhalte mit unterschiedlichen Länderdomains ruhig koexistieren.

 

Viele Grüße, Christoph

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
September 2015

Hallo Mary,   also wenn ich es richtig verstanden habe, g...

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Mary,

 

also wenn ich es richtig verstanden habe, gibt es 4 Domains, jeweils 2 für Sommer und Winter und jeweils 2 für DE und CH.

 

Wenn auf allen Seiten der gleiche Analytics Code verwendet wird und das Trackingpixel gemäß dem genannten Link eingebaut wurde, sollte der gesamte Traffic aller Domains in einem Profil sichtbar sein.

 

Die Frage ist nur, warum Du das so machen willst? Google mag es im organischen Bereich gar nicht, wenn der gleiche Inhalt auf verschiedenen Domains publiziert wird - was ja auch keinen Mehrwert für den Suchenden bietet.

 

Ich empfehle aus SEO-Sicht für das Beispiel, Sommer und Winter per 301 Redirect auf eines von beiden zusammenfassen und die Länder DE und CH per hreflang zu separieren, siehe hier. Die Länderdomains könnte man dann Analytics-seitig wiederum in jeweils eigenen Profilen unterbringen, um die Länder getrennt tracken zu können.

 

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von webfield (Top Beitragender)
September 2015

Hallo Mary, es ist so: Wenn ihr diese vier Domains als...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Hallo Mary,

 

es ist so: Wenn ihr diese vier Domains als reine Domain-Aliase benutzt (also alle Inhalte gleich sind auf allen Seiten), gibt es wahrscheinlich auch wenige oder gar keine Links zwischen den vier Domains, die Besucher nutzen könnten. Daher macht das von dir genannte Cross-Domain-Tracking nicht wirklich Sinn.

 

Wenn alle Nutzer letztlich auf der Domain bleiben, auf der sie eingestiegen sind, ist der einfachste Weg das bloße Basistracking mit ein und demselben Standard-Trackingcode (ihr könnt den Code ja wahrscheinlich eh nicht nach jeweiliger  Domain, sondern nur "einer für alle" einfügen). 

 

Über benutzerdefinierte erweiterte Segmente für jede der vier Domains ("Hostname" = ...) könnt ihr dann in den Analysen auch rückwirkend die Daten für die jeweiligen Domains sehen.

 

Thomas hat Recht: Ihr solltet aber aus SEO-Gründen zumindest die beiden Domains pro Land in eine Domain pro Land überführen, weil ihr ansonsten doppelten Inhalt produziert.

 

Für denselben Inhalt, der aus Google-Sicht eindeutig unterschiedlichen Ländern zugeordnet werden kann (z.B. D und CH), gilt dieses Argument des doppelten Inhalts jedoch nicht - den gibt es im Google-Index nur innerhalb eines "Länder-Datentopfs". Von daher können dieselben Inhalte mit unterschiedlichen Länderdomains ruhig koexistieren.

 

Viele Grüße, Christoph