Zurzeit sind 711 Mitglieder online.
Zurzeit sind 711 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Domain oder Firmen - Name eines Konkurrenten als Keyword verwenden

Rang 7
# 1
Rang 7

Hallo zusammen

 

Darf man wenn man einen Online-Shop hat ein Keyword verwenden, bei dem ein Konkurrenz Online-Shop beeinhaltet ist?

 

Beispiel: Ich habe ein Sportgeschäft und verkaufe unter anderem Schuhe. Darf ich dann zum Beispiel das Keyword zalando nehmen, um damit allfällige Kunden von Zalando auf meinen Online-Shop aufmerksam zu machen?

 

Das obige ist nur ein Beispiel, mit diesem kann ich meine Frage am besten allen klar machen.

 

Grüsse enjoythegame

4 Expertenantwort(en)verified_user

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
September 2015

Hallo zusammen,   ich gebe keine Rechtsberatung, aber nur...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo zusammen,

 

ich gebe keine Rechtsberatung, aber nur weil man für den Begriff "nokia" erscheint, heißt das nicht zwingend, dass man das Keyword "Nokia" eingebucht hat. Wenn AdWords das Keyword "nokia" als Synonym z.B. für "windows handy" ansieht, kann theoretisch auch eine Anzeige für die Suchanfrage "nokia" geschaltet werden, auch wenn man selbst nur das weitgehend passende Keyword "windows handy" eingebucht hat.

 

Kurz: Von der Suchanfrage kann man i.d.R. nicht auf die eingebuchten Keywords schließen (Nokia ist hier vielleicht ein schlechtes Beispiel)

 

BMW könnte übrigens das Keyword "Mercedes" in AdWords einbuch. BMW darf nur in den Anzeigen nicht so tun, als seien sie Mercedes oder das Wort Mercedes in der Anzeige verwenden. Aber ich denke, der Qualitätsfaktor für dieses Keyword wäre so schlecht und die Klickkosten so hoch, dass sich die Anzeigen selbst für BMW nicht rechnen würden:-)

 

Viel Erfolg

 

    Holger

 

 

 

 

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen


Alle Antworten

Hallo,   in deiner Keyword-Liste darfst Du die Konkurrenz...

Rang 14
# 2
Rang 14

Hallo,

 

in deiner Keyword-Liste darfst Du die Konkurrenzprodukte/Namen/Marken etc. verwenden. Diese dürfen aber nicht in deiner Anzeige vorkommen. Das ganze nennt sich auch "competition bidding" und dazu gibt es bereits einen Thread, was von Andreas erstellt wurde:

https://www.de.adwords-community.com/t5/Ergebnisse-verbessern/Konkurrenz-Keywords-einbuchen/td-p/407...

 

Schöne Grüße!

Bünyamin

 

TANDEM POLE | Mein G+ | XING | Google Advertising Professional

Kleiner Tipp: Im Falle einer Klage muss der Kläger beweis...

[ Bearbeitet ]
Top Beitragender
# 3
Top Beitragender

Kleiner Tipp: Im Falle einer Klage muss der Kläger beweisen, daß Du ein Markenrecht verletzt. Wenn Du z.B. das Keyword "nokia" schaltest, kann ich den Beweis einfach erbringen. Nur nach "nokia" suchen, sehe Deine Anzeige die bei dem Begriff geschaltet wird, Screenshot, notariell beglaubigt, ab an Anwalt, Mahnschreiben an Dich.

Schaltest Du nun aber Longtail-Keywords wie "nokia +handy", wird Deine Anzeige nicht beim Begriff "nokia" geschaltet. Natürlich mit "nokia handy", aber der Kläger kann nicht beweisen, daß Du "nokia" als Keyword gesetzt hast. Weil Du kannst ja sagen, die Anzeige erscheint bei "handy". Auch das Argument das Deine Anzeige bei "handy" alleine nicht erscheint funktioniert nicht, weil es könnte sein, daß Dein Tagesbudget erreicht ist und eine Anzeigendarstellung reduziert wurde. Smiley (überglücklich)

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
September 2015

Hallo zusammen,   ich gebe keine Rechtsberatung, aber nur...

Top Beitragender
# 4
Top Beitragender

Hallo zusammen,

 

ich gebe keine Rechtsberatung, aber nur weil man für den Begriff "nokia" erscheint, heißt das nicht zwingend, dass man das Keyword "Nokia" eingebucht hat. Wenn AdWords das Keyword "nokia" als Synonym z.B. für "windows handy" ansieht, kann theoretisch auch eine Anzeige für die Suchanfrage "nokia" geschaltet werden, auch wenn man selbst nur das weitgehend passende Keyword "windows handy" eingebucht hat.

 

Kurz: Von der Suchanfrage kann man i.d.R. nicht auf die eingebuchten Keywords schließen (Nokia ist hier vielleicht ein schlechtes Beispiel)

 

BMW könnte übrigens das Keyword "Mercedes" in AdWords einbuch. BMW darf nur in den Anzeigen nicht so tun, als seien sie Mercedes oder das Wort Mercedes in der Anzeige verwenden. Aber ich denke, der Qualitätsfaktor für dieses Keyword wäre so schlecht und die Klickkosten so hoch, dass sich die Anzeigen selbst für BMW nicht rechnen würden:-)

 

Viel Erfolg

 

    Holger

 

 

 

 

>Aber ich denke, der Qualitätsfaktor für dieses Keyword w...

Top Beitragender
# 5
Top Beitragender

>Aber ich denke, der Qualitätsfaktor für dieses Keyword wäre so schlecht und die Klickkosten so hoch, dass sich die Anzeigen selbst für BMW nicht rechnen würden:-)

 

Die Erfahrung habe ich auch gemacht. Ist auch in dem oben verlinkten Thread zu lesen. Ich würde mir den Qualitätsfaktor durch solche Kampagnen nicht versauen. Es gibt genug Möglichkeiten mit eigenen Keywords den Kunden von seinen Leistungen zu überzeugen.


Viele Grüße, Andreas


Find me on: Google+ | LinkedIn | XING

Exakt! Man kann einem also nicht vorwerfen ein Wettbewerb...

Rang 14
# 6
Rang 14

Exakt!

Man kann einem also nicht vorwerfen ein Wettbewerber-Keyword gebucht zu haben. Ich kann ja, wie von Holger beschrieben, ein Keywords weitgehend gebucht haben und Google hat meine Anzeige dementsprechend geschaltet ;-)

 

Ob das einem was bringt oder nicht, sei mal dahin gestellt. Meistens nicht viel. Denn wenn ich als "nicht Nokia Anbieter" einen Benutzer abwerbe, der nach "Nokia" sucht wird spätestens auf meiner Website frustriert auf "Zurück-Button" klicken.

 

Schöne Grüße!

Bünyamin

 

TANDEM POLE | Mein G+ | XING | Google Advertising Professional

Hallo Holger,   daß stimmt, allerdings steht man trotzdem...

Top Beitragender
# 7
Top Beitragender

Hallo Holger,

 

daß stimmt, allerdings steht man trotzdem auf dünnem Eis. Alles nur eine Frage wie gut ein Anwalt ist und wie groß der Kläger. Als kleineres Unternehmen gegenüber einem Konzern kann man dann fast nur klein beigeben, weil die dann selbst nach einer Niederlage (die einen selber schon finanziell sicherlich strapaziert hat) dann auch noch in die nächste Instanz gehen.

 

Wir haben z.B. einen Fall wo ein Händler Produkte die er in seinem Shop und lokalem Handler eines Herstellers, der ausschließlich Händler beliefert kurzerhand bei Google nicht mehr bewerben darf. Da lief das ähnlich mit Keywords ab. Die Anzeige selber führt eher auf eine Kategorie mit einer Übersicht aller Artikel, eben auch die des Herstellers dazwischen. Google Merchant haut nun sogar automatisch dessen produkte aus dem Datenfeed raus. Da hat der Hersteller also zwischenzeitlich bei Google direkt interveniert. 

Den Tipp oben habe ich auf Basis der Erfahrungen gegeben, weil der Screenshot sieht besser aus. So'n 50 jähriger Richter lässt sich sonst eventuell gerne einlullen, wenn da oben in Suchfeld "NOKIA" steht und rechts die Anzeige des Kunden und beides schön rot umrandet mit BEWEIS A versehen. Frustrierte Smiley

 

Das faszinierende an der Sache ist aber: Wieso tut ein Hersteller das, wenn er von den Händlern, die er beliefert lebt? Unser Kunde hat einfach dessen produkte nun ganz aus dem Sortiment genommen und lässt sich nun die Produkte eines Mitbewerbers liefern. 

 

Zur Rechtsberatung: Wir dürfen nie eine machen. Selbst eine Frage wie "Wo sollte das Impressum stehen" dürften wir keine Antwort geben. Da sind die Grenzen aber fließend, wenn man das Thema "Menüstruktur" im Meeting hat... Smiley (fröhlich) 

 

 

Viele Grüsse, Sönke
Google+Xing | LinkedIn | sunrise design | von Elbstein

Einige Markeninhaber versuchen übrigens einen dazu zu bew...

Top Beitragender
# 8
Top Beitragender

Einige Markeninhaber versuchen übrigens einen dazu zu bewegen, den eigenen Markennamen als ausschließendes Keyword einzubuchen. Wie sind da Eure Erfahrungen?

 

Teilweise sind Keywords mit den Shop-/Markennamen von Mitbewerbern übrigens durchaus rentabel, wenn man die Zielgruppe auch gut bedienen und evtl. in der Anzeige schon die eigenen Vorzüge gut rüberbringen kann.

 

    Holger

 

@enjoythegame,   Holgers Antwort schildert die Konstellat...

Top Beitragender
# 9
Top Beitragender

@enjoythegame,

 

Holgers Antwort schildert die Konstellation sehr gut. Neben den ganzen rechtlichen Infos hier nochmal kurz und knackig - Ja, man darf Konkurrenzsuchbegriffe und/oder Markennamen verwenden. Diese düfren jedoch nicht im Anzeigentext erscheinen.

 

 

 

Info:

Einige Markennamen sind per Derfault gesperrt, heißt man muss sich ggf. mit dem Markeninhaber in Verbindung setzen und sich eine Genehmigung einholen

Gruß Kai
SUMAFA Online Marketing Lösungen | G+ Kai de Wals | Google Partner | Google Advertising Professional


Wir haben auch Kunden, die Lieferanten gekickt haben, wei...

Top Beitragender
# 10
Top Beitragender

Wir haben auch Kunden, die Lieferanten gekickt haben, weil diese Forderungen bezüglich AdWords-Anzeigen hatten, die unsere Kunden nicht unterschreiben wollten. Manche Hersteller wollen sogar, dass man Ware nur im Ladengeschäft und nicht online verkauft und sind da ziemlich hartnäckig.

Ein Kunde von uns war so verärgert, dass er dem Hersteller gesagt hat, dass er die Klickgebote für seine Markennamen verdoppeln wird, aber halt Produkte seiner der Konkurrenz verkauft.

 

Ciao

        Holger