Zurzeit sind 289 Mitglieder online.
Zurzeit sind 289 Mitglieder online.
Neu bei AdWords? Du hast gerade dein AdWords Konto eröffnet und fragst Dich, welche Keywords, Anzeigen und Kontoeinstellungen Du wählen sollst, um deine Marketingziele optimal zu erreichen? Oder hast Du deine erste Kampagne bereits gestartet und möchtest wissen, was Du noch verbessern könntest? Stelle hier deine Fragen. Hier findest Du auch wertvolle Tipps, wie Du Dich mit deinem AdWords-Konto vertraut machst.
Anleitung
favorite_border
Antworten

Dynamische Suchanzeigen (Einstellungen)

Rang 8
# 1
Rang 8

Hallo zusammen,

 

habe gerade eine Kampagne aufgesetzt:

- Keyword nach bestimmten Keyword Optionen eingebucht.

- Individuelle Gebote eingestellt

- Anzeigentexte geschrieben

- Zielseite hinterlegt

- Tagesbudget festgelegt

- etc.

 

Nun bin ich aber auf den Punkt Dynamische Suchanzeigen in den Grundeinstellungen gestoßen. So ganz verstehe ich jedoch nicht wann ich diese Einstellung nutzen sollte. Hierbei brauch man wohl keine Keywords zu buchen, keine Zielseite zu hinterlegen etc. Die Erklärung von Google ist für mich nicht ganz einleuchtend, kann mir da jemand aushelfen.

 

LG

AnnChristin

 

1 Expertenantwort(en)verified_user
1 AKZEPTIERTE LÖSUNG

Akzeptierte Lösungen
Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
Januar 2017

Betreff: Dynamische Suchanzeigen (Einstellungen)

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Ann-Christin V,

 

bei dynamischen Suchanzeigen (DSA-Kampagnen) trifft Google die Auswahl der Suchbegriffe anhand der auf den Seiten verfügbaren Inhalte.

 

Man definiert die zu bewerbende Domain und kann bspw. über einschließende ausschließende URL-Bestandteile festlegen, welche Seiten beworben werden sollen und welche nicht.

 

Dazu kommt noch eine Textvorlage (2 Beschreibungszeilen und eine Anzeige-URL). Titel und Ziel-URL legt Google wiederum selbst fest.

 

Optimieren kann man im Nachgang insb. über Gebote und Negative-Keywords. Das Ganze ist natürlich erst mal eine Blackbox, d.h. man hat deutlich weniger Kontrolle und braucht ggf. eine gewisse Geduld (bzw. ein Budget) für die Lernkurve. Auf der anderen Seite spart man sich viel Arbeit.

 

In Verbindung mit RLSA (Einschränkung auf Remarketing-Listen) nutze ich es gern zur Ideen-Gewinnung. Hier funktioniert DSA meist auch sehr performant.

 

Ich habe vor längerer Zeit mal einen Artikel dazu geschrieben - die Screenshots sind nicht mehr ganz aktuell, aber für einen Überblick ist der Artikel glaube noch ganz gut.

Lösung in ursprünglichem Beitrag anzeigen

Als beste Antwort markiert.
Lösung
Akzeptiert von Kai-de-Wals (Top Beitragender)
Januar 2017

Betreff: Dynamische Suchanzeigen (Einstellungen)

Top Beitragender
# 2
Top Beitragender

Hallo Ann-Christin V,

 

bei dynamischen Suchanzeigen (DSA-Kampagnen) trifft Google die Auswahl der Suchbegriffe anhand der auf den Seiten verfügbaren Inhalte.

 

Man definiert die zu bewerbende Domain und kann bspw. über einschließende ausschließende URL-Bestandteile festlegen, welche Seiten beworben werden sollen und welche nicht.

 

Dazu kommt noch eine Textvorlage (2 Beschreibungszeilen und eine Anzeige-URL). Titel und Ziel-URL legt Google wiederum selbst fest.

 

Optimieren kann man im Nachgang insb. über Gebote und Negative-Keywords. Das Ganze ist natürlich erst mal eine Blackbox, d.h. man hat deutlich weniger Kontrolle und braucht ggf. eine gewisse Geduld (bzw. ein Budget) für die Lernkurve. Auf der anderen Seite spart man sich viel Arbeit.

 

In Verbindung mit RLSA (Einschränkung auf Remarketing-Listen) nutze ich es gern zur Ideen-Gewinnung. Hier funktioniert DSA meist auch sehr performant.

 

Ich habe vor längerer Zeit mal einen Artikel dazu geschrieben - die Screenshots sind nicht mehr ganz aktuell, aber für einen Überblick ist der Artikel glaube noch ganz gut.